Knoblauch-Kräuterbrot

Zorra hat zum breadbakingday geladen, eine schöne Herausforderung, der ich gerne Folge leiste.

Da es für mich unvorstellbar ist, ohne frische Kräuter zu kochen, diese aber noch nie in ein Brot gepackt habe, fand ich die Anregung ganz spannend.

In einer älteren Sendung des SWR ‚Was die Grossmutter noch wusste‚ wurde einmal ein ähnliches Brot vorgestellt, ich habe es als Anregung genommen, ein Sauerteigbrot mit Füllung daraus zu backen.

Das ist nun daraus geworden, ein Brot mit einer Füllung aus verschiedenen Kräutern und Käse. Ich habe einen spanischen Ziegen-Hartkäse gewählt, man kann natürlich auch einen anderen Hartkäse wie z.B. Parmesan verwenden.

Knoblauch-Kräuterbrot

Das Brot eignet sich ausgezeichnet als Begleiter zu Fleisch, es ist sehr saftig und sollte möglichst warm serviert werden.

Kräuterbrot im Anschnitt

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: KNOBLAUCH-KRÄUTERBROT
Kategorien: Backen, Brot, Kräuter
Menge: 2 Brote

Zutaten

H VORTEIG
240 Gramm   Wasser
1/2 Teel.   Trockenhefe
200 Gramm   Weizenmehl Type 1050
20 Gramm   Weizenkeime
H ENDGÜLTIGER TEIG
      Vorteig, gesamte Menge
240 Gramm   Wasser
2 Teel.   Salz
1 Essl.   Backmalz
1/2 Teel.   Trockenhefe
500 Gramm   Weizenmehl Type 550
H FÜLLUNG
1     Knoblauchzehe
1     Zwiebel (fein gehackt)
2 Essl.   Bärlauchbutter – oder normale Butter
1     Ei
100 Gramm   Geriebener Hartkäse
5-6 Essl.   Gemischte Kräuter nach Geschmack wie
      — Petersilie, Schnittlauch, Dill, Kräuter der Provence
1 klein.   Rote Paprika

Quelle

  Eigenes Rezept nach einer Idee von ‚Was die Großmutter noch wusste‘
  Erfasst *RK* 26.06.2007 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Vorteig (Poolish):

Die Hefe mit dem Mehl gut mischen, Wasser zugeben, kurz verrühren, abdecken und 8-16 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

Endgültiger Teig:

Am nächsten Tag das Weizenmehl, Backmalz und Trockenhefe in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Poolish und Wasser zugeben und zunächst bei kleiner Stufe 4 Minuten kneten, dann das Salz zugeben und nochmals 4-5 Minuten bei mittlerer Stufe kneten, bis sich der Teig von den Wänden der Schüssel löst. Der Teig ist fertig geknetet, wenn er leicht schnalzt, als würde man Jemandem einen Klaps auf den Po geben.

Der Teig ist nicht sehr fest, aber ohne zusätzliche Mehlzugabe gut zu handhaben.

In einer geölten Schüssel bis zur doppelten Höhe aufgehen lassen, nach ca. 20 Minuten einmal zusammenfalten. Gesamte Aufgehzeit bei mir ca. 40 Minuten in der – ausgeschalteten – Mikrowelle, zusammen mit einem Becher heißem Wasser um die Temperatur zu halten.

Füllung:

Die Kräuter kurz waschen trocken schütteln und hacken bzw. schneiden.

Die Paprikaschote, waschen, entkernen und fein würfeln.

In einer Pfanne Butter erhitzen und darin zunächst die Zwiebeln glasig andünsten, eventuell ganz leicht Farbe nehmen lassen, aber nicht bräunen. Knoblauch zugeben, ebenfalls anschwitzen und danach die Kräuter und die feingeschnittene Paprikaschote. Weiche Kräuter wie Basilikum erst zum Schluß zugeben, nicht anschwitzen, da sie sonst braun werden.

Leicht pfeffern und salzen (nicht zuviel Salz, der Käse ist bereits salzig!)

Aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen.

Fertig stellen:

Den gegangenen Teig aus der Schüssel nehmen, nochmals gut durchkneten und auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (30 x 40 cm) ausrollen. Dieses mit Butter bestreichen und die Füllung nebst Käse darauf gleichmäßig verteilen. Die Längsseiten des Teiges etwas einschlagen, den Teig von den kürzeren Seiten her zur Mitte hin aufrollen und den Teig in eine gefettete Kastenform geben.

Nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen und in der Zwischenzeit den Backofen auf 240 Grad vorheizen.

Das Brot auf der oberen Seite, zickzack-förmig vorsichtig etwa 1 cm tief einschneiden (nicht drücken!). Mir hilft dabei ein Elektromesser, daß sonst ein trauriges Dasein in der Schublade fristet, für Brot ist es jedoch hervorragend geeignet.

Das Brot in den vorgeheizten Backofen einschießen, eine Tasse Wasser in den Ofen schütten und ca. 15 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 200 Grad herunterfahren und nochmals ca. 30 Minuten backen.

Ein feines saftiges Brot als Beilage zu einem Steak oder auch Frikadellen etc.

=====

Ich habe das Brot in einem Gärkorb aufgehen lassen und dann ohne Form eingeschossen, leider zu früh angeschnitten, so war es noch nicht ganz stabilisiert. Besser eine Stunde mit dem Anschnitt warten.

4 Gedanken zu „Knoblauch-Kräuterbrot

  1. Ulrike

    Beilage? Das braucht doch nix weiter, so lecker wie das klingt. Purer Genuss meiner Meinung nach, Frikadellen und Steak stören da nur 😉

    (is) Wo du recht hast…. 😉
    Es ist in der Tat eine schöne Mahlzeit für Vegetarier.

    Liebe Grüße

    Antworten
  2. Dhania

    Als Vegetrarierin liebe ich solche Brote; sie passen auch so gut zu (kalten) Suppen.
    Hast Du aus den rezeptierten Mengen 1 oder 2 Brote gemacht?
    Danke für die Info und LG

    (is) Ich habe den Teig geteilt und aus der anderen Hälfte ein ganz normales Brot gebacken.

    Die angegebene Füllung ist für die beiden Brote gedacht, da ich soviel gefülltes Brot aber nicht benötigte, habe ich kurz umdisponiert und sie komplett in das gefüllte Brot gepackt, es ist dadurch sehr reichhaltig ausgefallen. Im Prinzip kann man das ganz nach Gutdünken machen.

    lg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.