Weizenmischbrot

Der Mensch lebt zwar nicht vom Brot allein, aber ohne Brot geht gar nichts, zumindest für mich.

Eine Mahlzeit ganz ohne Brot ist für mich fast unvorstellbar. Ob man nun viel davon verzehrt oder wenig spielt keine Rolle – es ist wie das Wasser bei den Arabern, wer Fremden kein Wasser anbietet, ist ein schlechter Gastgeber. Wasser braucht der Mensch zum Überleben und ich denke mit Brot ist das ähnlich, wer eine Kante Brot und einen Vorrat an Wasser hat, hat nichts zu befürchten.

Nun hat mein Lieblingsbäcker wieder einmal aus der Schule geplaudert und ich mußte sein Rezept natürlich sofort nachbacken.

Ein paar Abweichungen lassen sich dabei nicht vermeiden. Statt Brottrunk habe ich meinen Weizensauerteig verwendet und weil ich gerade frischen Joghurt angesetzt hatte, kam ein Esslöffel der Molke mit in den Sauerteigstarter – der entwickelte sich dann innerhalb von 12 Stunden hervorragend. Ob es mit Brottrunk besser geworden wäre, möchte ich nicht testen, ich mag diesen Brottrunk nicht, den kann mir auch niemand schön reden – nicht daß ich ihn nicht schon versucht hätte…

Das Brot hatte einen ungeheueren Trieb, vielleicht hätte ich etwas weniger Spannung anlegen sollen. Aber was ist schon Optik, auf den Geschmack und die Krume kommt es an, beide sind über jeden Zweifel erhaben.

Ich kann dieses Brot auch Anfängern sehr empfehlen, da sollte es dann aber schon der Brottrunk sein, der inzwischen auch in großen Supermärkten erhältlich ist – das Reformhaus hat ihn auf jeden Fall.

Weizenmischbrot_1

Es wird mit dem Teigschluß nach oben gebacken und ist mir etwas aus der Form geraten, besser als wenn es sitzen geblieben wäre, sag‘ ich mal 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: WEIZENMISCHBROT
Kategorien: Backen, Brot
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H SAUERTEIG AUS
40 Gramm   Roggenmehl 1150
40 Gramm   Wasser
20 ml   Brottrunk
H WEIZENMISCHBROT
390 Gramm   Weizenmehl 812
115 Gramm   Roggenmehl 1150
320 ml   Wasser
10 Gramm   Hefe
1     Eigelb
12 Gramm   Salz

Quelle

  Nach Hannes Weber – Kaffee oder Tee – Live kochen
  Erfasst *RK* 16.04.2008 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Sauerteig:

Zutaten für den Sauerteig vermischen und 24 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen. Nach 24 Stunden sollte der Sauerteig angenehm säuerlich riechen. Dann kann er bis zur Weiterverarbeitung für mindestens 3-4 Tage im Kühlschrank gelagert werden.

Brotteig:

Den Sauerteig und alle Zutaten für den Mischteig in die Knetmaschine geben und 10 Minuten langsam mischen lassen. Zum Schluss noch 2 Minuten schnell kneten.

Das Wasser sollte lauwarm sein, wenn der Sauerteig kalt ist. Hat der Sauerteig Raumtemperatur, sollte das Wasser kalt sein.

Den Teig mindestens 30 Minuten ruhen lassen, dann in die gewünschte Form bringen.

Backen je nach Größe des Teigstückes:

Für 500 g Teig rechnet man ca. 45 Minuten, beginnend bei 245°C, fallend auf 190°C.

=====

Weizenmischbrot_2

Ich hatte gerade kein 812er Mehl und habe 550er genommen.

Das Brot hat eine flaumige Krume, es passt eigentlich zu allen Belägen, würde ich sagen, auch zu Marmelade.

8 Gedanken zu „Weizenmischbrot

  1. Hedonistin

    Davon möcht ich mir gleich eine Scheibe abschneiden. 🙂
    Wird aber auch hierorts ohne Brottrunk nachgebacken werden. Den muss ich wirklich nicht haben. 🙂

    Antworten
  2. Eva

    toll sieht das Brot aus und bestimmt schmeckt es sehr lecker; ich werde es nachbacken.
    Wieviel Weizensauerteig hast du genommen?

    Antworten
  3. Ilka Beitragsautor

    @ All – Es war mein erster Versuch mit diesem Rezept und gleich ein Treffer, da ich sonst mehr auf Sauerteig stehe war ich angenehm überrascht und werde es sicher öfter backen.

    @ Zorra – Wir haben einen Link für den Brottrunk nachgetragen http://de.wikipedia.org/wiki/Brottrunk – besser kann ich es auch nicht erklären.

    @ Eva – ich habe statt Brottrunk Sauerteig genommen, das sind 20 Gramm und einen Esslöffel meiner Joghurtmolke, aber die braucht es ganz sicher nicht, das war ein Versuch von mir.

    Euch allen ein schönes Wochenende! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.