Apfelstrudel mit Walnüssen

Das Foto war mal wieder eine Herausforderung für die hungrigen Esser, denen der Duft des frisch aus dem Ofen geholten Strudels in die Nase stieg.
Apfelstrudel
Wie man sieht, ließ sich der reale Apfelstrudel im heißen Zustand nicht sauber schneiden, aber soweit wie die Foodfotografen, die einfach einen tiefgefrorenen Strudel präsentieren, wollten wir nicht gehen 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: GEZOGENER APFELSTRUDEL
Kategorien: Backen, Kuchen, Strudel
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H FÜR DEN STRUDELTEIG
200 Gramm   Mehl (Typ 480)
      — (is 550)
1/8 Ltr.   Wasser, lauwarm
1 Essl.   Pflanzenöl
1     Ei
1 Prise   Salz
      Mehl, zum Bestäuben
      Butter, zum Bestreichen
      Öl, zum Bestreichen
H FÜR DEN APFELSTRUDEL
1 1/2 kg   Äpfel, säuerlich, geschält, entkernt
150 Gramm   Zucker
1 Teel.   Zimt
1 Essl.   Vanillezucker
80 Gramm   Rosinen*
2 Essl.   Rum
2-3 Essl.   Sahne
100 ml   Milch
      Puderzucker, zum Bestäuben

Quelle

  Nach Alfredissimo bei
  Rosi Mittermeier und Christian Neureuther
  Erfasst *RK* 21.02.2006 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Mehl kegelartig auf der Arbeitsfläche aufhäufen, oben einen Krater bilden. Salz, Öl, Ei und nach und nach Wasser beigeben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Teig dünn mit Öl bestreichen und zugedeckt ca. 1/2 Stunde ruhen lassen. Ein Tuch mit Mehl bestäuben, Teig ebenfalls mit Mehl anstäuben und mit dem Nudelholz gleichmäßig ausrollen. Mit flüssiger Butter bestreichen, zugedeckt 5 Minuten ruhen lassen. Den Teig mit dem Handrücken hauchdünn gleichmäßig ausziehen, dabei beide Hände verwenden. Ränder abschneiden.

Backofen auf 220°C vorheizen.

Äpfel vierteln, in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden und mit dem Zucker, Vanillezucker, Zimt, Rum und Rosinen vermengen. Den Strudelteig ausrollen, mit der Sahne bestreichen, dünn auf dem bemehlten Tuch ausziehen und die Ränder abschneiden. Strudelteig mit der Apfelmasse belegen, straff einrollen und die Enden gut zusammendrücken. Auf ein gebuttertes Backblech legen und in den Ofen geben. Nach 10 Minuten den Strudel mit der Milch bestreichen und weitere 30 Minuten fertig backen. Mit Puderzucker bestreut, warm oder kalt servieren.

Tipp: Am leichtesten lässt sich Strudelteig ausziehen, indem man ihn auf einem bemehlten Tuch mit dem Nudelholz fingerdick ausrollt, 5 Minuten zugedeckt ruhen lässt und mit flüssiger Butter kräftig bestreicht. Anschließend lässt sich der Teig wunderbar ziehen.

(is)

* Rosinen waren gerade nicht im Haus und am Sonntag auch nicht zu beschaffen, so mußte es ohne gehen. Ich habe dafür eine Tasse Walnüsse grob gehackt und angeröstet zugegeben.

Ich bin auch beim Strudel nach der sanften Methode vorgegangen. Zuerst alles locker vermischen, bis sich Mehl und Flüssigkeit halbwegs verbunden haben, 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen, dann aus der Schüssel nehmen, von einer Ecke ausgehend immer wieder ein Drittel zusammenfalten, etwas drehen, wieder zusammenfalten usw. ca. 12-15 mal. Dann wieder 10 Minuten ruhen lassen.

Das ganze 3-4 mal wiederholen, der Teig wird dadurch sehr schön glatt und geschmeidig. Je länger der Teig ruhen kann umso besser wird er, deshalb ruhig schon am Morgen zubereiten, durch die sanfte Methode geht das ganz nebenbei, ohne Aufwand.

=====

4 Gedanken zu „Apfelstrudel mit Walnüssen

  1. Petra

    Sieht toll aus. Muß ich auch mal wieder machen, wobei ich das gar nicht so schön hinbekommen werde… Vielleicht sollte ich mal die sanfte Methode probieren…
    Viele Grüße

    Antworten
  2. Ilka

    @ Petra – Die sanfte Methode ergibt einen schönen Teig, der sich wunderbar ausziehen läßt.

    @Robert – Nur zu, für dich ist das garantiert ein Kinderspiel!
    So ein warmer Apfelstrudel mit Vanillesahne – oder sauce ist ein Dessert von dem sogar ich begeistert bin.

    Liebe Grüße

    Antworten
  3. Barbara

    Interessante Strudelmethode! – Ich muss zugeben, dass mir das „normale“ Strudel-Machen auch immer etwas zu mühsam ist…

    Tolles Foto – das macht ja den Unterschied zwischen uns und den Foodstylisten: Hier kann man es essen – und ich hätte jetzt gerne eine besonders große Portion!!! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *