Brombeerkuchen

Die letzten heißen und sonnigen Tage haben sehr aromatische Wildbrombeeren reifen lassen.

Brombeeren

Kurzerhand haben wir den größten Teil der Ernte zu Brombeerpüree (für Eis, Brombeerspiegel usw.) und einen kleineren Teil zu einem sehr leckeren Brombeerkuchen verarbeitet.

Hier ist er:

Brombeerkuchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: ILKAS BROMBEERKUCHEN
Kategorien: Backen, Kuchen, Beeren
Menge: 1 Kuchen – Rechteckige Backform 24×20 cm

Zutaten

H FÜR DEN MÜRBETEIG
125 Gramm   Mehl
65 Gramm   Butter
30 Gramm   Zucker
1     Ei
1 Pack.   Vanillezucker
H FÜR DEN BLITZ-BISKUIT
3     Eier
3 Essl.   Wasser
150 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
1 Prise   Salz
75 Gramm   Speisestärke
75 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver
H FÜR DIE MASCARPONECREME
250 ml   Mascarpone
100 ml   Sahne
1 Essl.   Zucker
H BELAG
1/2 kg   Wildbrombeeren; ca.
1 Pack.   Tortenguss (rot)
1 Essl.   Zucker
250 ml   Apfelsaft

Quelle

  Ilkas Eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 22.07.2007 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Für den Mürbeteig:

Alle Zutaten schnell glatt kneten. Den Teig ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Dann auf das Maß der Backform ausrollen und in die mit Backpapier ausgelegtes Form einlegen. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und anschließend 10 Minuten im 180°C heißen Ofen bei Ober- und Unterhitze vorbacken.

Während der Mürbeteig bäckt, den Biskuit vorbereiten.

Für den Biskuit:

Die Eier mit Wasser, Zucker, Vanillezucker und dem Salz cremig aufschlagen.

Speisestärke, Backpulver und Mehl mischen, über die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben.

Boden komplettieren:

Die Biskuitmasse direkt in der Backform auf den vorgebackenen Mürbeteig streichen. Im 180°C heißen Ofen bei Umluft 2 Minuten backen, dann auf 165°C herunterschalten und ca. 18 Minuten weiterbacken. Anschließend auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.

Den Boden in halber Höhe in zwei Hälften teilen.

Für die Mascarponecreme:

Mascarpone mit Sahne und Zucker verrühren und mit dem Schneebesen aufschlagen.

Fertigstellen:

Die zum Backen des Bodens verwendete Backform mit Klarsichtfolie auslegen (um das anschließende Herausnehmen zu vereinfachen) und einen Boden hineinlegen. Den Boden mit der Hälfte der Creme bestreichen, den zweiten Boden darauflegen und mit dem Rest der Mascarponecreme bestreichen. Die Brombeeren gleichmäßig darauf verteilen.

Tortenguss mit Zucker vermischen, mit etwas Apfelsaft glatt anrühren, restlichen Apfelsaft einmal aufkochen lassen und Tortenguss-Masse einrühren. Etwas abkühlen lassen und auf den Brombeeren verteilen.

Nach dem vollständigen Abkühlen den Kuchen mit Hilfe der Klarsichtfolie aus der Form heben.

=====

7 Gedanken zu „Brombeerkuchen

  1. Kaffeebohne aka Katja

    Sieht dieser Kuchen mal wieder lecker aus! Hat Ilka Dir zum Fotografieren ein kleines Stück gegeben und während Du beschäftigt warst den Rest gegessen 😉
    Bist Du Deiner Zeit voraus, weil Du das Rezept am 23.07. erfasst hast und wir hier in Hessen erst den 22.07. haben.
    Liebe Grüße
    Katja

    Antworten
  2. Barbara

    Der Brombeerkuchen sieht sehr lecker aus – bei uns brauchen die Brombeeren noch etwas, sie sind noch sehr sauer… Ilka, die Idee mit diesem kombinierten Mürbeteig-Biskuit finde ich klasse, ist viel unkomplizierter als die übliche Geschichte mit zwei Böden backen – und ist bestimmt genauso lecker! 🙂

    Antworten
  3. Frederik

    Wow, sieht superlecker aus.
    Unsere Kleinste hat gerade die Brombeeren für sich entdeckt und in 2 Wochen Geburtstag. Vielleicht wird dieses Rezept ja mit angewandt.
    Vielen Dank dafür.
    Lieber Gruß, Frederik.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.