Vanilla-Macchiato-Cake

Ich habe schon lange keinen Kuchen mehr gebacken wie es scheint 😉 Da ich gerne für kleine spontane Kaffeestündchen gewappnet bin und auch ganz gerne Rezepte ausprobiere, habe ich mir heute einmal diesen Cake vorgenommen.

Ich lasse euch nun einfach einmal von dem Cake anlachen, vielleicht bekommt ihr Lust ihn nachzubacken 😉

Vanilla-Macchiato-Cake

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: VANILLA-MACCHIATO-CAKE
Kategorien: Backen, Kuchen
Menge: 12 Stück

Zutaten

H FÜR DAS BACKBLECH (40 X 30 CM)
  Etwas   Fett
      Backpapier
H FÜR DIE KASTENFORM (20 X 11 CM)
  Etwas   Fett
      Frischhaltefolie
H BISKUITTEIG
2     Eier (Größe M)
1     Eigelb (Größe M)
40 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanille-Zucker
60 Gramm   Weizenmehl
1 Messersp.   Backpulver
H FÜLLUNG
1 Teel.   Instant-Espressopulver, ungesüßt
2 Essl.   Heißes Wasser
1 Pack.   Cremepudding-Pulver Vanille-Geschmack
375 ml   Kalte Milch
H ZUM BESTÄUBEN
30 Gramm   Puderzucker
2 Teel.   Instant-Espressopulver, ungesüßt

Quelle

  Dr. Oetker
  Erfasst *RK* 15.01.2008 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Zubereitungszeit bis 40 Minuten

Vorbereiten: Das Backblech fetten und mit Backpapier belegen, dabei das Papier an der offenen Seite des Blechs zu einer Randfalte knicken. Den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze etwa 180°C, Heißluft etwa 160°C).

Biskuitteig: Eier und Eigelb in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät (Rührbesen) auf höchster Stufe 1 Minute schaumig schlagen. Mit Bourbon Vanille-Zucker gemischten Zucker unter Rühren in 1 Minute einstreuen und die Masse weitere 2 Minuten schlagen. Mehl mit Backin mischen und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Teig auf dem Blech glatt streichen und auf mittlerer Einschubleiste in den Backofen schieben. Backzeit: etwa 8 Minuten

Biskuitplatte vorsichtig lösen, vom Backblech auf die Arbeitsfläche ziehen und mit dem Backpapier erkalten lassen.

In der Zwischenzeit die Kastenform leicht fetten und mit Frischhaltefolie auslegen. Espressopulver in dem Wasser auflösen und erkalten lassen.

Biskuitplatte stürzen, Backpapier abziehen und die Platte quer halbieren. Eine Hälfte davon dritteln, eventuell die Kanten begradigen. Die große Biskuithälfte in die Form hineinlegen, so dass auf beiden Seiten gleichviel überlappt.

Füllung:

Galetta nach Packungsanleitung, aber nur mit 375 ml Milch aufschlagen. Creme halbieren und unter die eine Hälfte das aufgelöste Espressopulver rühren.

Erst einen Löffel Vanillecreme glatt verstreichen, dann einen Löffel Espressocreme darauf glatt streichen und mit einem Biskuitboden belegen. Die nächsten drei Schichten genauso aufstreichen, bis der Kuchen oben mit dem ersten Biskuit zugedeckt werden kann.

Mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Kuchen aus der Form stürzen und die Folie abziehen. Den Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker und Espressopulver bestäuben.

TIPP: Die Dr. Oetker Versuchsküche empfiehlt die Zubereitung bei Ober-/Unterhitze.

(is) Galetta hatte ich nicht im Haus. So habe ich stattdessen einen Pudding mit Sahne gekocht und mit 125 Gramm Quark angereichert, dem ich zwecks Standfestigkeit noch etwas Gelatine zugegeben habe.

Das Ergebnis schmeckt nicht übel, die zwei verschiedenen Cremes geben tatsächlich einen Macchiato-Geschmack, es gefällt mir gut, wobei ich an dem Rezept allerdings noch ein wenig herumschrauben werde. Buttercreme wäre sicher auch nicht schlecht, aber natürlich sehr viel kalorienreicher.

Statt Vanillezucker habe ich 2 Teelöffel Vanillekonzentrat verwendet.

=====

6 Gedanken zu „Vanilla-Macchiato-Cake

  1. Bolli

    Also, dann mach ich es wie Robert, und komme dann einfach spontan vorbei….Bin aber noch unverschämter und bleibe gleich zum Abendessen mit Spätzle!!!

    Antworten
  2. Barbara

    Also… ich lade mich da doch auch gleich mit dazu ein… 😉
    Klingt sehr gut, mit Kaffeegeschmack, Biskuit, usw. – das trifft voll meinen Geschmack! Und der Smiley ist süß!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.