Kategorie-Archiv: Pikant

Geschichteter Kohltopf

Schon vor einiger Zeit habe ich einen großen Weißkohlkopf erstanden. Im Kühlen hält er sich zwar gut, trotzdem muss man ihn irgendwann zubereiten. Nun war es so weit. Bei der Suche nach einem Rezept, bei dem man relativ viel Kohl braucht, fiel unser Auge auf ein Rezept von Tim Mälzer, der einen Geschichteten Kohltopf zubereitete. Ich konnte mich noch gut an die Sendung erinnern, in der er sich echt schwer getan hat, den großen, schweren, randvoll gefüllten, gusseisernen Topf zu stürzen. Ein eleganter Schwung war das nicht!

Ich habe wegen dessen Form zwar auch einen gusseisernen Topf genommen, aber keinen so großen wie ihn Tim Mälzer gebrauchte. So ließ er sich ganz gut stürzen.

So kam er aus dem Ofen:

Geschichteter Kohlkopf im Ganzen

Geschichteter Kohlkopf im Ganzen

Ich hatte einigen Saft erwartet und ihn daher auf ein Teller gestürzt um diesen abzufangen. Durch das Brot in der Füllung war aber die überschüssige Saftmenge sehr gering, so dass sich diese Vorsichtsmaßmahme im Nachhinein als unnötig erwies, eine ganz flache Platte hätte das anschließende Anschneiden besser ermöglicht. Trotzdem war der Kohltopf saftig genug, genau richtig wie wir fanden.

Und so sah er im Anschnitt aus:

Geschichteter Kohltopf im Anschnitt

Geschichteter Kohltopf im Anschnitt

Ein deftiges Wintergericht, dass uns gut geschmeckt hat.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: GESCHICHTETER KOHLTOPF
Kategorien: Gemüse, Hackfleisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

6 Scheiben   Mischbrot
1 Kopf   Weißkohl oder Spitzkohl
      – (benötigt werden davon ca. 1 kg)
1/2     Gemüsezwiebel
6 Essl.   Öl
500 Gramm   Rinderhack
      Salz und Pfeffer
1 Teel.   Edelsüßes Paprikapulver
      Zucker
1 1/2 Teel.   Kümmelsaat
1 Dose   Geschälte Tomaten (400 g)
300 Gramm   Geraspelter Gruyère
300 ml   Fleischbrühe

Quelle

  ARD – Tim Mälzer kocht, 22.01.2011
  Erfasst *RK* 23.01.2011 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Das Brot unter dem Backofengrill von beiden Seiten goldgelb rösten.

Vom Weißkohl die äußeren Blätter entfernen. Den Strunk keilförmig herausschneiden. Eine Fleischgabel in den Kohl stecken und den Kohl kopfüber in kochendes Wasser tauchen. Ca. 6 Blätter nach und nach ablösen und diese 1-3 Min. weitergaren, bis sie weich und elastisch werden. Auf einem Tuch abtropfen lassen. Beiseite legen.

500 g vom restlichen Kohl in grobe Stücke schneiden. Zwiebel würfeln.

4 El Öl in einer Pfanne erhitzen. Hack in 2 Portionen darin hellbraun anbraten, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.

2 El Öl in der Pfanne erhitzen. Kohl und Zwiebeln darin anbraten, mit Salz, 1 Prise Zucker und Kümmel kräftig würzen. Tomaten abgießen, zum Kohl geben, grob zerstoßen, 5 Min. bei mittlerer Hitze schmoren. Hack untermischen.

Von den abgelösten Kohlblättern die dicken Blattrippen herausschneiden. Einen geölten (WICHTIG!) Topf (ca. 20-22 cm Ø) mit 4-5 Blättern auslegen. 1/3 der Hackmischung in den Topf geben, mit 2 grob gewürfelten Brotscheiben belegen und mit 1/3 des Käses bestreuen. Etwas flachdrücken. Dasselbe mit den übrigen Zutaten noch zweimal wiederholen, dabei mit Käse enden. Brühe zugießen und alles mit den übrigen Kohlblättern bedecken. Zugedeckt aufkochen und bei milder Hitze 30 Min. garen. Anschließend kurz ruhen lassen und auf eine Platte stürzen.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Tipp von Tim Mälzer: Man kann den Kohltopf auch im Ofen garen. Dafür, wie beschrieben, den Kohltopf einschichten und auf dem Herd einmal aufkochen. Dann im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der unteren Schiene 30 Min. garen.

(uf):

Ich habe die Blattrippen der Kohlblätter nicht herausgeschnitten, sondern mit einem flach gehaltenen scharfen Messer abgeschnitten, damit keine Lücken entstehen. Uns hat der Kohltopf mit Pellkartöffelchen gut geschmeckt, ein deftiges Winteressen. Allerdings würde ich beim nächsten mal statt dem Gruyère einen mittelalten oder alten Gouda nehmen, da der Gruyère doch ziemlich käsig schmeckt (und riecht).

=====

Lauch-Hackfleisch-Auflauf

Ich liebe Aufläufe (richtiger Gratins, denn ein richtiger Auflauf ist schließlich ein Soufflé), aber auch Hackfleisch- und Lauchgerichte. So lag es nahe, dass ich nach der Inspektion meines Kühlschranks einen Lauch-Hackfleisch-Auflauf zubereitet habe.

So sah er aus, als er aus dem Ofen kam:

Lauch-Hackfleisch-Auflauf direkt aus dem Ofen

Lauch-Hackfleisch-Auflauf direkt aus dem Ofen

Und so auf dem Teller mit einem Klacks Pfeffersauce:

Lauch-Hackfleisch-Auflauf mit Pfeffersauce

Lauch-Hackfleisch-Auflauf mit Pfeffersauce

Ich finde, man konnte es essen ;-)

Ich habe zur Dekoration des zwar leckeren, ansonsten aber nicht gerade farbenprächtigen Gerichts noch ein paar rosa Beeren auf den Teller gegeben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: LAUCH-HACKFLEISCH-AUFLAUF
Kategorien: Backofen, Auflauf, Lauch, Hackfleisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

750 Gramm   Lauch
2 Essl.   Butter
0,2 Ltr.   Sahne
      Salz, Pfeffer, Muskatnuss
      Chiliflocken
500 Gramm   Gemischtes Hackfleisch
3 Essl.   Butterschmalz
1 Prise   Zimt
4     Eier; im Originalrezept 6, das war mir allerdings zu eierlastig
      Butter; für die Form
H FÜR DIE SAUCE
2-3 Essl.   Calvados
100 ml   Sahne
2 Teel.   Grüner Pfeffer
  Etwas   Pfefferlake
      Salz und Pfeffer

Quelle

  Nach einer Idee aus dem Big Büchle
  Rezeptname: Porree-Hackfleisch-Auflauf
  Erfasst *RK* 02.01.2001 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Den Lauch putzen, der Länge nach bis zum Strunk teilen, waschen und in feine Streifen schneiden. Butter in einem Topf zerlassen und darin den Lauch anschwenken, mit der Sahne ablöschen, etwas einkochen lassen, mit Muskat, Salz und Pfeffer aus der Mühle sowie Chiliflocken nach Geschmack würzen.

Hackfleisch im zerlassenen Butterschmalz kurz anbraten, eine Prise Zimt zugeben. Hackfleisch mit dem Lauch mischen (Pfanne für die Sauce beiseite stellen), Eier verquirlen und langsam unter ständigem Rühren unter die Lauch-Hackfleisch-Masse geben. Abschmecken und eventuell mit Pfeffer und Salz nachwürzen. In eine gebutterte Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen zunächst bei 200°C ca. 10 Minuten, anschließend bei 160°C noch ca. 30 Minuten garen.

Für die Sauce den Bratensatz vom Hackfleisch mit Calvados ablöschen, unter ständigem Rühren die Sahne, grünen Pfeffer und etwas Pfefferlake zugeben. Gut mit dem Schneebesen schlagen, nur wenig einkochen lassen und nochmals abschmecken.

Eine Portion des Auflaufs mit etwas Pfeffersauce anrichten.

=====

Lauch-Quiche

In seiner Sendung Koch-Kunst im SWR, die diesmal unter dem Motto ‘Herzhaftes aus dem Ofen – Pizza, Quiche und mehr‘ stand, hat Vincent Klink u.a. eine Lauch-Quiche vorgestellt, die mir so gefallen hat, dass ich sie gleich nachgemacht habe.

Sie ist relativ schnell anzufertigen. Als Boden wird bis auf das zusätzliche Ei der Boden benutzt, den ich bei meinen diversen Tartes verwendet habe. Wir sind allerdings der Meinung, dass der Boden ohne Ei besser wird.

So kam sie aus dem Ofen:

Lauch-Quiche wie sie aus dem Ofen kam

Lauch-Quiche wie sie aus dem Ofen kam

Und so sah sie auf dem Teller aus. Übrigens garniert mit einem Thymianzweig vom Kappelberg bei Fellbach – also gleich um die Ecke – der dort wild wächst.

Stück der Lauchquiche

Stück der Lauchquiche

Uns hat die Quiche nach Vincent Klinks Rezept hervorragend geschmeckt und dieses leckere vegetarische Gericht wird bei uns nicht zum letzten Mal auf den Tisch kommen.

Wir haben sie als schnelles samstägliches Mittagessen genossen. Zwei Stück wie auf dem obigen Bild waren für uns ausreichend um satt zu werden.

Zu einem Glas Wein am Abend wird sie aber ganz bestimmt auch nicht zu verachten sein.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: LAUCH-QUICHE
Kategorien: Backen, Pikant, Vegetarisch
Menge: 4 Personen

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
200 Gramm   Mehl
80 Gramm   Butter
50 ml   Wasser
1     Ei
1 Prise   Salz
      Linsen oder Bohnenkerne zum Blindbacken
H FÜR DEN BELAG
200 Gramm   Lauch
2 Essl.   Butter
100 Gramm   Emmentaler
100 Gramm   Bergkäse
4     Eier
100 Gramm   Milch
50 Gramm   Sahne
  Etwas   Salz und Pfeffer
1 Prise   Muskat

Quelle

  Rezept aus
  Koch-Kunst mit Vincent Klink, 28.10.2009
  Herzhaftes aus dem Ofen – Pizza, Quiche und mehr
  Erfasst *RK* 29.10.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Mehl, Butter, Wasser, Ei und Salz zu einem festen homogenen Teig verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen.

Lauch putzen und in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit der Butter anschwitzen. Der Lauch darf ruhig etwas braun werden. Danach etwas abkühlen lassen. Beide Käsesorten reiben bzw. raffeln.

Den Boden dünn ausrollen und in eine gefettete Quiche- oder Springform (Durchmesser 26 cm) legen, den Rand etwas hoch ziehen. Ein Backpapier darauf geben und mit Bohnen oder Linsen zum Blindbacken bestreuen. Im vorgeheizten Ofen den Teig ca. 10 Minuten blind backen. Herausnehmen und mit Hilfe des Backpapiers die Linsen entfernen.

Eier mit Milch und Sahne verquirlen, den geriebenen Käse und Lauch untermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Masse auf dem Teigboden verteilen.

Im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten backen.

Sehr lecker! Beim nächsten Mal würde ich aber das Ei für den Boden weglassen, dann wird er nämlich knackiger bzw. keksiger.

=====

Tartelettes mit Blutwurst, Äpfel und Birnen

Warum immer denn nur süße Tartes? Heute war eine pikante an der Reihe und als bekennende Blutwurstfans ist es eine Blutwurst-Tarte geworden.

Dieses Mal haben wir sie in Portions-Tarte-Förmchen mit 14cm Durchmesser zubereitet Als Boden diente wie immer eine Pâte Brisée.

So sahen die Förmchen mit dem eingelegten Boden aus – mehrmals mit einer Gabel eingestochen:

Pâte Brisée in den Förmchen

Pâte Brisée in den Förmchen

Dazu planten wir einen kleinen Tomatensalat – mit San Marzano Tomaten aus eigener Ernte.

Zutaten für den Tomatensalat

Zutaten für den Tomatensalat

Jetzt musste nur noch gegessen werden.

Blutwurstarte mit Weißbier und Tomatensalat

Blutwurstarte mit Weißbier und Tomatensalat

Im Anschnitt…

Blutwursttarte im Anschnitt

Blutwursttarte im Anschnitt

Der in der Blutwurst enthaltene Speck war schon beim Anschmoren weitgehend geschmolzen und kam nicht in den Belag, die helleren Stückchen sind Apfel und Birnenstücke.

Für Blutwurstfans sehr zu empfehlen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: TARTELETTES MIT BLUTWURST, ÄPFEL UND BIRNEN
Kategorien: Backen, Pikant, Blutwurst
Menge: 2 Tarteformen à 14cm Durchmesser (oben)

Zutaten

H PÂTE BRISÉE
100 Gramm   Mehl, Type 405
40 Gramm   Butter, kalt in Stücken
1 Prise   Salz
40 ml   Wasser; ca.
  Etwas   Butter zum Einfetten der Form
H BELAG
1 mittl.   Birne, fest
1 mittl.   Apfel, fest
1 klein.   Zwiebel
200 Gramm   Blutwurst
  Etwas   Butterschmalz
      Weißer Pfeffer, event. Salz
      Majoran

Quelle

  Eigene Kreation
  Erfasst *RK* 13.09.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Pâte brisée / Boden:

Mehl, Butter und Salz im Foodprozessor mit einigen Pulsen vermischen. Nun den Foodprozessor im Dauerbetrieb laufen lassen und zügig nach und nach solange Wasser hinzugeben, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Eine Kugel formen, in einen Frischhaltebeutel geben, etwas flachdrücken und mindestens 1 Stunde, wer will, auch über Nacht, im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Füllung:

Für die Füllung Äpfel und Birnen schälen, in Zitronenwasser legen, putzen und in kleine Stücke schneiden und wieder in Zitronenwasser legen.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Blutwurst häuten und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

In einer Pfanne Butterschmalz zerlassen und darin bei mäßiger Hitze zuerst die Zwiebelwürfel andünsten. Die Birnen- und Apfelstücke zugeben und anschmoren. Nach einigen Minuten die Blutwurst dazugeben und schmelzen lassen. Würzen mit etwas weißem Pfeffer, event. etwas Salz und Majoran. Abkühlen lassen.

Die Tarteförmchen mit etwas Butter einfetten.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen, Menge halbieren und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn (ca. 2-3 mm) zu einem Kreis mit ca. 20 cm Durchmesser ausrollen. In die Form setzen, an den Rändern festdrücken, event. hochziehen, überschüssigen Rand abnehmen. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Mit der zweiten Form ebenso verfahren. Förmchen nochmals kurz in den Kühlschrank stellen. Die abgekühlte Füllung in die beiden Förmchen hineingeben und in den Ofen schieben. Etwa 30 Minuten backen.

Die Förmchen aus dem Ofen nehmen, kurz etwas abkühlen lassen, die Tartelettes aus der Form nehmen und genießen.

Dazu ein kleiner Tomatensalat und ein erfrischendes Hefeweißbier.

=====

Szegediner Pie

Das Rezept ist mir bei essen & trinken für jeden Tag aufgefallen. Da es auch Ilka gleich gefallen hat, haben wir beschlossen, es auszuprobieren. Allerdings haben wir es nicht übers Herz gebracht, wie im Original vorgeschlagen, Kartoffelpüree aus der Tüte zuzubereiten. Dazu essen wir Kartoffelpüree einfach viel zu gerne. Statt Schweinemett haben wir das Innere von rohen Bratwürsten verwendet.

Szegediner Pie

Szegediner Pie

Resumée:

Ziemlich rustikal und gut sättigend, aber unheimlich lecker, überhaupt an kalten Tagen. Diese Szegediner Pie wird es bestimmt in den kalten Wintermonaten noch häufiger geben, auch wenn ‘Szegediner’ mehr auf Gulasch als auf Mett bzw. Bratwurst schließen lässt. Aber wie so oft, Namen sind Schall und Rauch ;-)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: SZEGEDINER PIE
Kategorien: Backofen, Auflauf, Schwein, Sauerkraut
Menge: 2-4 Personen je nach Hunger

Zutaten

H PAPRIKAKRAUT
1     Schalotte
1 klein.   Apfel
30 Gramm   Butter
1 1/2 Essl.   Edelsüßes Paprikapulver
1 1/2 Essl.   Rosenpaprikapulver
500 Gramm   Sauerkraut
100 ml   Weißwein
200 Gramm   Crème fraîche
      Salz, Pfeffer, Zucker
1 Essl.   Glatte Petersilie, fein geschnitten
H METTSCHICHT
1 klein.   Zwiebel
400 Gramm   Rohe Bratwürste
1 Essl.   Gehackter frischer Majoran; oder
1/2 Teel.   Getrockneter Majoran
H PÜREEHAUBE
4 mittl.   Kartoffeln
200 Gramm   Knollensellerie
200 ml   Milch
200 ml   Sahne
      Salz, Pfeffer, Muskat
1 Spritzer   Habanerosauce
1 Essl.   Butter

Quelle

  Nach einem Rezept aus essen & trinken für jeden Tag
  Erfasst *RK* 28.09.2008 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Für das Paprikakraut Schalotte fein hacken. Apfel mit Schale in ganz feine Würfel schneiden. Butter in einem Topf schmelzen und beides darin andünsten. Mit Paprikapulver würzen.

Sauerkraut abtropfen lassen und in den Topf geben. Weißwein dazugießen und alles zugedeckt 10 Min. bei mittlerer Hitze dünsten.

Crème fraîche dazugeben und weitere 3 Min. kochen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

Das Paprikakraut in eine runde Auflaufform (24 cm Durchmesser) geben und die Schicht glattstreichen. Mit Petersilie bestreuen.

Für die Mettschicht Zwiebel fein würfeln. Die Bratwurstmasse aus der Wurstpelle drücken, mit den Zwiebeln und Majoran mischen und über dem Kraut verteilen.

Für das Kartoffel-Sellerie-Püree Kartoffeln und Sellerie schälen und in Stücke schneiden. Beides in 20 Minuten in Salzwasser weichkochen. Gut die Hälfte der Milch und die Sahne in eine Schüssel geben und die Kartoffel-Sellerie-Stücke durch eine Kartoffelpresse in die Sahnemilch drücken. Gut vermischen, mit der restlichen Milch auf die gewünschte Konsistenz bringen, einen Stich Butter einrühren und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Habanerosauce abschmecken.

Püree auf die Mettschicht streichen. 1 TL Butter in Flöckchen darauf verteilen.

Fertigstellen:

Im vorgeheiztem Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der mittleren Schiene 20 Min. backen. Am Schluss noch etwas übergrillen.

=====

Übrigens, in seiner SWR-Sendung Kochkunst am 29.10.2008, in der es um Sauerkraut ging, hat Vincent Klink unter dem Namen Szegediner Auflauf ein ähnliches Rezept vorgestellt.

Pilz-Flammekuchen

Wenn man wie ich einen fertigen Teig im Kühlschrank hat, ist dieses Gericht im Handumdrehen gezaubert. Die Champignons werden im Rezept blanchiert, was ich allerdings so nicht mehr machen würde. Es reduziert zwar die Kalorien, allerdings kommt der Geschmack ein bißchen zu kurz dabei, finde ich. Es war ein Versuch, beim nächsten Flammkuchen werde ich meine Pilze wieder in Butterschmalz kurz andünsten.

Sonst, ein schönes schnelles Essen!

Pilz-Flammekuchen vor dem Backen

Pilz-Flammekuchen vor dem Backen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: PILZ-FLAMMEKUCHEN
Kategorien: Backen, Pikant
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H TEIG
200 Gramm Mehl
2 Essl. Öl
Jodsalz
1 Eigelb
1 Essl. Öl zum Bestreichen
H ILKA ALTERNATIV
250 Gramm Meines Allround Teiges
H BELAG
100 Gramm Rote Zwiebeln
4-6 Sardellenfilets
200 Gramm Champignons
100 ml Weißwein
1 Zitrone
3 Essl. Crème fraîche
1 Essl. Getrockneter Oregano
Grober Pfeffer

Quelle

Nach einem Brigitte Rezept
Erfasst *RK* 04.09.2008 von
Ilka Spiess

Zubereitung

Für den Teig:

Mehl, Öl, eine Prise Salz, Eigelb und 100 ccm Wasser in eine Schüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührers so lange kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kurz kräftig durchkneten. Mit Öl bestreichen und 30 Minuten kalt stellen.

Für den Belag:

Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Sardellen abspülen und in Streifen schneiden. Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Wein und Zitronensaft aufkochen und Pilze darin eine halbe Minute sprudelnd kochen lassen (blanchieren). Herausnehmen, kalt abspülen und auf einem Küchentuch trocknen.

Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz kneten und etwa 1/2 cm dick zu einem Kreis ausrollen. Crème fraîche und Oregano verrühren und auf die Teigplatte streichen. Zwiebeln, Pilze und Sardellen mischen und auf den Teig streuen. Kräftig pfeffern.

Im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 4 etwa 20 Minuten backen.

(is) Die Pilze werde ich beim nächsten Mal in Butterschmalz andünsten, die Blanchier-Methode reduziert zwar die Kalorien, bringt aber IMO nicht den vollen Geschmack der Pilze zur Geltung.

=====

Pilz-Flammekuchen

Pilz-Flammekuchen