Lachs mit schwarzen Spaghetti in Safransahne

Zum Abendessen gab es heute mal wieder etwas Fischiges:

Lachs mit schwarzen Spaghetti in Safransahne

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: LACHSFILET MIT SCHWARZEN SPAGHETTI IN SAFRANSAHNE
Kategorien: Fisch, Nudeln
Menge: 2 Personen

Zutaten

H FÜR DIE SAFRANSAHNE
200-300 Gramm   Sahne
1/2 Gramm   Safranfäden
1     Limette; Saft und Abrieb
H FÜR DEN LACHS
4 Tranchen   Lachsfilet
2 Essl.   Butter
H SONSTIGES
200 Gramm   Schwarze Spaghetti
      Salz und weißer Pfeffer aus der Mühle
H BEILAGE
      Salat nach Geschmack

Quelle

  Ilka
  Erfasst *RK* 20.07.2004 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

1. 200 Gramm Sahne in einem hohen Topf kurz aufkochen und auf kleinster Flamme bis auf die Hälfte reduzieren. Limette gründlich waschen, die Schale abraspeln und Geraspeltes in die Sahne geben. Limette auspressen und den Saft zur späteren Verwendung beiseite stellen.

2. Lachstranchen leicht salzen. Butter erhitzen und den Lachs darin bei mittlerer Temperatur auf beiden Seiten je 3-4 Minuten braten. Nicht zu lange braten, der Lachs sollte noch leicht glasig in der Mitte sein.

3. Währenddessen die Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.

4. Safran in etwas Limettensaft einweichen.

5. Restliche Sahne (Menge nach gewünschter Konsistenz) und restlichen Limettensaft mit dem Schneebesen in die reduzierte Sahne rühren, den Safran hinzugeben und kurz erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anrichten:

Safransahne als Spiegel auf vorgewärmte Teller geben. Spaghetti abgießen und auf den Tellern mit den Lachstranchen anrichten. Mit Rucola oder sonstigem grünen Salat dekorieren.

Dazu passt ein Salat nach Wunsch, z.B. Rucola. Da wir kurzfristig leider keinen Rucola in der gewünschten Qualität bekommen haben, haben wir uns für Kopfsalatherzen und Landgurken entschieden. Auch wenn es so nicht ganz stilecht war, es war eine gute Wahl!

=====

7 Gedanken zu „Lachs mit schwarzen Spaghetti in Safransahne

  1. Barbara

    Hallo Ilka, das sieht super aus und ich habe aus Andalusien etwas Safran mitgebracht.
    Wieviel Safran würdest Du für 2 Personen nehmen?
    Und wofür ist die zweite Portion Sahne der Zutaten?
    Liebe Grüße!

    Antworten
  2. Ilka

    @Barbara, die zweite Portion Sahne ist dazu da, die Sauce nach dem Reduzieren etwas schlanker zu rühren, mir war die erste Portion etwas stark reduziert, man muß nicht die ganze Menge nehmen, so aus dem Handgelenk eben dazu geben wieviel es braucht.

    Safran habe ich ein 0,5 Gramm genommen, das ist ein halbes Döschen Fäden gewesen.

    Beim Anrichten habe ich mich spontan anders entschlossen und die Sauce als Spiegel angerichtet, aber das sieht man ja.

    Liebe Grüße

    Antworten
  3. Pingback: Zusammenfassung vom Fremdkochen Meer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.