Neujahrsbrezel

Es kann losgehen:

Neujahrsbrezel

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: NEUJAHRSBREZEL
Kategorien: Backen, Gebäck
Menge: 1 Brezel

Zutaten

1 Würfel   Hefe
250 ml   Milch
500 Gramm   Mehl, 405 oder 550
100 Gramm   Butter
80 Gramm   Zucker
1     Zitrone, die abgeriebene Schale
1     Ei
1 Prise   Salz
H ZUM BESTREICHEN
1     Eigelb
1 Prise   Salz

Quelle

  Ilka
  Erfasst *RK* 29.12.2007 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Hefe und lauwarme Milch verrühren. Mit Mehl, zimmerwarmer Butter, Zucker, Zitronenschale, Eiern und Salz verkneten. Ca. 30 Minuten aufgehen lassen.

300 g Teig abwiegen. Den Rest zu einer 100 cm langen Rolle formen und zur Brezel geformt auf ein geöltes Blech legen. Den übrigen Teig dritteln, zu je 30 cm langen Rollen formen und flechten. Mit etwas Wasser bepinseln, auf die Brezel kleben und 20 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen.

Die Brezel mit verquirltem Eigelb, dem man eine Prise Salz zuggeben hat (das bringt schönen Glanz), bestreichen und ca. 30 Minuten backen.

=====

Neujahrsbrezel

Neujahrsbrezel

Neujahrsbrezel

Das Jahr 2007 geht langsam aber sicher seinem Ende entgegen, das neue Jahr 2008 steht unmittelbar bevor. Wie alle Jahre habe ich aus diesem Anlass eine Brezel gebacken. Leider ist sie ausgerechnet in diesem Jahr, in dem sie zum ersten Mal verbloggt werden soll, kein bißchen fotogen.

Ich habe sie zunächst nicht dünn genug ausgerollt und dann auch noch schon bestrichen, bevor die Zöpfe angebracht waren, was sie mir durch sofortige Abrutschen gedankt haben.

Nobody is perfect und manchmal geht eben auch etwas in die Hose und wenn es nicht schlimmer wird, kann ich zufrieden sein 🙂

8 Gedanken zu „Neujahrsbrezel

  1. Barbara

    Gestern spät Abend fiel uns irgendwann ein, dass es ja im schwäbischen immer diese leckeren Neujahrsbrezeln gab!!!

    Ich finde sie wunderschön! 🙂

    Euch beiden auch auf diesem Wege ganz liebe Grüße und ein wunderschönes, glückliches und vor allem gesundes Neues Jahr!!!

    Antworten
  2. Bolli

    Frohes Neues!

    Und dann mit so einer schönen Bretzel das neue Jahr beginnen, da kann ja nichts mehr schiefgehen!
    Die gab’s bei uns auch immer, die Familie meiner Mutter kommt aus Pforzheim…….

    Antworten
  3. Jutta

    Euch wünsche ich auch ein gutes Neues Jahr 2008 und finde eure Brezel zum Anbeissen – Brezelbacken ist anscheinend nicht nur Tradition bei uns, sondern in der gesamten Republik. Schön!

    Antworten
  4. Petra

    Also wenn du nichts von „misslungen“ gesagt hättest – mir wäre nichts aufgefallen! Den Brauch der Neujahrsbrezel kannte ich bis vor einiger Zeit nicht – das Backen muss ich mir für Ende des Jahres mal vornehmen. Alles Gute für 2008!

    Antworten
  5. Ulli

    @Alle:
    Vielen Dank für Eure lieben Neujahrswünsche, die Ilka und ich natürlich gerne erwidern 🙂

    Was die Brezel betrifft, sie ist nur optisch etwas misslungen, weil die Proportionen im Endeffekt nicht ganz stimmten, weil der Hefeteig im Backofen natürlich auch noch etwas aufgegangen ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.