Laugenbrötchen

Speziell für meine Tochter, die mal wieder zu Besuch kommt, um zu sehen was Mutter so treibt.
Und weil sie Laugenbrötchen so sehr mag, bekommt sie sie auch – mit Speck fängt man schließlich Mäuse 😉

Laugengebäck

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: LAUGENBRÖTCHEN – OLIVENÖLTEIG
Kategorien: Backen, Brötchen
Menge: 16 Brötchen à ca. 50 Gramm

Zutaten

500 Gramm   Weizenmehl Type 550
20 Gramm   Grober Grieß
15 Gramm   Frische Hefe
10 Gramm   Salz
50 Gramm   Natives Olivenöl extra
320 Gramm   Wasser (320 ml)
H LAUGE
1 Ltr.   Wasser
30 Gramm   Ätznatron bzw. Natriumhydroxid (NaOH)
      — ergibt 3%ige Lösung (Apotheke)
H SONST
      Grobes Salz, zum Bestreuen
      Käse, nach Wunsch für Käsegebäck

Quelle

  Eigene Vorgehensweise unter Verwendung des Teiges von
  Richard Bertinet – Brot für Genießer
  ISBN 13: 978-388472-711-9
  Erfasst *RK* 03.07.2007 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Mehl und Griess mischen, Hefe mit den Händen in das Mehl bröseln, Wasser, Öl und Salz zugeben und zu einem elastischen Teig verkneten. In eine bemehlte Schüssel geben und ca. 30 Minuten aufgehen lassen.

Wenn sich der Teig etwa verdoppelt hat, aus der Schüssel nehmen und sanft zusammenfalten, zu einer Kugel formen und nochmal 5 Minuten abgedeckt entspannen lassen.

Teig in 16 Stücke à ca. 60 Gramm aufteilen und zu Kugeln formen. Auf einem bemehlten KÜchentuch nochmals ca. 15-20 Minuten aufgehen lassen.

Backofen auf 230°C vorheizen.

In der Zwischenzeit die Lauge zubereiten. Wasser in einem Edelstahltopf (auf keinen Fall in einem Aluminiumtopf) erhitzen und die Laugenperlen langsam zugeben, nicht auf einmal, die Mischung schäumt stark, unbedingt einen großen Topf verwenden und mit Gummihandschuhen arbeiten, Lauge nicht in die Augen bringen, das wird sonst ein Fall für den Notarzt.

Manche Mühlenläden bieten auch schon fertige Brezellauge in Plastikflaschen an. Vielleicht hilft auch ein freundlicher Apotheker aus.

Die aufgegangenen Teiglinge kurz in die heiße Lauge tauchen und auf ein mit Backpapier ausgelegte Blech setzen. Nicht direkt auf Bleche aus Aluminium setzen, Alu reagiert mit der Lauge, deshalb bei Laugengebäck stets mit Backpapier arbeiten!

Nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen, es darf sich eine kleine Haut bilden. Danach nach Wunsch mit einem scharfen Messer einschneiden (ich nehme mein Elektromesser, das ist für solche Anwendungen ideal) in den Backofen geben und mit Dampf, je nach Backofen ca. 20 Minuten backen.

Abwandlung: Auf die ungeschnittenen Brötchen vor dem Einschießen geriebenen Emmentaler oder sonstigen Käse nach Wunsch streuen.

=====

Die Verwendung von Olivenöl ergibt eine wunderschöne zarte und luftige Krume!

Bezugsquelle für Brezellauge →hier.

3 Gedanken zu „Laugenbrötchen

  1. Ulrike

    Und, wie isses gelaufen? Man erfährt doch hoffentlich vom Lob für die leckeren Laugenbrötchen?

    (is) Bis jetzt noch gar nicht, sie rief vor ein paar Minuten an, daß sie seit drei Stunden im Stau steht, dabei muß sie nur 200 Km insgesamt fahren 🙁

    (uf) Das ist vermutlich der gleiche Stau bei Sinsheim, in dem auch unsere Kunden standen, die heute bei uns in der Firma zu Gast sind. Angeblich ist ein LKW mit 2000 Liter Frittenfett umgestürzt und das ganze Öl ausgelaufen. Die Autobahn war in beiden Richtungen gesperrt.

    Antworten
  2. Bolli

    Lecker!

    Bin wie Deine Tochter, immer wann ich in D. bin, werfe ich mich als erstes auf Laugenstangen…..Leider nicht von Muttern‘ selbergemacht, das ist top!

    (is) Schade, daß Backwaren möglichst frisch verzehrt werden sollten, sonst würde ich dir ein ‚carepaket‘ schicken 🙂

    lg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.