Wraps

Zur Zeit experimentiere ich ein wenig mit Tortilla-Fladen herum, welches Mehl, welches Fett, mit oder ohne Backpulver. Die besten Ergebnisse habe ich inzwischen mit 550er Mehl erzielt ohne Backpulverzugabe und das Fett habe ich als Rapsöl zugegeben, werde aber noch einen weiteren Versuch mit Schmalz machen.

Das hat ganz gut funktioniert. Die Fladen habe ich in einer beschichteten Pfanne ausgebacken, das geht blitzschnell, nicht einmal eine Minute auf jeder Seite.

Wraps

Ich hatte noch eine Scheibe Gouda-Käse mit eingerollt und die Rolle im Backofen für ein schnelles kleines Mittagessen noch einmal erhitzt, der Käse ist wie erwartet geschmolzen und hat die übrige Füllung ein bißchen überdeckt, das hatte ich nicht bedacht. Nächstens werde ich einen anderen Käse wählen. Geschmeckt hat es aber trotzdem 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: WEIZENTORTILLAS MIT HUHN UND GUACAMOLE
Kategorien: Teigware, Snack, Wrap, Huhn
Menge: 12 Stück à 16cm ø

Zutaten

H FÜR DIE TORTILLAS
250 Gramm   Weizenmehl (is) 550er
1 Teel.   Salz
2 Essl.   Öl (is) Rapsöl – Schmalz wäre besser, hatte ich
      — aber gerade nicht
100 ml   Wasser
      Mehl, für die Arbeitsfläche
H FÜR DIE FÜLLUNG
2     Hühnerbrustfilets
      — (is) Putenbrust-Aufschnitt
1     Rote Zwiebel
2 groß.   Reife Avocados
2 Essl.   Limettensaft
1 klein.   Zwiebel
1-2     Chilischoten
1/2 Bund   Koriandergrün
2     Tomaten
      Salz
H

Quelle

  Nach Magazin ELLE
  Erfasst *RK* 27.01.2003 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

1. Mehl und Salz verrühren, das Öl mit den Fingerspitzen untermischen, danach 125 ml Wasser zugeben. Alles mit den Knethaken eines Handmixers 5 Min. durcharbeiten, dann zur Kugel formen. Teig zudecken und etwa 20 Minuten ruhen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Etwa 1 Liter Wasser aufkochen, kräftig salzen. Hühnerbrustfilets in den Topf legen und 35 Minuten köcheln lassen. Rote Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden, beiseite legen.

Avocados halbieren, den Kern entfernen, Fruchtfleisch herauslöffeln. Mit einer Gabel Avocado mit Limettensaft zerdrücken. Zwiebel schälen und würfeln, Chilischoten fein hacken. Koriandergrün waschen, trockenschleudern und ebenfalls fein hacken. Tomaten vierteln, entkernen, danach würfeln. Dabei auch den Stielansatz entfernen. Avocadomus mit den anderen Zutaten (außer den roten Zwiebeln) mischen und salzen. Hühnerfleisch aus dem Wasser nehmen, mit zwei Gabeln zerzupfen.

3. Tortillateig in 12 Stücke teilen. Jedes Stück zu einer kleinen Kugel rollen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu sehr dünnen Kreisen ausrollen – am besten in 2-3 Durchgängen, damit der Teig zwischendurch entspannen kann und sich nicht zu stark zusammenzieht. In einer beschichteten Pfanne die Tortillas ohne Öl von jeder Seite 1 Minute braten. In ein Tuch einschlagen, damit sie warm bleiben.

(is) Den Teig habe ich ohne Handmixer nach der sanften Knetmethode hergestellt

4. Tortillas, Hühnerfleisch, Zwiebeln und Guacamole getrennt servieren, damit sich jeder seine Tortillas selbst füllen kann.

=====

9 Gedanken zu „Wraps

  1. Osteria

    Hallo und Guten Abend!
    Wie immer: es hört sich fantastisch an mit den Wraps und ist genau mein Geschmack. Habe vor längerer Zeit auch mal welche gemacht, die aber eher in Richtung Pfannkuchen gingen…. sehr lecker finde ich dazu auch immer Lachs und Sauerrahm…. hmhm, wird es bestimmt diese Woche mal hier in der „Osteria“ geben…. 😉 Herzliche Grüße!

    Antworten
  2. Ilka Beitragsautor

    @ Osteria
    Lachs mit Sauerrahm und ein wenig Meerrettich mag ich auch, es gibt so Vieles was man mit Wraps schnell und appetitlich zubereiten kann, kalten Braten mit Majo und Gurke oder Hühnchen asiatisch – ich bin sehr angetan von diesen Rollen 🙂
    Ich wünsche jetzt schon einen guten Appetit!
    Viele Grüße

    Antworten
  3. Jutta

    Hallo Ilka,
    das sieht ja mal wieder phantastisch aus – allerdings habe ich seit einem Irlandbesuch ein gestörtes Verhältnis zu Wraps. Ich hab da mal den Schock meines Lebens bekommen, als ich für zwei halbe Minirollen (die auch noch grauslich schmeckten) 19,80 Euro bezahlen musste.
    Na, wenn ich Deine Wraps so sehe, bin ich glatt versöhnt!
    Liebe Grüße
    Jutta

    Antworten
  4. Ilka Beitragsautor

    @ Jutta
    Das war ja ein stolzer Preis, meine Güte!
    Was man so zu kaufen bekommt ist wirklich nicht unbedingt aufregend, deshalb habe ich mich ja selber daran versucht, ich weiß ganz gerne was ich esse 😉

    Liebe Grüße

    Antworten
  5. Barbara

    Schön! Bei mir waren die auch immer zu „pfannkuchig“ – hast Du es schon einmal etwas mexikanischer mit Maismehl versucht? Mir ist das nie richtig gelungen…

    Antworten
  6. Oliver

    mmmmh!
    Würde zwei zum Mittagessen vertilgen können! Sag doch mal Scotty bescheid.
    Habe vor einiger Zeit auch ein paar Versuche gemacht, allerdings die faule Varinate, hatte gekaufte Fladen, war aber auch immer sehr lecker und erfrischend.
    Schönen Gruß!
    Oliver

    Antworten
  7. Ilka Beitragsautor

    @ Barbara
    Ich mag die Maistortillas nicht, eigentlich mag ich überhaupt nichts was mit Maismehl gebacken wurde, selbst in USA konnte mich das nicht locken. Man kann ja nicht alles mögen 😉

    Antworten
  8. Pingback: kochtopf.twoday.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.