Pissaladière mit Roquefort

Eigentlich gehören Sardellen auf diesen Zwiebelkuchen, aber wie es so geht, beim Einkaufen habe ich genau diese vergessen. Im Vorrat war noch eine Dose Sardinen in Olivenöl, die mußten dann Ersatz leisten. Es ist nicht ganz das Gleiche, aber wer sich nicht zu helfen weiß, muß eben hungern 😉

Ich bereite diesen deftigen Kuchen immer wieder einmal zu, diesmal habe ich einem Vorschlag von Barbara folgend, Roquefort verwendet. Trotz der fehlenden Sardellen, die wir letztlich nicht vermisst haben, ein schönes und unkompliziertes Abendessen.

Pissaladière mit Roquefort

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: PISSALADIÈRE MIT ROQUEFORT
Kategorien: Backen, Pikant
Menge: 1 Backblech

Zutaten

H TEIG
250 Gramm   Mehl, Type 550
1/2 Würfel   Hefe
1 gestr. TL   Salz
1 Teel.   Zucker
3 Essl.   Olivenöl
      Mehl zum Ausrollen
125 ml   Warmes Wasser
H FÜR DEN BELAG
1 kg   Feste Tomaten
2     Zwiebeln
2     Knoblauchzehen
1-2 klein.   Chilischoten
2 Essl.   Olivenöl
      Pfeffer
      Sardinen in Öl
      Kleine schwarze Oliven
      Roquefort ohne Rinde
H AUSSERDEM
      Fett, für das Blech
      Mehl, für die Arbeitsfläche

Quelle

  Meine Version nach
  Faszination Alpenküche – LINGEN-Verlag
  Erfasst *RK* 01.05.2008 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Die Hefe zerbröckeln und mit dem Wasser verrühren. Das Mehl mit einer kräftigen Prise Salz vermischen. Die Hefe mit dem Olivenöl zugeben und alles zu einem geschmeidigen glatten Teig verkneten.

Wer einen sog. Food-Processor hat, gibt zuerst die trockenen Zutaten in die Schüssel und danach bei laufendem Motor das Wasser und das Öl, ein paar Sekunden pulsieren lassen, aus der Schüssel nehmen, nochmals kurz zusammenfalten und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Tomaten entstielen, Ansätze entfernen, mit heißen Wasser überbrühen, häuten und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Chilischoten halbieren, entkernen, waschen, abtrocknen und in feine Streifen schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Knoblauch, Zwiebeln und Tomaten zugeben und unter Rühren bei mittlerer Hitze 5 Minuten andünsten. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.

Den Teig erneut sanft durchkneten und auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche ausrollen. Das gefettete Blech mit dem Teig auslegen und einen Rand formen.

Die Tomatenmischung darauf verteilen und nach Geschmack mit Sardinen, Oliven und Chilistreifen belegen. Die Pissaladière zum Schluss mit grob gewürfeltem Roquefort ohne Rinde bestreuen und im auf 200°C vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen.

Sofort servieren.

=====

4 Gedanken zu „Pissaladière mit Roquefort

  1. Barbara

    Schön! Die Pissaladière sieht toll aus. 🙂

    Sardellen habe ich eigentlich meist eingelagert, die halten sich ewig und sind auch gut gegen spontane Hungerattacken.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.