Das letzte Sommerkräutlein ist geerntet…

Heute habe ich meinen letzten Borretsch geerntet. Drei Nachtfröste hat er schon überlebt, aber einem weiteren wird er wohl nicht standhalten. Er durfte heute noch einmal meine Gurkenspaghetti und Bratwurst begleiten und nun heißt es auf den nächsten Sommer warten, bis er wieder kommt.

Borretsch

Er sieht noch überraschend kräftig aus, ein paar Zweige habe ich in eine Vase gestellt, erfahrungsgemäß halten sie sich da noch ein wenig. Leider habe ich keine Ahnung wie ich ihn konservieren könnte. Einfrieren bringt nichts, das habe ich versucht, das Ergebnis war nicht sehr überzeugend. Vielleicht kennt jemand von Euch eine Methode und verrät sie mir.

Borretsch mit Gurke

3 Gedanken zu „Das letzte Sommerkräutlein ist geerntet…

  1. Barbara

    Unser Borretsch hat schon lange aufgegeben… 😉

    Sieht sehr schön aus in der Kombination. Wie schneidest Du die Gurken, mit einem dieser Spaghetti-Gemüseschneider?

    Antworten
  2. lavaterra

    Leckeres Essen und schöne Bilder! Man könnte kleingeschnitten Borretsch mit (viel) Salz haltbar machen und in einem Glas kühl und trocken aufbewahren. Allerdings eignet er sich dann nicht für Salate oder Frischkost, aber wunderbar für Suppen.
    Die Kombination macht

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.