Gebratener Lachs mit Spaghettisalat

Spaghettisalat ist vielleicht nicht so ganz treffend, da die Spaghetti noch warm angerichtet werden, vermutlich hat die Saure Sahne Alexander Herrmann dazu bewogen, dieses Gericht so zu nennen.

Wie auch immer, ein sehr schönes Sommergericht für Fischliebhaber!
Wir werden es sicher wieder zubereiten und darauf achten, daß Safran im Haus ist.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: GEBRATENER LACHS MIT SPAGHETTISALAT UND MEERRETTICH
Kategorien: Fisch, Nudeln
Menge: 2 Personen

Zutaten

2     Lachsfilets (à ca. 150 g ohne Haut und Gräten)
      Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Essl.   Mehl
      Olivenöl
160 Gramm   Spaghetti
2 Essl.   Saure Sahne
1 Prise   Safranfäden
      Frischer Meerrettich
      Schnittlauchhalme

Quelle

  Koch doch – Alexander Herrmann, ISBN 3-89883-132-09
  Erfasst *RK* 31.03.2006 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Den Lachs mit Salz und wenig Pfeffer würzen. Auf einer Seite mit Mehl dünn bestäuben und in einer beschichteten Pfanne in wenig Olivenöl bei kleiner bis mittlerer Hitze auf der mit Mehl bestäubten Seite etwa 8 Minuten kross braten. Wichtig ist, dass die Hitze nicht zu stark ist, denn nur so entsteht eine krosse Bratschicht und gleichzeitig kann der restliche Fisch ganz langsam glasig garen.

Die Spaghetti in kochendem Salzwasser bissfest garen, abgießen und in eine Schüssel geben. Saure Sahne und Safran unter die heißen Spaghetti rühren. Durch die Resthitze entfaltet der Safran sein volles Aroma und die saure Sahne verbindet sich mit den Spaghetti. Mit Salz leicht würzen, falls nötig, mit 1 Prise Pfeffer abrunden.

Die Spaghetti mit einer Gabel leicht aufrollen und auf Teller geben. Den Lachs dazulegen, mit frisch geriebenem Meerrettich sowie ein paar Schnittlauchhalmen dekorieren.

Anmerkungen is
Statt Lachsfilets, Lachssteaks mit Dunstmehl (Wiener Grießler) ganz bemehlt, mangels Meerettich – trotz intensiver Suche auf dem Wochenmarkt – einen normalen Rettich genommen. Safran hatten wir keinen im Haus, ging auch.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.