Salattag

Heute habe ich bei meinem Gemüsehändler einen wunderschönen, knackfrischen Kopfsalat erstanden, garantiert biologisch.

Und woran erkennt man, daß ein Salat biologisch angebaut ist? Es ist ganz einfach: wenn man ihn wäscht und da krabbeln noch so kleine lebendige Tierchen im Wasser, dann ist der Salat echt.
Deshalb sollte man sich an Untermietern im Salat nicht stören – wenn er ein paarmal gewaschen wurde, ist er garantiert fleischlos.

Ich habe mir dazu ein paar Kräuter aus dem Garten geholt, wie Tripmadam, wilden Rucola, Schnittlauch, dessen Blüten ich auch gerne mag, ganz wenig Liebstöckel und mein Lieblingskraut, den Wiesenknopf. Ein paar Radieschen und eine Ochsenherz-Tomate haben mein Grünfutter abgerundet, es war lecker und um Kalorien mußte ich mir ausnahmsweise mal keine Sorgen machen. Das war Frühling pur 🙂

Salatkräuter

Salat

2 Gedanken zu „Salattag

  1. Barbara

    … und wieder ein Beispiel dafür, daß man schnell und gesund etwas zaubern kann, schön! 🙂
    Von den Kräutern kenne ich leider nicht alle, Wiesenknopf muß ich mal nachschlagen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.