Archiv der Kategorie: Fleisch

Gefüllte Putenschnitzel auf Rahmwirsing

Im Tiefkühler befand sich noch eine Packung Rahmwirsing – als Notfallgemüse, wenn es einmal schnell gehen muß. In diesem Fall wollte ich einfach mal wieder Platz schaffen, denn eigentlich mag ich frischen Wirsing lieber.

Eine Suche in unserer Rezept-Datenbank hat dann ein ganz passables Rezept hervor gezaubert, welches ich umgehend zu den Favoriten eingeordnet habe, dann aber mit frisch zubereitetem Wirsing. Es war oberlecker wie man so schön sagt und außerdem relativ unproblematisch in der Herstellung.

Gefüllte Putenschnitzel auf Rahmwirsing

Gefüllte Putenschnitzel auf Rahmwirsing

Zum Glück gibt es mittlerweile bei uns auch im Winter frische Kräutertöpfchen, so daß es kein Problem war, mal schnell die kleine Menge Pesto zusammen zu mörsern.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: GEFÜLLTE PUTENSCHNITZEL AUF RAHMWIRSING
Kategorien: Geflügel, Pute, Gefüllt
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 Essl. Mandeln
3 Getrocknete Tomaten
1 Essl. Basilikumpesto
450 Gramm TK-Rahmwirsing
2 Putenschnitzel (à 180 g)
2 Essl. Öl
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Quelle

essen & trinken
Erfasst *RK* 05.01.2011 von
Ilka Spiess

Zubereitung

Mandeln in einer Pfanne ohne Fett unter gelegentlichem Rühren goldbraun rösten, herausheben und abkühlen lassen. Tomaten klein würfeln. Mandeln, Tomaten und Pesto verrühren.

Wirsing nach Packungsanweisung in einem Topf bei milder Hitze auftauen lassen. Inzwischen die Schnitzel nacheinander in einem Gefrierbeutel am besten mit einem Stieltopf flach klopfen, rundum salzen und pfeffern.

Schnitzel halbieren. Je 1 gehäuften TL der Mandelmasse auf je 1 Schnitzelhälfte geben und die Schnitzel zusammenklappen. Mit Holzspießen oder Rouladennadeln zusammenstecken.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Schnitzel darin auf jeder Seite 2 Min. goldbraun anbraten, auf den Wirsing setzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 Min. weitergaren. Schnitzel mit dem Rahmwirsing anrichten.

Zubereitungszeit: 35 Minuten

Ilka: Dazu im Ganzen gedämpfte kleine Kartoffeln, geschält und im Bratfett geschwenkt, lecker!

Meine getrockneten Tomaten waren komplett trocken, im Rezept ist nicht ganz klar was gemeint ist. Ich habe sie deshalb mit etwas kochendem Wasser überbrüht und kurz ziehen lassen.

=====

Gefüllte Muschelnudeln

Dieses Rezept von Tim Mälzer sollte schon lange nachgekocht werden, erst fehlten die passenden Nudeln und später der Enthusiasmus, wie das mitunter so geht. Nun kam – oh Wunder – einmal alles zusammen.

Die Muschelnudeln brechen leider sehr leicht, es ist gar nicht so einfach, sie unversehrt zu füllen. Übrigens hat auch Tim Mälzer gleich die doppelte Menge Nudeln gekocht, um für sein Gericht genügend intakte Muscheln übrig zu haben.

So sahen sie vor dem Gratinieren aus:

Gefüllte Muschelnudeln vor dem Gratinieren

Gefüllte Muschelnudeln vor dem Gratinieren

Bis auf den Fenchel, den nicht jeder mag, habe ich mich an Tim’s Angaben gehalten.

Und so sahen sie nach dem Gratinieren aus:

Gefüllte Muschelnudeln nach dem Gratinieren

Gefüllte Muschelnudeln nach dem Gratinieren

Leider kommt das Ergebnis nach dem Überbacken optisch nicht mehr wie gewünscht heraus. Geniessen ist eine Sache, Fotografieren eine andere – wie auch immer, man hat es gut essen können 😉

Den Fenchel in Tim Mälzers Originalrezept habe ich durch Chicoree ersetzt, welcher ganz gut zu den gefüllten Muscheln passte.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: GEFÜLLTE MUSCHELNUDELN
Kategorien: Nudeln, Gefüllt
Menge: 4 Portionen

Zutaten

20 Gramm Butter
20 Gramm Mehl
4 Essl. Pernod
500 ml Milch
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
Muskatnuss (frisch gerieben)
12 groß. Muschelnudeln (Conchiglioni)
1 Scheibe Toastbrot
1-2 Essl. Fenchelsaat
250 Gramm Gemischtes Hack
1/2 Teel. Chiliflocken
40 Gramm Fein geriebener Parmesan
1 Ei (Kl. M)
2 Essl. Olivenöl
125 Gramm Mozzarella

Quelle

Nach ARD – Tim Mälzer kocht, 24.04.2010
So schmeckt Italien!
Erfasst *RK* 25.04.2010 von
Ulli Fetzer

Zubereitung

Für die Béchamelsauce Butter in einem Topf schmelzen. Mehl zugeben und unter Rühren 5 bis 6 Minuten farblos andünsten. Mit Pernod ablöschen, die Hälfte der Milch zugießen und unter ständigem Rühren aufkochen.

Die restliche Milch zugießen, erneut unter Rühren aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Sauce 20 bis 30 Minuten bei milder Hitze einkochen lassen. Dabei ab und zu umrühren.

Inzwischen Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. In einem Sieb abgießen und etwas abkühlen lassen.

Für die Hackmasse Toastbrot entrinden und in kleine Stücke zupfen. Fenchelsaat im Mörser grob zerstoßen. Hack, Toastbrot, Fenchelsaat, Chiliflocken, Parmesan und Ei mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Eine Auflaufform mit 2 El Olivenöl ausreiben. Die Hackmasse in die Nudeln füllen und nebeneinander in die Auflaufform setzen.

Die Béchamelsauce zugeben und mit Mozzarella belegen. Im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene 25 bis 30 Minuten goldbraun überbacken.

Mit gebratenem Fenchel anrichten.

Ilka: Statt Fenchel Chicorée genommen.

Zubereitungszeit: 1,25 Stunden

=====

Roastbeef mit Rotwein-Pflaumen-Sauce

Zu Weihnachten gab es wieder einmal ein Roastbeef, das im Ganzen nach der Niedriggarmethode rosa gebraten wurde. Wie seit langem wurde es nach dem Rezept von Alfons Schuhbeck zubereitet, das immer ein hervorragendes, reproduzierbares Ergebnis liefert. Eine Bestätigung gibt es z.B. hier, hier und hier, d.h. eines anderen Rezepts bedarf es eigentlich nicht.

Roastbeef mit Rotweinsauce und Stampfkartoffeln

Roastbeef mit Rotweinsauce und Stampfkartoffeln

Als Sauce hat Ilka eine Rotwein-Pflaumen-Sauce nach dem nachfolgenden Rezept von Tim Mälzer zubereitet. Sehr empfehlenswert! Als Beilage zum Roastbeef gab es Kartoffelstampf und Endiviensalat und als Getränk einen schönen Rotwein.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: ROTWEIN-PFLAUMEN-SOSSE
Kategorien: Grundrezept, Saucen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3-4 Essl.   Zucker
500 ml   Rotwein
2 Essl.   Pflaumenmus
      Salz und Pfeffer
1-2 Essl.   Aceto balsamico

Quelle

  ARD – Tim Mälzer kocht, 11.12.2010
  Erfasst *RK* 12.12.2010 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Zucker in einem Topf hellgelb karamellisieren. Mit Rotwein ablöschen, aufkochen und bei mittlerer Hitze auf ca. 150-200 ml Flüssigkeit einkochen.

Pflaumenmus untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Aceto balsamico würzen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Sehr empfehlenswert. Kann auch im Voraus zubereitet werden.

=====

Fleischküchle mit gedämpften Kartoffeln und Waldpilzen

Heute war es uns mal wieder nach Fleischküchle bzw. Frikadellen, Fleischpflanzl oder wie sie sonst noch in anderen Regionen genannt werden. Dazu gab es selbstgesammelte Waldpilze aus dem Schwäbischen Wald (ausschließlich Röhrlinge) und gedämpfte Kartoffeln.

Fleischküchle mit gedämpften Kartoffeln und Waldpilzen

Fleischküchle mit gedämpften Kartoffeln und Waldpilzen

Ausgesprochen lecker.

So jetzt geht es ab zur Montagsdemo gegen das Wahnsinnsprojekt Stuttgart21. Oben bleiben!

Spanferkelsalat

Bereits vor einiger Zeit hatte der Metzger Spanferkelrücken mit Schwarte, genau richtig um daraus einen Schweinekrustenbraten zu machen. Das Teil wog über 2 kg, für uns zwei viel zu viel, selbst um auf zweimal verspeist zu werden, zumal sich das Fleisch – der EU sei Dank für diese kulinarische Bereicherung – als offensichtliches Eberfleisch entpuppte. So blieb ein ganzen Stück übrig, dass in einem Fleischsalat Verwendung fand.

Spanferkelsalat

Spanferkelsalat

Der Braten wurde in etwa 5 mm dicke Scheiben geschnitten, die Scheiben wurden dann in mundgerechte Stücke aufgeteilt. Dazu kamen Würfel von Essiggürkchen und Zwiebelspalten. Die Marinade war eine klassische Vinaigrette.

Der Salat hat sehr gut geschmeckt, eigentlich besser als der Schweinekrustenbraten, weil dieser – Eber sei Dank – doch etwas gewöhnungsbedürftig geschmeckt hat. Da sieht man mal wieder, was man mit einer Marinade alles anrichten kann 😉

Krustenbraten mit Polentaschnitten und Wildblumensalat

Alfons Schuhbeck hat in der neuen Staffel seiner Kochschule (jeweils Sonntag, 16:30-17:00 h im Bayerischen Fernsehen) eine weitere Variante eines Krustenbratens vorgestellt.

Nachdem bei unseren bisherigen Versuchen, einen perfekten Schweinekrustenbraten herzustellen,
 

immer irgendetwas nicht gestimmt hat (einmal war die Kruste nicht so richtig knusprig, dann das Fleisch zu trocken, …), wollten wir ihm noch eine Chance geben.

Es hat sich absolut gelohnt, die Kruste wurde einmalig knackig/knusprig, das Fleisch blieb saftig. Wieder einmal der Beweis, dass dem Alfons Schuhbeck bei Fleisch nicht so schnell etwas vormacht, auch wenn einem seine permanenten ‚Gewürz-Vorlesungen‘ mittlerweile ziemlich auf den Senkel gehen.

Für den Versuch haben wir allerdings nur ein kleines Wammerl eingekauft um nicht wieder eine Unmenge Fleisch übrig zu haben. Denn eines sollte klar sein: die Kruste lässt sich nicht ‚konservieren‘. Entweder gleich essen oder man hat halt am Folgetag nur noch einen ganz normalen Schweinebraten.

Schweinekrustenbraten mit Polentaschnitten und Wildblumensalat

Schweinekrustenbraten mit Polentaschnitten und Wildblumensalat

Dazu gab es in Butter goldbraun ausgebackene Polentaschnitten und ein Salat aus Gänseblümchen und jungem Löwenzahn. Die Blattrosetten der Gänseblümchen schmecken übrigens sehr gut, fast wie Ackersalat.

Sehr lecker!!! Bein nächsten Mal nehmen wir ein großes Wammerl.

Es soll allerdings nicht verschwiegen werden, dass die mehrstufige Zubereitung des Bratens incl. Sauce ziemlich zeitaufwändig, also nichts für die schnelle Küche ist.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: SCHWEINEKRUSTENBRATEN
Kategorien: Fleisch, Schwein
Menge: 2 Personen

Zutaten

400 Gramm   Fleischknochen (Schwein)
1/2-1 Ltr.   Geflügelbrühe oder Gemüsebrühe
700 Gramm   Wammerl (mit Schwarte)
–Alfons Schuhbeck: 1,5 kg für 4 Personen
1-2     Zwiebeln
1-2     Karotten
150 Gramm   Knollensellerie
1 Teel.   Puderzucker
1 Teel.   Mehl (optional)
2 Essl.   Tomatenmark
250 ml   Kräftiger Rotwein
1 Essl.   Öl
2     Lorbeerblätter
2     Knoblauchzehen in dünne Scheiben geschnitten
2 Scheiben   Ingwer (2-3 mm dick)
1-2 Streifen   Unbehandelte Zitronenschale (dünn abgeschält)
1/2-1 Teel.   Getrockneter Majoran
1/2 Teel.   Kümmelsamen
  Etwas   Dunkles Bier
1/2 Teel.   Kümmelsamen
      Salz und Pfeffer aus der Mühle
      Chiliflocken

Quelle

  Nach Alfons Schuhbecks Kochschule
  Erfasst *RK* 28.03.2010 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Den Backofen auf ca. 200°C vorheizen. Die Knochen auf einem Backblech verteilen und im Ofen auf der mittleren Schiene in etwa 1/2 Std. goldbraun rösten. Herausnehmen, das Fett abtropfen lassen, den Backofen nicht ausschalten.

Die Backofentemperatur auf 130°C (Ober-/Unterhitze) herunterschalten. In eine backofengeeignete tiefe Pfanne, Bräter oder Reindl ca. 3-4 cm hoch Brühe gießen, den Schweinebauch mit der nicht eingeschnittenen Schwarte nach unten hineinlegen und im Ofen auf der mittleren Schiene 1-1 1/4 Stunde garen.

Zwiebeln, Karotte und Knollensellerie schälen. Die Zwiebeln in Spalten, die Karotte schräg in 1/2 cm dicke Scheiben, den Sellerie in 1 cm große Würfel schneiden.

A. Schuhbeck: Nicht zuviel Karotten nehmen, da sonst die Sauce etwas zu süß werden kann.

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und die Schwarte mit einem scharfen Messer quer im Abstand von ca. 1 cm einschneiden. Darauf achten, dass nur die Schwarte bis zum Rand, nicht aber das Fleisch angeritzt wird. Die Backofentemperatur auf 160°C (Ober-/Unterhitze) erhöhen.

Die Brühe aus der Pfanne abgießen und beiseite stellen. Die Pfanne mit Küchenpapier trocken wischen. Das Öl darin erhitzen und das Röstgemüse Farbe nehmen lassen. Jetzt die gerösteten Knochen hinzugeben. Tomatenmark mit anschwitzen lassen, mit Puderzucker stauben und anschwitzen lassen. Wer bereits jetzt die Sauce etwas andicken will, kann auf Wunsch noch etwas Mehl darüberstauben und ebenfalls anschwitzen lassen. Bei der langen Garzeit geht der Mehlgeschmack vollständig verloren. Den Rotwein in 2 Portionen darübergießen und jeweils etwas einreduzieren lassen. Den beiseite gestellten Fond darübergießen und den Braten mit der Kruste nach oben daraufsetzen. In den Backofen stellen und ca. 75-90 Minuten braten.

Die Pfanne aus dem Ofen nehmen. Den Krustenbraten herausnehmen.

Die Backofentemperatur auf 210°C Oberhitze erhöhen. Den Braten auf ein Backblech setzen, die Schwarte mit etwas Bier einstreichen, mit Kümmel bestreuen, etwas salzen und auf der untersten Schiene 20 bis 30 Minuten knusprig braten. Darauf achten, dass die Schwarte zwar goldbraun wird, aber nicht verbrennt.

Zum Pfanneninhalt Kümmel, Majoran, Knoblauch, Ingwer, Lorbeerblätter und Zitronenschale hinzugeben und ca. 10 Minuten ziehen lassen, aber nicht mehr kochen. Sauce durch ein Sieb abgießen. Mit Salz und Pfeffer und etwas Chiliflocken abschmecken.

Wer will, kann für einen späteren Saucenansatz das Röstgemüse und die Knochen wieder in die Pfanne zurückgeben, nochmals mit etwas Brühe aufkochen, durch ein Sieb in ein Glas abgießen und sterilisieren.

Anrichten:

Den Krustenbraten in Scheiben schneiden, mit Bratensauce anrichten.

=====

Schinken-Hackfleisch-Päckchen mit Pilzsauce

Dieses Rezept war unlängst unter dem Namen Schinken-Hack-Päckchen das Tagesrezept von LECKER.de. Schinkenscheiben werden mit Hackfleischteig gefüllt, aufgerollt und die Röllchen gebraten und gebacken. Dazu eine Pilzsauce und Kartoffelpüree.

Schinken-Hackfleisch-Röllchen mit Pilzsauce und Kartoffelpüree

Schinken-Hackfleisch-Röllchen mit Pilzsauce und Kartoffelpüree

Der Hackfleischteig wird in längliche Würstchen geformt, jeweils auf eine Schinkenscheibe gelegt und der Schinken aufgerollt. Die Röllchen werden in der Pfanne rundherum angebraten und dann in eine Auflaufform o.ä. gesetzt…

Schinken-Hackfleischröllchen angebraten

Schinken-Hackfleischröllchen angebraten

Dann werden sie im Backofen gegart…

Schinken-Hackfleisch-Röllchen nach dem Braten im Backofen

Schinken-Hackfleisch-Röllchen nach dem Braten im Backofen

Danach wird die Pilzsauce über die gegarten Röllchen gegeben und mit Petersilie bestreut….

Schinken-Hackfleisch-Röllchen mit Pilzsauce

Schinken-Hackfleisch-Röllchen mit Pilzsauce

Uns hat es sehr gut geschmeckt. Und nun zum Rezept:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: SCHINKEN-HACKFLEISCH-PÄCKCHEN MIT PILZSAUCE
Kategorien: Backofen, Hackfleisch
Menge: 4 bis 6 Personen

Zutaten

H HACK-SCHINKEN-PÄCKCHEN
1     Brötchen vom Vortag
1 mittl.   Zwiebel
1     Knoblauchzehe
600 Gramm   Gemischtes Hackfleisch
1 Essl.   Tomatenmark
1 mittl.   Ei
      Salz, schwarzer Pfeffer
12 Scheiben   Gekochter Schinken (à 30 g)
2 Essl.   Butterschmalz zum Anbraten
      Fett zum Einfetten der Form
H PILZSAUCE
500 Gramm   Champignons
2 Essl.   Öl
1 mittl.   Zwiebel, fein gewürfelt
2 Teel.   Getrockneter Oregano
2 Essl.   Tomatenmark
150 ml   Wasser
200 Gramm   Schlagsahne
H ZUM ÜBERBACKEN (OPTIONAL)
2 Essl.   Paniermehl
25 Gramm   Butter
H KARTOFFELPÜREE
1 kg   Mehlig kochende Kartoffeln
200 ml   Milch
25 Gramm   Butter
      Salz und geriebene Muskatnuss
H ZUM GARNIEREN
      Frischer Oregano, ersatzweise Petersilie

Quelle

  Nach LECKER.de
  Erfasst *RK* 14.01.2010 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln. Brötchen gut ausdrücken. Brötchenmasse, Hackfleisch, Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark und Ei am besten mit den Händen gut verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Hackfleischteig in 12 Portionen teilen, leicht länglich formen. Auf je 1 Scheibe Schinken setzen und aufrollen.

Kartoffeln schälen, waschen und in Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Päckchen darin portionsweise rundherum anbraten, in eine gefettete Auflaufform setzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/ Umluft: 175°C/ Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten backen.

Champignons säubern und putzen, in Scheiben schneiden. Champignons im heißen Bratfett anbraten. Restliche Zwiebeln und Oregano zugeben und kurz mitbraten. 2 Esslöffel Tomatenmark zugeben und kurz anschwitzen. Mit 150 ml Wasser und Sahne ablöschen, ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Kartoffeln abgießen, abtropfen lassen. Milch und 25 g Butter erhitzen, zu den Kartoffeln geben und alles zu einem Püree stampfen. Mit Salz und Muskat abschmecken.

Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über den Päckchen verteilen.

Optional Paniermehl und 25 g Butter in Flöckchen darauf verteilen. Unter dem heißen Grill 1-2 Minuten gratinieren.

Mit frischem Oregano oder ersatzweise Petersilie bestreuen.

Mit dem Kartoffelpüree servieren.

: Zubereitungszeit ca. 50 Minuten.
: Pro Portion ca. 3020 kJ/720 kcal; E 43 g/F 46 g/KH 31 g

is/uf: Auf das Gratinieren haben wir verzichtet.

=====

Schweinerücken mit Birnensauce und Stampfkartoffeln

Weil uns Tim Mälzers Kartoffelstampf mit Röstzwiebeln neulich so gut geschmeckt haben (→ unser Beitrag), haben wir heute sein ganzes Rezept, d.h. auch den Schweinerücken und die Birnensauce nachgekocht.

Für den Schweinerücken habe ich einen ca. 1,2 kg schweren Teil eines Kotelettstrangs besorgt. Er wird mit Honig eingestrichen und mit einer gemörserten Kräutermischung bestreut und dann im Backofen in einem Bett von halbierten Birnen und Zwiebelvierteln gebacken.

So kam er aus dem Ofen:

Schweinerücken wie er aus dem Ofen kam

Schweinerücken wie er aus dem Ofen kam

Dazu gab es wieder unsere geliebeten Stampfkartoffeln mit Röstzwiebeln und eine Birnensauce, in die noch blanchierte Senfsaat kommt.

Schweinerücken mit Birnensauce und Stampfkartoffeln

Schweinerücken mit Birnensauce und Stampfkartoffeln

Ein rundherum hervorragendes Essen, es passte einfach alles. Die Birnen schmecken wunderbar zum Schweinerücken, die Birnensauce mit der Senfsaat ist ein Gedicht, die Stampfkartoffeln mit Röstzwiebeln sind die perfekte Beilage.

Danke Tim Mälzer für dieses Gericht. Ich verstehe wirklich nicht, wieso ihn manche partout nicht leiden können. Im Gegensatz zu den oft überkandidelten Sterneköchen, bei denen selbst Salz nicht exotisch genug sein kann, stellt er nämlich nachkochbare Gerichte mit ’normalen‘ Zutaten vor und gibt auch die entsprechenden Tips dazu.

Und hier die Rezepte für den Schweinerücken und die Birnensauce (das Rezept für Stampfkartoffeln findet sich entweder bei Tim Mälzer kocht oder → hier.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: SCHWEINERÜCKEN
Kategorien: Fleisch, Schwein
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

1 Essl.   Kümmelsaat
1 Essl.   Fenchelsaat
1 Essl.   Gerebelter Oregano
1 Essl.   Grobes Meersalz
5 Essl.   Olivenöl
1,2 kg   Schweinerücken am Stück (Kotelettstrang)
      — mit Knochen
      — im Original 1,5 kg für 6 Personen
2-4     Birnen (je nach Größe)
2     Zwiebeln in Vierteln
      — im Original 8 Frühlingszwiebeln in 10 cm
      — langen Stücken
2 Essl.   Honig
2 Essl.   Butter
      Salz

Quelle

  Nach
  ARD.de – Tim Mälzer kocht, 19.12.2009
  Erfasst *RK* 19.12.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Kümmel, Fenchel, Oregano und Meersalz im Mörser fein zerreiben.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten anbraten.

Birnen vierteln und vom Kerngehäuse befreien. Mit Zwiebelvierteln in einen Bräter oder eien Bratreine geben. Den Schweinerücken darauf setzen und mit dem Honig bestreichen. Das Fleisch mit der Gewürzmischung bestreuen und rundherum einreiben. Butter und etwas Salz über den Birnen verteilen.

Im heißen Ofen bei 160 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft nicht empfehlenswert) auf der mittleren Schiene 60 bis 75 Minuten garen (die Kerntemperatur soll 70°C betragen), danach herausnehmen, in Alufolie einschlagen und noch 10 Minuten ruhen lassen, das Fleisch aus dem Knochen auslösen und in großzügig dicke Scheiben schneiden.

Zubereitungszeit: 20 Minuten (plus Garzeit)

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: BIRNENSAUCE
Kategorien: Grundrezept, Sauce
Menge: 6 Portionen

Zutaten

2 Essl.   Gelbe Senfsaat
2 Essl.   Zucker
2     Birnen
20 Gramm   Frischer Ingwer
      Salz
4 Essl.   Milder Weißweinessig
250 ml   Gemüsebrühe
1/4 Teel.   Kurkumapulver
1-2 Teel.   Speisestärke

Quelle

  ARD.de – Tim Mälzer kocht, 19.12.2009
  Erfasst *RK* 19.12.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

250 ml Wasser und die Senfsaat in einem kleinen Topf aufkochen und bei milder Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Dann durch ein Sieb gießen.

Zucker in einem Topf hellgelb karamellisieren. Birnen rund um das Kerngehäuse abraspeln und zum Zucker geben. Ingwer schälen, in dünne Scheiben schneiden und zugeben. Leicht salzen und mit Essig ablöschen. Brühe zugießen, aufkochen und 15 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen. Mit Kurkuma würzen.

Die Birnensauce durch ein Sieb in einen Topf gießen. Dabei die Birnen gut ausdrücken. Speisestärke in 2 El kaltem Wasser verrühren und in die Sauce geben. Unter Rühren aufkochen, Senfsaat zugeben und mit Salz abschmecken.

Zubereitungszeit: 25 Minuten

=====

Roastbeef

Für die Feiertage haben wir uns ein schönes Stück Roastbeef besorgt, das gleich zu 2 verschiedenen Gerichten verwendet wurde und so nicht viel Stress bereitet hat.

Nach dem Garen (siehe untenstehendes Rezept) wurde es warm in ca. 5-6 mm dicke Scheiben aufgeschnitten mit einem Kartoffelgratin und einem Dip verspeist:

Roastbeef mit Kartoffelgratin und Dip

Roastbeef mit Kartoffelgratin und Dip

Für den Dip wurde ca. 100 ml Crème Fraîche und 100 ml Frischkäse glattgerührt, mit etwas Dijonsenf, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker gewürzt und etwas frischer Meerrettich dazugeraspelt.

Garniert wurde mit etwas Romanosalat und Spänen vom frischen Meerettich.

Am anderen Tag wurde der Rest in ca. 2-3 mm dünne Scheiben aufgeschnitten und auf Fladenbrot mit Sesam angerichtet kalt gegessen.

Roastbeef im Fladenbrot

Roastbeef im Fladenbrot

Das Fladenbrot wurde zunächst angetoastet, in 2 Hälften geschnitten, mit dem vom Vortag übriggebliebenen Dip bestrichen, zunächst etwas Romano, dann die Roastbeefscheiben aufgelegt, darauf ein paar Meerrettichspäne und leicht angebratene Zwiebelspalten, zusammengeklappt und genossen.

Beide Gerichte waren hervorragend und sind sehr zu empfehlen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: ROASTBEEF GAREN
Kategorien: Grundrezept, Fleisch, Rind
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1 kg   Roastbeef
      Salz und Pfeffer
      Olivenöl
      Rosmarin
      Thymian
2 Zehen   Knoblauch

Quelle

  Alfons Schuhbecks Vorgehensweise
  Erfasst *RK* 26.12.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Den Ofen auf 100°C Heißluft vorheizen. Wer keine Heißluft hat, nimmt Ober-/Unterhitze und lässt die Ofentür während des Garvorgangs einen Spalt offen (einen Holzlöffel in die Tür stecken), damit das Rostbeef mit trockener Luft gegart wird.

Das Fleisch in Olivenöl von allen Seiten gut anbraten. Dabei einen Rosmarinzweig und einige Thymianzweige sowie 2 Knoblauchzehen mit Schale zum Aromatisieren des Fleisches mitbraten.

Das Roastbeef direkt auf den Backofenrost setzen (Fettpfanne darunter nicht vergessen) und 1 1/2 Stunden sich selbst überlassen. Danach Backofen ausschalten, Fleisch herausnehmen, in Alufolie wickeln und nochmals 1/2 Stunde in den (ausgeschalteten) Backofen geben, damit sich das Fleisch entspannen kann.

Das Ergebnis ist ein zartes, durch und durch rosafarbenes Fleisch.

Herausnehmen, in Scheiben schneiden und genießen.

=====

Kotelett mit gebratenem Chicoree und Stampfkartoffeln

Tim Mälzer hat in seiner ARD-Serie Tim Mälzer kocht als Beilage zu Schweinerücken mit Birnensauce rustikale Stampfkartoffeln mit Röstzwiebeln vorgestellt. Diese haben gleich Lust auf Nachkochen hervorgerufen und wir wurden nicht enttäuscht.

Zu dieser rustikalen, nicht gerade sterneverdächtigen Beilage gab es bei uns ein Schweinekotelett natur gebraten und gebratene, halbierte Chicoreekolben.

Kotelett mit Chicoree und Stampfkartoffeln

Kotelett mit Chicoree und Stampfkartoffeln

Wir hätten uns in die Stampfkartoffeln hineinlegen können, so gut haben sie uns geschmeckt, aber auch das Kotelett und die gebratenen Chicoreekolben waren ausgesprochen lecker. Überhaupt, so zubereitet schmeckt uns Chicoree eigentlich am besten.

Wer jetzt auch Lust auf diese Stampfkartoffeln mit Röstzwiebeln bekommen hat, hier ist das Rezept dafür:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: KARTOFFELSTAMPF MIT RÖSTZWIEBELN
Kategorien: Grundrezept, Kartoffeln
Menge: 6 Portionen

Zutaten

1,2 kg   Kartoffeln, vorw. festkochende Sorte
      Salz
500 Gramm   Zwiebeln
4 Essl.   Öl
3 Essl.   Butter
5 Essl.   Schlagsahne oder Milch

Quelle

  ARD.de – Tim Mälzer kocht, 19.12.2009
  Erfasst *RK* 19.12.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Kartoffeln waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden. In Salzwasser 20 Minuten garen, abgießen und abtropfen lassen.

Die Zwiebeln pellen, halbieren und in Streifen schneiden. In einer heißen Pfanne mit dem Öl bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren ca. 30 Minuten goldbraun braten. Leicht salzen.

Butter in einem Topf schmelzen. Kartoffeln zugeben und mit einem Kartoffelstampfer grob zerstampfen. Zwiebeln und Sahne bzw. Milch zugeben und unterrühren. Mit Salz abschmecken.

Zubereitungszeit: 40 Minuten

=====