Archiv der Kategorie: Allgemein

Selbstgemachter Joghurt

In einigen Foodblogs scheint das Joghurtfieber ausgebrochen zu sein (um niemand zu vergessen, verzichte ich lieber auf eine Liste). Das erinnerte mich daran, dass ich bereits vor über 10 Jahren mein Joghurt auch immer selbst gemacht habe, damals nach einem Rezept der Hobbythek mit einer probiotischen Kultur aus dem Spinnrad (s.u.). Dieser Joghurt war mir aber immer ein bisschen zu sauer, außerdem hat sich immer recht viel Molke oben abgesetzt, so dass ich irgendwann aufgehört habe, meinen Joghurt selbst zu machen und den Joghurtbereiter im Keller deponiert habe. Diesen Joghurtbereiter gab es ebenfalls im Spinnrad, damals zum Preis von DM 39,99, wenn ich mich recht daran erinnere.

Joghurtbereiter von LeCAF

Joghurtbereiter von LeCAF

Er ist mit einer Zeitschaltuhr von 4…10 Stunden ausgestattet, für das Hobbythek-Rezept zu wenig, so dass man immer nach ein paar Stunden den Stecker kurz ziehen musste um den Timer neu zu starten.

Petras Rezept für einen Sahnejoghurt hat mich dazu veranlasst, den Joghurtbereiter aus dem Dornröschenschlaf zu holen und wieder einmal Joghurt selbst zu machen. Ich habe einen halben Becher Bio-Naturjoghurt (75 g) zum Impfen genommen, dazu einen halben Becher Sahne (100 g) und mit 3,5%-iger H-Milch auf 1 Liter aufgefüllt.

Der Joghurt schmeckt mir so sehr gut. Er ist allerdings erwartungsgemäß nicht so stichfest geworden, dass man Nocken o.ä. abstechen könnte. Beim nächsten Einkauf werde ich Magermilchpulver kaufen und testen, wie sich dadurch die Stichfestigkeit steigern lässt.

Übrigens muss man gar unbedingt nicht den Plastikbecher des Joghurtbereiters verwenden, sondern kann gleich ein von der Größe geeignetes Schraubglas gleich mit Deckel in den Joghurtbereiter stellen, dann braucht man den Joghurt nicht einmal mehr umfüllen. Und hygienischer ist es eigentlich auch.

Joghurtglas

Joghurtglas

Hier noch das Hobbythek-Rezept für einen einfachen probiotischen Joghurt. Die Kultur ist ziemlich teuer, hält aber (im TK) ewig, da man immer nur 1 Msp. davon braucht:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: LABIDA-JOGHURT EINFACH
Kategorien: Milch, Joghurt
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1 Messersp.   LaBiDa-Kultur
1 Ltr.   H-Milch oder frisch abgekochte Frischmilch
H EVENTUELL
2 Essl.   Magermilchpulver

Quelle

  Hobbythek
  Erfasst *RK* 06.01.1999 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Ansatz: 14 Stunden bei 38 bis 42°C im Joghurtautomaten fermentieren lassen – fertig.

Für einen besonders stichfesten Joghurt dem Ansatz Magermilchpulver zusetzen.

=====

Schnitzel mit Bratkartoffeln und Salat

Das gab es heute:

Schnitzel mit Bratkartoffeln und Salat

Schnitzel mit Bratkartoffeln und Salat

Das (Schweine-) Schnitzel wurde mit einer Mischung aus selbstgemachten Semmelbröseln und gehackten Cornflakes paniert und in wenig Fett ausgebacken. Dazu gab es Bratkartoffeln und einen kleinen Salat aus Kirschtomatenfilets und entkernter Salatgurke. Lecker!

Danach war ein Verdauungsspaziergang zum Kappelberg oberhalb Fellbach angesagt.

Blick auf Rotenberg und den Württemberg

Blick auf Rotenberg und den Württemberg

Das Wetter war leider sehr diesig, es hat leicht geschneit, die Grabkapelle auf dem gegenüber liegenden Württemberg kann man kaum ausmachen (Bildmitte oben), obwohl sie vom Aufnahmestandpunkt nur ungefähr 1 km Luftlinie entfernt ist.

Winterspaziergang

Bevor es wieder zu tauen beginnt, habe ich mich heute Nachmittag zu einem kleinen Spaziergang direkt vom Haus aus aufgemacht. Leider war es ziemlich trübe, obwohl der Wetterbericht sogar Sonnenschein angekündigt hatte.

Der Kleinheppacher Kopf hinter der Gemeinde Korb ist kein Skihang, sondern eigentlich ein Weinberg, der weinmäßig zum Remstal gehört.

Blick auf Korb und den Kleinheppacher Kopf

Blick auf Korb und den Kleinheppacher Kopf

Auch der Söhrenberg ist eigentlich ein Weinberg, dessen Weine ebenfalls zum Remstäler gehören….

Söhrenberg im Winter

Söhrenberg im Winter

Bei klarem Wetter hat man von oben eine schöne Aussicht bis über den Stuttgarter Talkessel hinweg.

Die Katze hatte es sich trotz Kälte und Schnee relativ gemütlich gemacht. Da es gerade nicht schneite, hatte sie sogar ein trockenes Plätzchen und war trotzdem im Freien.

Katze

Katze

Der Bauer hatte sein Sonnenblumenfeld aus irgendwelchen Gründen einfach nicht geerntet. Die Vögel haben sich vermutlich darüber gefreut. Viel essbares ist von den Sonnenblumen nicht übriggeblieben…

Sonnenblume im Schnee

Sonnenblume im Schnee

Frohe Weihnachten

Mit einem Bild vom vorbeieilenden Weihnachtsmann auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt wünschen wir allen Besuchern unseres Blogs

Frohe Weihnachten

 

Weihnachtsmann auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmann auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt


 
Ilka und Ulli vom Team RezkonvSuite

Kartoffel-Schinken-Panini

Cornelia Poletto hat in ihrer Kochschule letzte Woche diesen netten Kartoffelsnack vorgestellt. Da ich Kartoffeln und Käse fast täglich essen könnte, war dieser Vorschlag gleich ein gefundenes Fressen für mich. Mit einer wohlschmeckenden Kartoffel gibt es nichts Besseres 🙂

So sahen die Päckchen aus, bevor sie in den Ofen kamen:

Kartoffel-Schinken-Panini

Kartoffel-Schinken-Panini

Und so als sie aus dem Ofen kamen:

Kartoffel-Schinken-Panino gebacken

Kartoffel-Schinken-Panino gebacken

Als Vorspeise gab es eine Blumenkohlcremesuppe, das war eine runde Sache, wieder einmal ohne großen Aufwand.

Kartoffel-Schinken-Panini und Blumenkohlcremesuppe

Kartoffel-Schinken-Panini und Blumenkohlcremesuppe

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: KARTOFFEL-SCHINKEN-"PANINO"
Kategorien: Snack, Kartoffeln, Schinken, Käse
Menge: 4 Personen

Zutaten

4 groß.   Festkochende Kartoffeln
      Meersalz
4 Scheiben   (dünne) gekochter Schinken
4 Scheiben   Raclettekäse oder Fontina
4 Zweige   Salbei
3 Essl.   Olivenöl
      Pfeffer aus der Mühle
4 Essl.   Butter

Quelle

  Cornelia Polettos Kochschule, 15.11.2009
  Kartoffeln
  Erfasst *RK* 15.11.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Kartoffeln am Vortag waschen und mit Schale in Salzwasser 20 bis 30 Minuten garen (Test: Wenn ein kleines spitzes Messer mühelos hindurchgleitet, sind sie fertig). Abgießen, abschrecken und über Nacht abkühlen lassen.

Am nächsten Tag schälen, auf den langen Seiten oben und unten etwas flach schneiden und längs halbieren. Schinkenscheiben in grobe Stücke schneiden und den Käse entrinden.

Vier Kartoffelhälften mit Schinken und Käse belegen. Die restlichen Kartoffelhälften wie bei einem belegten Brötchen darauflegen. Die "Panini" mit Küchengarn zusammenbinden, dabei je einen halben Salbeizweig mit festbinden.

Backofen auf 160 Grad vorheizen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Panini darin von beiden Seiten goldbraun braten, salzen und pfeffern. Von den übrigen Salbeizweigen die Blätter abzupfen.

Panini in eine feuerfeste Form setzen, den restlichen Salbei darübergeben und die Butter in Flöckchen darauf verteilen. Im Backofen auf der mittleren Schiene circa 15 Minuten backen.

Dazu passt Feldsalat.

=====

Bratkartoffeln mit Blutwurst

Angeregt durch den Beitrag Die perfekten Bratkartoffeln – in zwei Varianten des Hobbykochs Peter Wagner bei SPIEGEL-Online habe ich mir meinen eigenen High-End-Teller konzipiert. Allerdings wollte ich nicht übertreiben und habe die (rohen) Kartoffeln nicht in quadratische Scheiben von 4 cm Seitenlänge ausgestanzt und auch die Blutwurst nicht zum Möbius-Band gefaltet 😉

 

Bratkartoffeln mit Blutwurst und Röstzwiebeln

Bratkartoffeln mit Blutwurst und Röstzwiebeln

 

Auch beim Küchenklang habe ich mich nicht an das Original gehalten, sondern ganz schnöde die derzeitig laufende SWR1-Hitparade 2009 mit den von den Zuhörern gewählten 1111 beliebtesten Titeln aller Zeiten im Hintergrund laufen lassen.

Trotzdem hat mir meine Kreation als bekennender Blutwurst- und Bratkartoffelfan ausnehmend gut geschmeckt.

Wer mehr über die weiteren Kreationen des Hobbykochs Peter Wagner lesen will, dem sei die KulturSPIEGEL-Tageskarte Küche ff. empfohlen.

Blick durch das Küchenfenster

Barbara hat auf ihrer Spielwiese darum gebeten, es ihr gleich zu tun und einen Blick aus dem Küchenfenster in einem Beitrag zu dokumentieren, einer Bitte, der ich gerne nachkommen will.

Blick durch das Küchenfenster

Blick durch das Küchenfenster

Mit den Kräutern ist wegen des rasant fortschreitendem Herbstes inzwischen nicht mehr viel los. OK, Rosmarin, Salbei und Thymian stehen noch ganz gut da, aber z.B. Liebstöckel hat sich längst zurückgezogen und auch mit Pimpinelle können wir keinen Staat mehr machen.

Kürbis-Sorten – eine kleine Übersicht


Kürbisse auf dem Schmidener Feld

Bei uns hat natürlich die Kürbissaison auch schon begonnen, wie eigentlich immer mit einer Suppe. Dieses Mal aber nicht wie sonst vom Hokkaido, sondern vom Butternut-Kürbis.

Auch bei unserem Gemüsebauern auf dem Schmidener Feld bei Fellbach ist derzeit natürlich auch die Hochsaison für Kürbisse. Aus diesem Grund hat er eine kleine Ausstellung aufgebaut, bei der man sich den oder die gewünschten Kürbis-Exemplare gleich aussuchen kann.

Hier eine kleine Auswahl

Neben vielerlei Zierkürbissen…

Zierkürbisse

Zierkürbisse

… und sonstigen nicht als Speisekürbis verwendeten Arten wie z.B. Kalebassen, die aus Afrika stammen und dort häufig als Behältnis genutzt werden…

Kalebassen

Kalebassen

oder den Ölkürbis, von dem eigentlich nur die Kerne benutzt werden, die u.a. zur Herstellung des Kürbiskernöls dienen…

Oelkürbis

Oelkürbis

… gibt es natürlich auch Speisekürbisse (Kürbisse, bei denen das Fruchtfleisch Verwendung findet)..

Zwei zuweilen riesige Vertreter dieser Art, die nicht unbedingt als kulinarischer Leckerbissen bekannt sind, ja sogar bei Vielen – hauptsächlich älteren, die die Kriegszeit und Nachkriegszeit erlebt haben – für eine teilweise bis heute andauernde Abneigung gegen Kürbis verursacht haben, sind der Gelbe Zentner…

Gelber Zentner

Gelber Zentner

Der Geschmack ist mild bis neutral- das sagt eigentlich alles. Verwendet wird er für Suppen, Eintöpfe, Aufläufe, zum süß-sauer Einlegen, für Konfitüre und zur Dekoration.

und der bereits etwas bessere Rote Zentner…

Roter Zentner

Roter Zentner

Gutes Aroma mit leichtem Muskatgeschmack. Für Suppen, Gemüse, Garen im Backofen, Gratins, Chutneys, Kuchen, Konfitüre.

Ein Kürbis mit ähnlichem Anwendungsspektrum, aber mit hohem Dekorationswert ist der Türkenturban…

Turbankürbis

Turbankürbis

Gutes Aroma. Für Suppen, Gemüse, Anbraten, Füllen, Chutneys, süß-sauer Einlegen, Kuchen, Konfitüren.

Den Hokkaido kennnen mittlerweile eigentlich alle, da er heute in jedem Supermarkt und selbst bei den Discountern zu haben ist…

Hokkaido

Hokkaido

Sehr empfehlenswerter Speisekürbis mit sehr gutem Aroma. Da die Schale verkocht muss er nicht geschält werden.

Für Suppen, Gemüse, Garen im Backofen, Gratins, Chutneys, Kuchen, Konfitüre.

Bei Feinschmeckern sehr beliebt ist der Muskatkürbis aus der Gruppe der Moschuskürbisse…

Muskatkürbis

Muskatkürbis

… mit einem leicht fasrigem Fruchtfleisch, wenig Kernen, leicht nach Muskat schmeckend. Zum Braten, Backen, für Suppen und Konfitüre.

Ebenfalls aus der Gruppe der Moschuskürbisse der Butternut-Kürbis…

Butternut-Kürbis

Butternut-Kürbis

… hat ein feines, cremig-buttriges Fruchtfleisch mit sehr wenigen Kernen. Er ist zum Braten, Backen und roh für Salate geeignet. Er ist bis zu einem Jahr lagerfähig – und das Schönste, er verbessert sein Aroma während der Lagerung.

Sweet Dumpling…

Sweet Dumpling

Sweet Dumpling

Sehr gute Fleischqualität, mit 400-600 Gramm pro Kürbis handliche Größe zum Füllen. Lagerfähigkeit bis zu 6 Monaten.

Delicata…

Delicata

Delicata

Sehr gute Fleischqualität, süßes Fruchtfleisch, vor allem für Kuchen
oder Süßspeisen. Gut lagerfähig – bis zu 10 Monaten.

Blue Ballet…

Blue Ballet

Blue Ballet

Sein Fruchtfleisch ist fest ohne Fasern, sein Geschmack ausgezeichnet, feinkörnig, süß, trocken.
Verwendung für Suppen, Pürees, Risotto, Gratins und Aufläufe, zum Füllen und Überbacken. Er ist lange lagerfähig.