Spargel-Frittata mit Petersilienpesto

Mal wieder ganz auf die Schnelle, eine Frittata mit Spargel und geschmolzenem Riccardo-Schafskäse, den uns die Schäferin in Langenburg empfohlen hat, deren Hof wir vor einiger Zeit besuchten und den ich urspünglich gar nicht kaufen wollte. Wie sich herausstellte, hätte ich da in der Tat etwas versäumt. Er schmeckt als Schnittkäse schon sehr fein, aber geschmolzen harmoniert er sehr gut mit dem Gemüse. Das Pesto gibt dann noch einen feinen Biss.

Wieder ein Gericht bei dem man auf fleischliche Genüsse leicht verzichten kann.

Spargel-Frittata

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: SPARGEL-FRITTATA MIT PETERSILIENPESTO
Kategorien: Gemüse, Ei, Vegetarisch
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

H PETERSILIENPESTO
30 Gramm   Pinienkerne
80 Gramm   Glatte Petersilie
1     Knoblauchzehe
30 Gramm   Parmesan
80 ml   Olivenöl
      Zitronensaft
      Salz und Pfeffer aus der Mühle
H FRITTATA
500 Gramm   Fest kochende Kartoffeln
1     Zwiebel
500 Gramm   Spargel grün und weiß gemischt
100 Gramm   Ricardo-Käse (Rohmilchkäse aus Schafsmilch 45%
      — Fett i.d.Tr.)
11     Eier
80 ml   Schlagsahne
3 Essl.   Öl
1 Essl.   Butter
      Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Quelle

  Nach essen & trinken April 2006
  Erfasst *RK* 20.04.2006 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Für den Pesto Pinienkerne ohne Fett in einer kleinen Pfanne goldbraun rösten. Petersilienblätter abzupfen und grob hacken. Knoblauch durch die Presse drücken. Parmesan grob reiben. Pinienkerne zusammen mit Petersilie, Knoblauch, Parmesan, Olivenöl und Zitronensaft in einem Küchenmixer fein pürieren. Pesto mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Frittata den Backofen auf 180 Grad vorheizen (Gas 2-3, Umluft 160 Grad). Kartoffeln mit Schale in Salzwasser 20-25 Minuten kochen. Abgießen, ausdämpfen lassen, pellen und etwas abkühlen lassen. Zwiebel fein würfeln.

Grünen Spargel am unteren Drittel schälen und die Enden abschneiden. Weißen Spargel gut schälen und ebenfalls die Enden abschneiden. Spargel 2 Minuten in kochendem Wasser kochen, abschrecken, abtropfen lassen und in 5 cm lange Stücke schneiden. Kartoffeln in Scheiben schneiden. Käse in kleine Würfelchen schneiden.

Eier mit der Sahne verquirlen und herzhaft mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Öl und Butter in einer beschichteten Pfanne (29 cm Ø) erhitzen. Die Kartoffelscheiben hineingeben und unter Wenden hellbraun braten. Zwiebeln zugeben und anbraten. Den Spargel darauf verteilen und die Eimasse darüber gießen. Zugedeckt bei milder Hitze 10 Minuten stocken lassen. Dann offen im Backofen auf der 2. Schiene von unten weitere 5-6 Minuten stocken lassen.

Frittata zum Wenden auf einen Topfdeckel gleiten lassen, umgedreht in die Pfanne zurückgeben und weitere 5-6 Minuten im Ofen backen. Frittata nochmals wenden, so dass die Spargelstücke oben liegen, mit dem Käse bestreuen und 6-7 Minuten unter dem Backofengrill überbacken. Frittata mit dem Petersilienpesto servieren.

=====

4 Gedanken zu „Spargel-Frittata mit Petersilienpesto

  1. mehdi

    Das lädt direkt zum Nachkochen ein 🙂
    Bei näherer Ansicht des Rezeptes fällt mir auf: 11 (!) Eier. Auf 500 g Kartoffeln erscheint mir das ein wenig viel. Ist das korrekt?

    LG

    mehdi

    Antworten
  2. Ilka Beitragsautor

    @ mehdi – Es ist eine Hauptmahlzeit für 4-6 Personen, stelle dir vor du machst Bratkartoffeln mit Spiegelei, da gibt es auch mindestens zwei Eier pro Person. Ich kenne Teenager die 4 Stück verputzen 😉

    Du kannst die Menge der Eier natürlich auch reduzieren, dann ist es eben mehr kartoffellastig und das Ei steht nicht im Vordergrund, wie das bei einer Frittata der Fall ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.