Spargelragout mit Schinkensauce und Butterkartöffelchen

Gestern gab es statt einer Samstagssuppe ein Spargelragout, schließlich steht die Spargelsaison bevor. Dazu habe ich eine leichte Schinkensauce gekocht.
Als Beilage gab es Butterkartöffelchen.

Ein sehr leckeres Essen!

Spargelragout mit Schinkensauce und Butterkartöffelchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: SPARGELRAGOUT MIT SCHINKENSAUCE UND BUTTERKARTÖFFELCHEN
Kategorien: Gemüse, Sauce
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H SPARGELRAGOUT
500 Gramm   Spargel, weiß
500 Gramm   Spargel, grün
1 gestr. EL   Zucker
1 Essl.   Butter
1/2 Tasse   Wasser
      Salz und etwas Pfeffer
H FÜR DIE SCHINKENSAUCE
1     Schalotte
1 Essl.   Butter
2 Essl.   Mehl
400-500 ml   Milch
125 Gramm   Gekochter Schinken
      Salz und Pfeffer aus der Mühle
      Schnittlauch
H BUTTERKARTÖFFELCHEN
      Kleine Kartöffelchen; Menge nach Gefallen
1 Essl.   Butter
      Salz und Pfeffer

Quelle

  Eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 12.04.2008 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Spargelragout:

Spargel waschen.

Die weißen Spargelstangen schälen, event. holzige Enden abschneiden und in etwa 1-2 cm lange schräge Abschnitte schneiden. Von den grünen Spargelstangen das holzige Ende abschneiden und ebenfalls in etwa 1-2 cm lange schräge Abschnitte schneiden. Die Spargelköpfe unversehrt lassen. Schalen und Endstücke nicht wegwerfen, sondern für eine Spargelbrühe aufbewahren.

Zucker in einer heißen Pfanne schmelzen lassen, die Spargelstücke darin etwas ankaramelisieren lassen, aber keine Farbe nehmen lassen, Butter hinzugeben, schmelzen lassen, Spargelragout darin schwenken. Wasser hinzugeben, mit Salz und wenig Pfeffer würzen, Deckel schließen und in ca. 5 Minuten bissfest garen.

Schinkensauce:

Für die Sauce Schalotte schälen, fein schneiden in einem Topf mit Butter anschwitzen. Mit Mehl bestäuben und sukzessive mit der kalten Milch aufgießen, mit dem Schneebesen glatt rühren. 5-7 Minuten gut durchkochen um den Mehlgeschmack zu beseitigen und dabei immer wieder gut durchrühren. Schinken in feine Würfel oder Streifen schneiden und unter die Sauce mischen. Einen Teil des Spargelragouts ohne die Köpfe dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Butterkartöffelchen:

Die Kartoffeln in Salzwasser garen, in kaltem Wasser abschrecken, schälen und im geschlossenen Topf etwas ausdampfen lassen. In einer Pfanne Butter schmelzen, die Kartöffelchen darin schwenken und Farbe nehmen lassen. Sie sollen aber keine Kruste bekommen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Anrichten:

Schinkensauce auf den Teller geben, mit Spargelköpfen verzieren. Butterkartöffelchen daneben platzieren.

Dazu ein Grauburgunder.

=====

6 Gedanken zu „Spargelragout mit Schinkensauce und Butterkartöffelchen

  1. Bolli

    Das sieht aber echt lecker aus, und sogar ich, der ich nicht so gerne weissen Spargel mag, würde da hemmungslos nach einem 2. Teller fragen!

    Antworten
  2. nysa

    ihr seid schon so richtig im spargelfieber 🙂 lecker dieses ragout, mas was anderes wie immer nur mit sauce hollandaise. rezept notiert 🙂

    Antworten
  3. Ulli Beitragsautor

    @Bolli, Petra und Nysa
    Es hat wirklich ausgezeichnet geschmeckt. Die leichte Schinkensauce ist durchaus eine Alternative zur Hollandaise und der Grauburgunder passte optimal dazu.

    Antworten
  4. Petra

    Oh man, ich bin noch keinem einheimischen Spargel begegnet, würde aber soooo gerne. Naja kann nicht mehr lang dauern. Rezept vorgemerkt, weil es mir als kleines Essen so gut gefällt. Liebe Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.