Dampfnudeln mit Weinsauce

Ein Gericht wie es das bei Muttern oft an Freitagen gab, es wechselte sich ab mit Fisch, denn Fleisch war an Freitagen tabu – keine Frage, daß mir der der Fisch grundsätzlich lieber war.

So ganz gelegentlich mag ich sie aber, speziell wenn sie ein schönes knuspriges Füßchen haben. Wichtig ist, daß das Füßchen mit Salz uind nicht mit Zucker hergestellt wird, so schmecken sie richtig gut.

Ich habe noch zusätzlich eine Vanillesauce und eine Himbeercoulis gereicht.

Dampfnudeln mit Weinsauce

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: DAMPFNUDELN MIT WEINSAUCE
Kategorien: Mehlspeise
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

H DAMPFNUDELN
60 ml   Milch
50 Gramm   Zucker
10 Gramm   Hefe
250 Gramm   Mehl (gesiebt)
1     Ei (KL M)
50 Gramm   Weiche Butter
      Mehl, zum Bearbeiten
4 Essl.   Butterschmalz (flüssig)
1 Teel.   Salz (knapp)
H WEINSAUCE
1     Vanilleschote
350 ml   Weißwein (Silvaner)
60 Gramm   Zucker
2     Eier (Kl. M)
10 Gramm   Vanille-Puddingpulver
      Salz
1 Teel.   Zitronensaft

Quelle

  essen & trinken April 2005
  Wolfgang Dubs – Gasthaus zum Schiff, Worms
  Erfasst *RK* 14.04.2005 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

1. Für den Teig die Milch mit 10 g Zucker erwärmen. Hefe darin auflösen. Hefemilch mit Mehl, restlichem Zucker, Ei und Butter mit den Knethaken des Handrührers zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort 90 Minuten gehen lassen.

2. Für die Sauce die Vanilleschote längs einritzen und das Mark auskratzen. Wein mit 150 ml Wasser, 50 g Zucker, Vanilleschote und mark in einem Topf mischen. 3 El der Weinmischung abnehmen, den Rest bei starker Hitze auf 350 ml offen einkochen lassen.

3. Eier trennen, Eiweiß kalt stellen. 3 El kalte Weinmischung, Eigelb und Puddingpulver glatt rühren. Mit einem Schneebesen in die kochende Weinsauce rühren und 1 Minute unter Rühren kochen. Sauce durch ein Sieb in eine Schüssel gießen und vollständig abkühlen lassen.

4. Den Hefeteig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zusammenkneten, halbieren, 2 Rollen (20 cm lang, 3 cm Ø) daraus formen und jede Rolle in 6 Stücke schneiden. Jedes Stück in der hohlen, bemehlten Hand zu halbrunden Kugeln reiben.

5. Butterschmalz, Salz und 100 ml Wasser in einem breiten, flachen Topf aufkochen. Dampfnudeln mit der runden Seite nach oben (mit etwas Abstand zueinander) in den Topf setzen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten garen. Es ist wichtig, dabei nach Gehör zu kochen! Die Dampfnudeln müssen leise knistern. Knistern sie stark, verbrennen sie am Sockel ("Füßchen").

6. Während die Nudeln garen, Eiweiß mit 10 g Zucker, 1 Prise Salz und Zitronensaft steif schlagen und mit einem Schneebesen unter die Weinsauce rühren. Sauce auf Teller verteilen. Topf öffnen, Nudeln mit einer gewinkelten Palette vom Boden lösen, mit Puderzucker bestreuen, in die Teller setzen und mit etwas Sauce beschöpfen.

=====

12 Gedanken zu „Dampfnudeln mit Weinsauce

  1. Ilka Beitragsautor

    @ Jutta und Sivie
    Jedem das Seine Jutta, daß du mir den Fisch überläßt freut mich außerordentlich 🙂
    Ich bin kein wirklicher Süßspeisenmensch, dafür der Rest der Familie und wenn man sie glücklich machen kann damit, bin ich auch glücklich 🙂
    Sivie, es ist nicht schwer, dieses Rezept ist außerdem sehr schmackhaft. Es gibt ja viel Dampfnudelrezepte auch was das Braten betrifft, meist wird Milch dafür genommen, aber mit Wasser und Salz schmeckt das prima.

    Antworten
  2. Bolli

    Ich nehme beide, würde aber Dir zu liebe auf den Fisch verzichten & ihn Dir überlasen….Leckre Hausmannskost, eher aus dem Süden! Lecker, da denke ich an österreich, Schnee…..

    Antworten
  3. Stefanie

    ist die Vanillesauce auf dem Bild die Weinsauce im Rezept? Oder hast Du da ein spezielles Rezept. So schön Fluffig sieht meine nie aus….
    Wir hatten auch gerade Dampfnudeln, allerdings mit süßen Füßchen. Leider haben sie oben nicht mehr so schön ausgesehen, keine glatte helle Oberfläche. Sah mehr nach Celullite aus. Vielleicht die Wassertropfen die runterliefen…?

    Antworten
  4. Ilka Beitragsautor

    @ Stefanie – die Vanillesauce ist die ‚Unterlage‘ und die Weinsauce habe ich ‚über‘ die Dampfnudeln gegeben. Das ‚Rezept war auch für mich neu, nämlich, das geschlagene Eiweiß hinterher in die warme Sauce zu geben, das hat dann letztlich das Volumen gebracht.

    Antworten
  5. Ilka Beitragsautor

    @ Bolli – dabei ist Fisch so gut! Ich nehme an es hat dich nicht zuviel Überwindung gekostet ihn mir zu überlassen 🙂
    So haben wir alle unsere Vorlieben und das ist auch gut so.
    Liebe Grüße nach Paris!

    Antworten
  6. Wolf

    Ich nehme immer einen Topf mit Glasdeckel, dann sehe ich, ob ich die Temperatur erhöhen oder reduzieren muss. Man darf den Deckel ja während des Dampfens nicht öffnen, sonst fallen die Nudeln zusammen. Die Flüssigkeit darf nicht zu früh und nicht zu spät aufgesogen sein. Sonst verbrennen die Nudeln oder bekommen keine Karamellkruste. Aber mit Glasdeckel lässt sich das besser einschätzen als nur nach Gehör 🙂 LG Wolf

    Antworten
  7. Ilka Beitragsautor

    @ Stefanie – tut mir leid, daß ich etwas spät dran bin, ich habe momentan nicht sehr viel Zeit – neuer PC mit Umzugsstress 😉
    Die Weinsauce ist die oben im Rezept , es wird so fluffig, weil das Eiweiß zum Schluß untergehoben wird.

    @ Wolf – ich habe auch einen Glasdeckel, leider beschlägt der und es läßt sich nicht ganz so gut einschätzen, aber immer noch besser als wenn man überhaupt nichts sieht, der Mensch ist ja auch neugierig und kann nur schwer der Versuchung widerstehen, einen Blick zu riskieren 😉

    Antworten
  8. Wolf

    @Ilka: Ja er beschlägt, das stimmt. Aber durch die sich bildenden Tropfen kann irgendwie genug erkennen. Ein bisschen Erfahrung gehört dazu 🙂 Noch ein Anekdote: Meine Tante, eine echte Münchnerin, hat immer Rohrnudeln gemacht und in der Pfanne mit Butter und Zucker angebraten. Soll den echten Dampfnudeln sehr ähnlich gewesen sein. 🙂

    Antworten
  9. Pingback: Winter Wonderland: Germania- Elena Cîrîc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *