Biskuitrolle mit Himbeer-Sahne-Creme

Eigentlich sollte es ja eine Art Sonntagskuchen werden, aber ich befürchte, daß er gerade noch den heutigen Freitag übersteht, denn bei Himbeeren kann ich mich kaum zurückhalten – irgendeine Schwäche braucht der Mensch ja schließlich 😉

Den Biskuit habe ich nach dem Backen gleich auf ein Backpapier gestürzt und das beim Backen verwendete Backpapier abgezogen, dann aber gleich wieder über den Biskuit gelegt und auskühlen lassen, so ist er wunderbar elastisch geblieben. Das war der erste Versuch in dieser Art und er hat gleich funktioniert, sonst stand ich mit Biskuitrollen immer ein bißchen auf Kriegsfuß, sie sind mir meistens gebrochen – wie schööön, daß man immer noch dazu lernen kann.

Biskuitrolle mit Himbeeren

Biskuitrolle mit Himbeeren

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: BISKUITROLLE MIT HIMBEER-SAHNE-CREME
Kategorien: Backen, Kuchen, Rolle
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H TEIG
3     Eigelb
2 Essl.   Zucker
1     Unbehandelte Zitrone, die abgeriebene Schale
3     Eiweiß
2 Essl.   Zucker
1 Prise   Salz
2 Essl.   Mehl
2 Essl.   Speisestärke
50 Gramm   Flüssige Butter
      Backpapier
H FÜLLUNG
200 Gramm   TK-Himbeeren
60 Gramm   Zucker
2     Eigelb
1 Essl.   Zitronensaft
1 Essl.   Orangensaft
4 Blätter   Weiße Gelatine
2 Essl.   Himbeergeist
250 Gramm   Geschlagene Sahne
H GARNITUR
      Puderzucker
      Schlagsahne
100 Gramm   Frische Himbeeren
      Pfefferminze

Quelle

  Johann Lafer kocht neue Rezepte
  ISBN 3-8068-7306-2
  Erfasst *RK* 30.11.2007 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Die Eigelbe mit dem Zucker und der Zitronenschale schaumig schlagen, bis eine weiße, cremige Masse entsteht. Den Backofen auf 200° C vorheizen.

In einer zweiten Schüssel die Eiweiße mit Zucker und Salz steifschlagen. Dann ein Drittel des Eischnees unter die Eigelbmasse heben. Mehl und Stärke sieben. Beides zur Eigelbmasse geben und vorsichtig unterrühren. Dann den Eischnee und die flüssige, abgekühlte Butter ebenfalls vorsichtig einrühren. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Biskuitmasse dünn und gleichmäßig darauf streichen. Im Backofen auf mittlerer Schiene 5 bis 7 Minuten goldbraun backen. Den Boden auf ein Kuchengitter mit Geschirrtuch stürzen und das Backpapier abziehen.

Die Himbeeren antauen lassen. Zucker, Eigelbe, Zitronen- und Orangensaft auf dem heißen Wasserbad schaumig schlagen. Die Gelatine für etwa 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen und anschließend ausdrücken. Die Eigelbcreme aus dem Wasserbad nehmen, die Gelatine darin unter Rühren auflösen. Die Masse kalt schlagen. Die angetauten Himbeeren mit dem Himbeergeist zusammen unter die geschlagene Sahne heben. Die Himbeer-Sahne-Creme auf den Biskuitboden geben und gleichmäßig verstreichen. Den Biskuit mit Hilfe des Geschirrtuches zu einer Rolle aufwickeln und kalt stellen.

Die Biskuitrolle kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. In Scheiben schneiden. Mit Schlagsahne, frischen Himbeeren, Pfefferminze und Puderzucker garnieren.

=====

7 Gedanken zu „Biskuitrolle mit Himbeer-Sahne-Creme

  1. Ilka Beitragsautor

    @ Sivie – Tröste dich mit mir, ich habe Dekaden gebraucht um endlich richtig zufriefen damit zu sein, dabei ist Biskuit eigentlich so einfach. Bei vielen ist es der Hefeteig, vor dem sie sich fürchten, bei mir war es immer die Biskuitrolle, eine echte Herausforderung, ich denke daß ich da künftig etwas lockerer rangehen kann.

    @ Kochblogger – Kein Problem, TK-Beeren kaufen und nachmachen 😉

    Antworten
  2. Bolli

    Im französischen sagt man oft: c’est une tuĂ©rie!

    Oh lĂ lĂ , kann verstehen, dass alles schon aufgegessen ist, wer kann denn dazu schon nein sagen???
    Göttlich!!! UNd, perfekt!!!! Na also, ich glaube beim Backen gilt: so oft wie möglich probieren, dann klappt’s, oder?

    Antworten
  3. Barbara

    Das klappt ja super mit der Biskuitrolle, also eine weitere Meisterleistung! Ich habe immer Geschirrhandtücher zum Aufwickeln benutzt, das ging auch. Bin dieses Jahr aber gar nicht zum Backen gekommen. Am liebsten auch mit Himbeeren! Auch mein Lieblings-Obst… 🙂

    Antworten
  4. Heidi

    die einzige Form in der ich Biskuit auch mag….mit Himbeeren !!! in Kuchen mein absolutes Lieblingsobst. Nichts schmeckt so wunderbar frisch und fruchtig wie Himbeeren. Aber jetzt gibts nichts ausser „weihnachtlichen“ Sachen, Kletzenbrot, Kekse und Ähnliches. Übrigens hab ich heute von einem Kochprofi einen Supertip bekommen: damit Biskuit nach dem Backen nicht so stark zusammenfällt, sollte man den Teig vor dem Backen leicht mit Staubzucker bestreuen.

    Antworten
  5. Petra

    Herrlich erfrischend und mal was anderes bei all den Plätzchen. Himbeeren lagern bei mir immer im TK – die Ernte muß ja konserviert werden…
    Liebe Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.