Gebackene Rote Bete

Wenn das so weiter geht werden wir noch Vegetarier aus Überzeugung 😉

Rezepte für Rote Bete und sonstige fast vergessene Gemüse sind gerade sehr stark im Kommen, dieses schien mir vielversprechend und ich habe mich nicht getäuscht, es hat herrlich geschmeckt!

Gebackene Rote Bete

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: GEBACKENE ROTE BETE
Kategorien: Gemüse, Gefüllt
Menge: 4 Portionen

Zutaten

8 klein.   Rote Beten
2     Knoblauchzehen
8 Essl.   Nussöl
150 Gramm   Ricotta
100 Gramm   Geriebener würziger Bergkäse
1 Bund   Frisch gehackte glatte Petersilie
1 Scheibe   Toastbrot
2 Essl.   Gemahlener Mohn
100 ml   Heißes Wasser
4 Essl.   Frisch gepresster Orangensaft
1 Essl.   Orangenkonfitüre
1 Teel.   Frisch geriebener Meerrettich
      Salz und Pfeffer aus der Mühle
      Olivenöl für die Form

Quelle

  Faszination Alpenküche, LINGEN-Verlag
  Erfasst *RK* 31.01.2008 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Die Rote Beten in kochendem Salzwasser ca. 30 Minuten garen, bis sie weich sind. Danach abgießen, abschrecken und schälen. Von den Oberseiten der Knollen flache Deckel abschneiden und die Unterseiten begradigen.

Die einzelnen Rote-Bete-Knollen vorsichtig mit einem kleinen Löffel oder einem Kugelausstecher aushöhlen. Das ausgehöhlte Gemüsefleisch fein hacken. Den Knoblauch schälen und fein hacken. 3 EL Nussöl erhitzen, Knoblauch und gehackte Rote Bete darin 4-6 Minuten anschwitzen.

Den Ricotta kurz aufrühren, 80 g Bergkäse, Petersilie und die gebratene Rote Bete unterheben und gut durchmischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Rlcottamasse in die Rote-Bete-Knollen füllen.

Das Toastbrot fein zerbröseln, mit dem restlichen Bergkäse, Mohn und 1 EL Öl zu einer Paste zerreiben und auf die gefüllten Rote-Bete-Knollen streichen. Eine mit Olivenöl ausgestrichene Auflaufform mit dem heißen Wasser füllen und die Rote-Bete-Knollen hineinsetzen.

Im auf 220 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten gratinieren. Das restliche Nussöl, Orangensaft, Konfitüre und Meerrettich mischen und mit dem Mixstab gut durchpürieren. Mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.

Die gebackenen Rote-Bete-Knollen portionsweise auf Tellern anrichten und mit dem Orangen-Dresslng dekorativ garniert servieren.

(is) In kleinen Mengen eine schöne Vorspeise, ich habe das halbe Rezept als Hauptmahlzeit gemacht, was völlig ausreichend war. Ein sehr schmackhaftes vegetarisches Gericht!

Weil auch im Gericht Mohn verwendet wird, habe ich ein Mohn-Baguette dazu gebacken, es hat prima gepasst.

=====

Am besten schmecken die Bete, wenn man sie im Backofen gart.

Rote Bete gebacken

8 Gedanken zu „Gebackene Rote Bete

  1. Dolce

    Euer Alpenküche-Buch ist ja eine wahre Fundgrube für tolle Rezepte! Ich habe versucht, es im Internet und auch über die HP des Verlages zu finden, aber leider ohne Erfolg. Aber wenn Ihr weiterhin soviele leckere Sachen daraus macht…
    Das Rote-Beete-Rezept ist wirklich super!

    Antworten
  2. nysa

    hum.. rote bete ist neben pastinaken eins der gemüsesorten, denen ich mich gerne mal mehr widmen möchte. rote bete kenne ich nur roh im salat, also nix spezielles. euer rezept macht aus den roten knollen was rafiniertes 😉 daher kommt das rezept auch auf die endlose nachkochliste. lg

    Antworten
  3. Ilka Beitragsautor

    Hallo zusammen – es freut mich, daß euch das Rezept gefällt. Es schmeckt umwerfend gut, ich war selber ganz überrascht. Man sollte aber unbedingt einen Bergkäse nehmen – bei mir war es ein GruyĂšre – der hat ganz besonders mit dem Gemüse harmoniert.

    @ Dolce – das Buch hat Ulli bei ALDI entdeckt und gleich gekauft, als er sah was da alles drin steht. Ich dachte zunächst, was schleppt er denn da wieder an und traute meinen Augen kaum, die Rezepte sind zu 90% nachkochenswert, weshalb ich mich dann auch gleich an die Arbeit gemacht habe 😉 Dabei hat es nur 4,95 Euro gekostet.

    Antworten
  4. lamiacucina

    Gefällt mir auch mit diesen Zutaten. Das Backen im Ofen scheint ihnen gut zu bekommen. Hab kürzlich auch mal ein Rezept gesehen bei dem die Knollen in einer Salzkruste gebacken wurden.

    Antworten
  5. Barbara

    Vegetarier aus Überzeugung! 😉
    Mit solch leckeren Gerichten fällt es halt leicht, Gemüse zu essen, weil es einfach super schmeckt. Ich finde es schön, dass sich inzwischen Gemüserezepte jenseits der zerkochten Sättigungsbeilagen von früher immer mehr durchsetzen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.