Hackfleischcurry mit Rösti

Im ARD-Text habe ich neulich ein Rezept für ein vielversprechendes Hackfleischcurry entdeckt. Die Idee war gut, aber die Zubereitung musste variiert werden, wer lässt denn Spinat auch 20 Minuten schmoren? Außerdem wollte ich Baharat und Currypaste statt scharfem Curry einsetzen.

Unmittelbar nach der Zubereitung (ich habe es am Abend für den nächsten Tag vorgekocht), konnte man noch schön die Farbe des Spinats und der Tomaten ausmachen. Am anderen Tag – o Graus – sah es gar nicht mehr so appetitlich aus, bis auf die Pepperonistückchen war alles dunkelbraun. Es hat dem Geschmack zwar keinen Abbruch getan, aber auf den Blog durfte es so nicht.

Ein Teil des Currys ist übriggeblieben, ich habe es heute mit ein paar frischen Tomatenstückchen und etwas Blattpetersilie aufgepeppt, damit wieder etwas Farbe ins Spiel kam, aufgewärmt und dazu Rösti aus rohen Kartoffeln gemacht. Ich gestehe, es war schon eine etwas ungewöhnliche Kombination, das recht scharfe arabisch/indisch/asiatisch angehauchte Curry mit Schweizer Rösti. Aber egal, mir hat es geschmeckt.

Hackfleischcurry zu Rösti

Hier ist das Rezept für das Hackfleischcurry. Eigentlich gehört frischer Blattspinat dazu, den hatte mein Supermarkt aber gerade nicht, so habe ich notgedrungen TK-Spinat genommen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: HACKFLEISCHCURRY
Kategorien: Hackfleisch
Menge: 4 bis 5 Personen

Zutaten

1 Essl.   Mildes Currypulver
2 Teel.   Baharat
1 Teel.   Salz
  Reichlich   Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 Essl.   Öl
500 Gramm   Hackfleisch, gemischt
450 Gramm   TK-Spinat
2 mittl.   Zwiebeln
2     Knoblauchzehen
1     Chilischote
1 geh. TL   Rote Currypaste
1 Messersp.   Zimtpulver
1     Lorbeerblatt
400 Gramm   Gehackte Dosentomaten (240 g EW)
120 Gramm   Frische Tomaten in Würfeln

Quelle

  Nach einer Idee aus dem ARD-Text
  Erfasst *RK* 11.06.2008 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Das milde Currypulver, Baharat, Salz, Pfeffer und die Hälfte vom Öl verrühren. Mit dem Hackfleisch mischen. Mindestens 30 Minuten marinieren.

Inzwischen TK-Spinat auftauen lassen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Chilischote der Länge nach halbieren, entkernen und ebenfalls fein hacken.

Ein leere Pfanne erhitzen. Das marinierte Hackfleisch darin sehr kräftig anbraten. Aus der Pfanne nehmen. Hitze reduzieren.

Das restliche Öl zum Bratensatz geben. Zwiebeln, Knoblauch, Chilischote, die Currypaste, Zimt und Lorbeerblatt beifügen und alles kurz rösten, bis es gut riecht.

Das Fleisch wieder dazugeben. Das Curry zugedeckt etwa 10 Minuten schmoren lassen. Kurz vor Ende Spinat und Tomaten beifügen und gut mischen. Am Schluss wenn nötig nachwürzen.

Dazu Reis.

=====

2 Gedanken zu „Hackfleischcurry mit Rösti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.