Wurstsalat

Es muss nicht immer Haute Cuisine sein, nicht selten schmecken auch die einfachen Dinge hervorragend!

Samstagabend essen wir meist kalt und so alle paar Wochen darf es im Sommer auch ein Wurstsalat sein.

Nein, nicht dieser in Brühe schwimmende 08/15 Wurstsalat mit von einer Maschine gleich mundgerecht in dünne Streifen geschnittener Fleischwurst, gegen Aufpreis mit Streifen von Emmentaler Käse vielverspechend ‚Schweizer Wurstsalat‘ genannt, sondern eine Variante, die mit den in den hiesigen Restaurants oder Biergärten (Stuttgarter Gegend) normalerweise angebotenen Wurstsalaten nicht viel zu tun hat. Früher sagte Ilka immer ‚mit Wurstslat kannst Du mich jagen‘, seit sie aber meinen kennt …

Wurstsalat

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: ULLIS WURSTSALAT
Kategorien: Salat, Wurst
Menge: 2 Personen

Zutaten

400 Gramm   Bierschinken in ca. 1 cm dicken Scheiben
1     Zwiebel, fein gehackt
1 Essl.   ‚Normaler‘ Essig, z.B. Kressi
2 Essl.   Geschmackneutrales Öl, z.B. Sonnenblumenöl
1 Teel.   Miitelscharfer Senf
      Salz und Pfeffer
H NACH GESCHMACK
      Essiggürkchen in kleinen Würfeln
      Tomaten in kleinen Würfeln
      Kräuter, z.B. Schnittlauch oder Petersilie

Quelle

  Meine Variante
  Erfasst *RK* 27.07.2007 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Die Bierschinkenscheiben in ca. 1 cm große Würfel, die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.

Für die Marinade Essig, Öl und Senf zur Emulsion aufschlagen, mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel-, event. Tomaten und/oder Essiggurkenwürfelchen hinzugeben und alles vermischen. Etwa 1-2 Minuten ziehen lassen.

Wurstwürfel hinzufügen, gut durchmischen und 1/2 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Vor dem Servieren nochmals gut vermischen, mit Kräutern bestreuen. und mit Butterbrot genießen.

Dazu ein gutes – bei uns immer selbstgebackenes – Brot mit Butter bestrichen und ein gepflegtes Hefeweißbier.

=====

PS: Zur Ehrenrettung der Münchner muss ich allerdings gestehen, dass mir der Münchner Wurstsalat, der mit ganz dünnen Wurstscheiben (Wurstcarpaccio 😉 angemacht wird, auch ganz gut schmeckt – überhaupt in einem gemütlichen Biergarten!

2 Gedanken zu „Wurstsalat

  1. Osteria

    Hallo,
    tja, dieser Wurstsalat macht wirklich Appetit! An gewürfelte Wurst anstelle von geschnittener habe ich noch die gedacht – und es auch noch nie gesehen. Ist es ein Verbrechen, wenn ich sage, dass ich meinen Wurstsalat „einfach“ eben mit der Schnittwurst und dann einem Glas Pusztasalat und einem würzigen Käse, dazu evtl. noch eine Zwiebel und natürlich die üblichen Gewürze mache…? Geht fix und ist auch nicht schlecht…
    Aber demnächst in meiner Küche. Euer Rezept!

    (uf) Wenn es schmeckt ist es doch kein Verbrechen! Ich finde es furchtbar, wenn man etwas ablehnt, nur weil man es noch nie gegessen hat bzw. nicht kennt.

    Antworten
  2. Wurstsalat Fan

    Gutes Rezept.

    Ich habe es letzten Freitag ausprobiert und mit meiner Familie gegessen. Die Kinder fanden die Bratkartoffeln am besten, aber Simone (meine Frau) und ich lieben es.

    Ich wünsche euch noch einen schönen Rutsch.

    Marko

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.