Kürbisquiche

Kürbis und kein Ende, es ist erstaunlich welche Möglichkeiten dieses Gemüse bietet, mir fällt nur die Kartoffel ein, die sich ähnlich vielseitig verwenden lässt.

Kürbisquiche_1

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: KÜRBISQUICHE
Kategorien: Backen, Pikant, Gemüse
Menge: 1 Springform von 30 cm Durchmesser

Zutaten

H TEIG
225 Gramm   Mehl
110 Gramm   Butter
1 Teel.   Salz
50 ml   Wasser (nach Bedarf); ca.
H BELAG
300 Gramm   Kürbisfleisch
125 Gramm   Frühstücksspeck
2     Zwiebeln
1 Bund   Petersilie
1 Bund   Schnittlauch
250 Gramm   Schmand
3     Eier
125 Gramm   Emmentaler
      Salz und Pfeffer aus der Mühle

Quelle

  Lafers Himmel un‘ Erd – 27.10.2006 – Kürbis
  Erfasst *RK* 27.10.2006 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Teig:

Mehl, Butter, Salz und Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig dünn ausrollen, die Springform damit auslegen (2 cm Rand stellen) und 1 Stunde kaltstellen.

Belag:

Den Kürbis putzen, schälen und grob raspeln. Frühstücksspeck und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, die Petersilie fein hacken und den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Den Schmand mit den Eiern und dem geraspelten Käse gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Frühstücksspeck mit der Zwiebel leicht anbraten. Alle Zutaten mischen und auf dem Teig verteilen (etwas Schnittlauch für die Dekoration zurückbehalten). Die Quiche im Backofen (Mitte, Umluft 175-180 Grad Celsius) 45 Minuten backen. Vor dem Anschneiden etwas ruhen lassen und mit Schnittlauchröllchen garnieren.

Dazu passt ein knackiger Salat mit vielen frischen Kräutern aus dem Garten

=====

Kürbisquiche_2

Es hat geschmeckt!

8 Gedanken zu „Kürbisquiche

  1. Barbara

    Hallo Ilka! Die Kürbisquiche mit Salat war unser heutiges Mittagessen – sehr sehr lecker. Damit ich das nicht vergesse, habe ich sie auch in meinen Blog gestellt: Man sieht, dass ich zu faul war, meinen Teller schön zu dekorieren, ist nicht so hübsch wie Deiner.

    Kalt schmeckt die Quiche auch – habe eben noch ein Stück gegessen! 🙂

    Antworten
  2. nysa

    hum…. die schaut ja lecker aus… habe gestern einen kleinen muskatkürbis gekauft.. ich glaube, dass diese quiche sein ende wird. 😀
    danke für dieses tolle rezept.

    Antworten
  3. Pingback: Herbstmenü mit Zwiebelkuchen, die zweite | Crockyblog

  4. Pingback: Kürbis & kein Ende: Pumpkin Spice Bagels | Crockyblog

  5. Pingback: Crockyblog » Blog Archive » Blogevent XXXIX - Quiche, Tarte & Co.: Kürbistarte mit Ziegenkäse

  6. Pingback: Crockyblog » Blog Archive » Herbstküche: Kleine Kürbis-Quiches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.