Donauwelle light

Die Donauwelle würde bei mir viel öfter gebacken werden, wenn diese mächtige Buttercreme nicht fester Bestandteil des Rezeptes wäre.

Ich habe mir überlegt, ob man das nicht mit einer Konditorcreme ebenso wohlschmeckend hinbekäme. Immerhin wird für eine echte Buttercreme 250 Gramm Butter benötigt, im Teig sind auch schon 250 Gramm Butter, auch der im Original komplette Schokoladenüberzug macht diesen Kuchen zu mächtig, das braucht doch heute kein Mensch mehr, von Schwerstarbeitern einmal abgesehen.

Hier nun meine Version, etwas abgespeckt aber noch lange keine Reduktionsdiät…

Donauwelle_1

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: DONAUWELLE LIGHT
Kategorien: Backen, Kuchen
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
4     Eier
250 Gramm   Butter
200 Gramm   Zucker
1     Vanilleschote
1 Prise   Salz
500 Gramm   Mehl
1 Pack.   Backpulver
100 ml   Schwarzwälder Kirschwasser
40 Gramm   Kakao, gesiebt
40 ml   Milch
450 Gramm   Schattenmorellen aus dem Glas ohne Stein,
      — abgetropft
H FÜR DIE TRÄNKE
50 ml   Läuterzucker, bestehend aus…
      — 50 ml Wasser und 50 Gramm Zucker, aufgekocht
      — bis sich der Zucker gelöst hat
30 ml   Schwarzwälder Kirschwasser
H FÜR DIE CREME
500 Gramm   Milch
1     Vanillestange
150 Gramm   Zucker
3 Blätter   Gelatine
50 Gramm   Butter
4     Eigelb
25 Gramm   Mehl
35 Gramm   Mondamin
H FÜR DIE DEKO
50 Gramm   Bitterschokolade 70%, oder Kuvertüre

Quelle

  Ilka – aus verschiedenen erprobten Rezepten gebastelt
  Erfasst *RK* 02.08.2007 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Teig:

Die Vanilleschote auskratzen und mit 2 El vom Zucker vermischen. Dann Eier, Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig weiß aufschlagen. Mehl und Backpulver sieben und unter die Masse rühren.

Zum Schluss das Schwarzwälder Kirschwasser unterrühren. Der Teig ist ziemlich fest!

Den Rührteig in zwei Hälften teilen. Unter die eine Hälfte den gesiebten Kakao und die Milch rühren.

Beide Teige übereinander auf ein gefettetes Backblech streichen und mit einer Gabel leicht durchmischen, wie beim Marmorkuchen. Die gut abgetropften Schattenmorellen auf der Oberfläche verteilen. Bei 180°C bei Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen.

Für die Tränke 50 g Zucker in 50 ml Wasser auflösen, etwas abkühlen lassen und das Schwarzwälder Kirschwasser zugeben.

Nach dem Backen den Boden ca. 5 Minuten auskühlen lassen, dann gleichmäßig mit der Tränke beträufeln.

Vanillecreme:

Die Milch mit der Vanille und dem Zucker aufkochen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Die restlichen Zutaten mit den Rührquirlen des Mixers, in einer Schüssel gut verrühren und die heiße Vanillemilch langsam einrühren.

Das Ganze unter ständigem Rühren aufkochen lassen.

Die eingeweichte Gelatine zugeben und auflösen. Zum Schluss die Masse durch ein Sieb streichen. Die fertige Vanillecreme in die Tortenform auf die Kirschen geben.

Den Kuchen etwas abkühlen lassen, wenn der Pudding abgeunden hat, nach Belieben mit flüssiger Schokolade oder Kuvertüre dekorieren.

Dazu gebe ich die Schokolade in einem Gefrierbeutel in heißes Wasser, bis die Schokolade geschmolzen ist, dann schneide ich zum Dekorieren eine kleine Ecke der Tüte ab.

=====

Es ist ein schöner saftiger Kuchen geworden, nachbacken lohnt sich!

3 Gedanken zu „Donauwelle light

  1. Barbara

    … und schon wieder ein Konditor-Meisterwerk von Ilka! 🙂
    Klingt super, sieht auch toll aus und mir ist die Buttercreme im Original auch nicht mehr zeitgemäß. Die Idee mit der Konditorcreme ist toll! Mit Frischkäse o.ä. könnte es vielleicht auch gut schmecken…

    Antworten
  2. Petra

    Sieht herrlich aus, auch wenn ich mich mal oute und sage, dass ich die Buttercreme sehr gerne auf der Donauwelle mag. Mag isst ja nur ein kleines Stück…
    Schönes Wochenende

    Antworten
  3. DonPaul

    Hallo!

    Ich hatte bis vor kurzem (3 Jahre) noch mit der 0.9 Version gearbeitet. Jetzt fragte mich jemand nach „meinem“ Rezept der Donauwellen und ich habe auf Anhieb nicht meine Rezeptsammlung gefunden! Dafür aber die Version 1.4! …und etwas später auch meine Rezepte!
    Hier nun mein Beitrag zu den Donauwellen:
    ========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4 unreg.

    Titel: Donauwellen
    Kategorien: Kuchen, Blech
    Menge: 1 Blech

    ========================= FÜR DEN TEIG =========================
    250 Gramm Butter oder Margarine
    250 Gramm Zucker
    350 Gramm Mehl
    1 Pack. Backpulver
    6 Eier
    2 Essl. Kakao
    2 Gläser Sauerkischen

    ========================= FÜR DEN GUSS =========================
    3 Becher Süße Sahne
    6 Teel. Sahnesteif
    1 Tafel Vollmilchschokolade
    1 Tafel Zartbitterschokolade
    50 Gramm Palmin
    Quelle: Eigen

    ============================ QUELLE ============================
    — Erfasst *RK* 19.01.2009 von
    — UNREGISTRIERT

    Butter und Zucker schaumig rühren. Abwechselnd das mit dem
    Backpulver vermischte Mehl und die Eier zufügen. Die Hälfte des
    Teiges auf ein gefettetes Backblech streichen. Die andere Hälfte mit
    dem Kakao verrühren und als zweite Schicht auf das Backblech
    streichen. Die abgetropften Kirschen auf dem Teig verteilen.

    30 Minuten bei 180°C, mittlere Schiene backen.

    Die Sahne mit dem Sahnesteif schlagen und auf den abgekühlten Teig
    verteilen. Die Schokolade mit dem Palmin im Wasserbad schmelzen und
    etwas abkühlen lassen. Den Guß vorsichtig mit einem Pinsel auf der
    Sahne verteilen.

    Etwa 1 Stunde kühl stellen.

    =====

    Viel Spaß beim nachbacken! In dieser Verion ist Sie halt auch nicht so mächtig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.