Brotpralinen

Heute ist Backtag, auf der Tagesordnung standen Brot und Brötchen.

Strecke

Einen Teil des Brötchenteiges habe ich für diese kleinen Snacks abgezweigt. Füllen kann man sie mit allem, was im Haus ist. Ich habe Oliven, Bergkäse, Pinien, Nüsse und etwas Pesto verwendet, der Fantasie sind, wie immer in der Küche, keine Grenzen gesetzt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: BROTPRALINEN
Kategorien: Backen, Gebäck, Brot
Menge: 30 Kugeln

Zutaten

H TEIG
500 Gramm   Weizenmehl Type 550
10 Gramm   Frische Hefe
10 Gramm   Salz
350 Gramm   Wasser
H FÜR DIE FÜLLUNG
      Pesto
      Nüsse
      Olivenpaste
      Käse (Bergkäse schmeckt himmlich)
      Walnusskerne
      Haselnüsse
      Speck
      Pinienkerne
      Oliven, entsteint
      — einfach den Kühlschrank inspizieren

Quelle

  Frei nach Richard Bertinet – Brot für Genießer
  ISBN 13: 978-388472-711-9
  Erfasst *RK* 12.07.2007 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben, Hefe mit den Händen in das Mehl bröseln, Wasser, und Salz zugeben und zu einem elastischen Teig verkneten.

In eine bemehlte Schüssel geben und ca. 1 Stunde aufgehen lassen.

Backofen auf 250°C vorheizen.

Den Teig auf die Tischplatte geben und Stücke von je 170 Gramm abstechen.

Die Stücke zu dicken Rollen formen, längs halbieren und jede Hälfte in weitere 3 Stücke teilen, es sollten insgesamt 30 Stücke ergeben.

Jedes Teigstück zu einer kleinen glatten Kugel verarbeiten, dabei immer wieder zusammenfalten, bis eine gewisse Spannung entsteht und dann auf der Tischplatte mit der Handfläche rund rollen.

Die fertigen Bällchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, nicht zu dicht, sonst backen sie aneinander, das tut dem Geschmack zwar keinen Abbruch, sieht aber nicht ganz so schön aus.

Den Zeigefinger mit etwas Mehl bestäuben und eine Mulde in die Mitte eines jeden Bällchens drücken.

(Gut ausweiten, sonst schließt sich die Mulde sehr schnell wieder und die Füllung backt hoch).

Etwas Füllung in jede Mulde geben.

Mit einem feuchten Küchenhandtuch oder mit einer geölten Klarsichtfolie abdecken und ca. 30-45 Minuten gehen lassen.

Das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und eine Tasse Wasser in den Ofen schütten. Ich habe zu diesem Zweck immer eine Gusseiserne Pfanne im Ofen, die ich mit aufheize, dahinein kommt dann das Wasser.

Die Temperatur auf 220°C reduzieren und die Kugeln 8-10 Minuten backen, bis sie ein helles Goldbraun angenommen haben.

Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, sie sollen zum Servieren noch warm sein. Für einen schönen Glanz, nach dem Backen mit etwas Olivenöl bepinseln.

Wenn man sie erst später servieren möchte, kann man sie etwas heller backen ca. 5 Minuten und kurz vor dem Servieren bei 220 Grad fertig backen.

=====

4 Gedanken zu „Brotpralinen

  1. Ilka Beitragsautor

    @ Katja – sie schmecken sehr fein. Wenn du den Teig von Hand knetest und viel Luft darunter arbeitest wird er total luftig.

    Den Geschmack macht dann letzlich die Füllung, da kannst du dich nach Herzenslust austoben.

    Antworten
  2. lamiacucina

    eine hübsche Backidee. Muss ich mal probieren mit dem gusseisernen Topf und Wasser. Bislang sprühte ich Wasser in den Ofen, das verdampft aber so rasch und bis man die Tür wieder verschlossen hat ist der Dampf weg.

    Antworten
  3. Ilka Beitragsautor

    @ lamiacucina
    Der Topf bzw. die Pfanne hat sich sehr bewährt. Ich habe dafür eine Pfanne geopfert die praktisch nur diesem Zweck dient. Der Dampf von einer Tasse Wasser wird in den ersten 15 Minuten schön gleichmäßig abgegeben, gerade so lange wie nötig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.