Cranberry-Germknödel

Gärtnerblog-Event Oct2007: Cranberries
Da ich Cranberries sehr gerne habe, kam dieser Blog-Event gerade recht, Astrid hat wieder einmal ein sehr schönes Thema gewählt.

Als ich dann noch in der neuen essen & trinken dieses Rezept fand, war sofort klar, dass das mein Beitrag zum Gärtnerblog-Event Oktober 2007: Cranberries sein wird.

Da es der erste Versuch war, habe ich es so zubereitet wie vorgeschlagen, so weit so ganz gut. Wenn ich die Knödel wieder einmal koche, werde ich sie allerdings als Dampfnudeln im Bräter zubereiten. Ich denke, eine kleine Kruste am Boden könnte sich nämlich ganz gut machen.

Die Füllung und die Sauce haben sich sehr gut gemacht, allerdings hätte man zumindest die Sauce auch mit Preiselbeermarmelade und Rotwein zubereiten können.

Cranberry-Germknödel

Das Produkt war leider nicht sehr fotogen, so ein aufgerissener Knödel sieht halt nicht soooo toll aus, aber wir können uns damit trösten, dass es auch e&t nicht viel besser hinbekommen hat 😉

Aber geschmeckt hat er ganz vorzüglich!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: CRANBERRY-GERMKNÖDEL
Kategorien: Süßspeise
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H HEFETEIG
15 Gramm   Frische Hefe
25 Gramm   Zucker
125 ml   Milch (lauwarm)
250 Gramm   Mehl
1     Ei (Kl. M)
1 Pack.   Vanillezucker
50 Gramm   Butter (weich)
      Salz
      Mehl, zum Bearbeiten
H CRANBERRYFÜLLUNG
60 Gramm   Getrocknete Cranberries
3 Essl.   Rotwein
3 Essl.   Cranberrysaft
10 Gramm   Zucker
      Salz, zum Garen
2 Essl.   Puderzucker
H CRANBERRYSAUCE
200 ml   Cranberrysaft
5 Essl.   Rotwein
25 Gramm   Zucker
40 Gramm   Getrocknete Cranberries
1 gestr. EL   Speisestärke
H MANDELBUTTER
80 Gramm   Butter
50 Gramm   Mandelblättchen

Quelle

  essen & trinken November 2007 – Kuchen und Desserts
  Erfasst *RK* 25.10.2007 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Für den Vorteig Hefe zerbröckeln, mit 1 Tl Zucker und 4 El Milch in einer Schüssel verrühren. Mit etwas Mehl bestäuben, zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Für die Füllung die getrockneten Cranberrys, Rotwein, Cranberrysaft und Zucker aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 5-8 Minuten leise kochen lassen. Masse in einen Rührbecher füllen, mit dem Schneidstab fein pürieren und abkühlen lassen.

Für den Hefeteig restliches Mehl in eine Schüssel sieben, den gegangenen Vorteig, restliche Milch, Ei, restlichen Zucker und Vanillezucker in die Mitte geben. Weiche Butter und 1 Prise Salz auf den Mehlrand geben. Alles mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.

Knödel füllen und formen:

Den Teig auf einer bemehlten Fläche mit den Händen nochmals gut durchkneten. Zu einer Rolle formen, in 4 gleich große Stücke teilen. Teigstücke etwas flach drücken. Cranberryfüllung in die Mitte der Stücke geben. Teig über der Füllung zusammendrücken und die Stücke zu glatten Knödeln formen. Auf ein bemehltes Brett setzen und zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.

Für die Sauce 150 ml Cranberrysaft, Rotwein, Zucker und Cranberries aufkochen und offen 5 Minuten leise kochen lassen. Stärke und restlichen Cranberrysaft verrühren, in die Sauce rühren und erneut aufkochen.

Knödel kochen:

In einem großen Topf (ca. 30 cm Ø) reichlich leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Knödel in das Wasser geben, Topf mit einem möglichst gewölbten Deckel schließen und die Knödel darin 10 Minuten bei mittlerer Hitze leise kochen lassen.

Für die Mandelbutter die Butter zerlassen, die Mandelblättchen darin bei mittlerer Hitze anrösten.

Fertigstellen:

Knödel mit einer Schaumkelle herausheben, auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und mit Mandelbutter und Cranberrysauce anrichten.

: Zubereitungszeit: 1:10 Stunden (plus Gehzeiten)
: Nährwerte pro Portion: 14 g E, 38 g F, 90 g KH = 774 kcal

=====

9 Gedanken zu „Cranberry-Germknödel

  1. Petra

    Ja, ich würde auch eine Portion nehmen! Stelle ich mir lecker vor, wobei zu Dampfnudel/Germknödel irgendwie eine Vanillesoße für mich dazugehört.
    Liebe Grüße

    Antworten
  2. Ilka Beitragsautor

    @ Barbara – bist du das Schleckermäulchen, blöde Frage?! 😉

    @ Petra – das mit der Vanillesauce habe ich auch schon gedacht, so als Zweitangebot hätte sie zu den Beeren ganz gut gepasst. Nächstes Mal…

    Antworten
  3. Pingback: [Garden-Cook-Event] - Cranberries | the round-up | Paulchens FoodBlog?!

  4. Pingback: Cranberry - Kapseln, Kekse und Kompott - info35.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.