‚Dulce de Leche‘-Eiscreme

Jetzt wollte ich es auch mal wissen und habe endlich ‚Dulce de Leche‘-Eiscreme zubereitet. Bereits im Juli 2005 hat Petra von Chili und Ciabetta anlässlich des 3. Blogevents ‚Eiskreationen“ diese Köstlichkeit aus Südamerika präsentiert, die inzwischen auch von einigen anderen Foodblogger/innen wie z.B. Ulrike, Eva und Sivie ausprobiert wurde.

Dulce de Leche Eis

Ein außerordentlich leckeres Eis!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: ‚DULCE DE LECHE‘-EISCREME
Kategorien: Süßspeise, Eis
Menge: 600 Milliliter

Zutaten

160 ml   Vollmilch
200 ml   Sahne
250 Gramm   Dulce de leche
1/8 Teel.   Vanilleextrakt
30 Gramm   Haselnüsse, ganz

Quelle

  Angelehnt an ein Rezept aus www.epicurious.com
  Erfasst *RK* 16.06.2008 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Milch, Sahne und Dulce de Leche in ein Töpfchen geben, kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen, Vanilleextrakt hinzufügen und alles gut verrühren. Abkühlen lassen, dabei immer wieder umrühren. Im Kühlschrank auf Kühlschranktemperatur bringen.

Haselnüsse in einer Pfanne trocken rösten, in ein Geschirrtuch einschlagen und Schalen abrubbeln. Haselnüsse grob hacken.

Eismasse noch einmal gut durchrühren, in die Eismaschine umfüllen und kalt rühren. Wenn das Eis fast fertig ist, Haselnüsse einlaufen lassen und fertig rühren. In ein geeignetes TK-Gefäß geben und mindestens 1 Stunde nachfrieren lassen.

=====

Gezuckerte Kondensmilch

Die Dulce de Leche habe ich nach der vereinfachten Methode aus einer Dose gezuckerten Dosenmilch hergestellt.

Ich war sehr überrascht, als ich die Dose nach dem Erkalten öffnete. Es offenbarte sich eine mittelbraune sehr zähflüssige Masse, die wunderbar nach Karamell schmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: DULCE DE LECHE (MILCHKARAMELL)
Kategorien: Brotaufstrich
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H VEREINFACHTE HERSTELLUNG
1 Dose   Kondensmilch, gezuckert
      – ich habe ein russisches Produkt verwendet

Quelle

  Nach Chefkoch.de
  Erfasst *RK* 13.06.2008 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Die Dose (geschlossen!) mit 2 fingerbreit Wasser in den Schnellkochtopf legen. Aufkochen lassen, Topf schließen und 45 Min. köcheln. Dabei den Druck bis zum 2. Ring ansteigen lassen. Anschließend die Dose ganz erkalten lassen, erst dann aufmachen, in ein Marmeladenglas umfüllen.

Wikipedia meint zu Dulce de leche (Zitat):

Dulce de leche (spanisch; wörtlich etwa: Süßigkeit aus Milch) ist eine in ganz Lateinamerika (vor allem in Chile, südl. Brasilien, Paraguay, Uruguay, Argentinien, Venezuela, Bolivien, Kolumbien, Ecuador, Mexiko, Peru und der Dominikanischen Republik) verbreitete Karamellcreme. Weitere regionale Namen sind:

  • arequipe: in Kolumbien und Venezuela
  • majablanco: in Bolivien
  • cajeta: in Mexiko und Zentralamerika
  • dulce de leche: in Argentinien, Paraguay und Uruguay
  • doce de leite (Portugiesisch): in Brasilien
  • manjar: in Chile
  • manjar blanco: in Chile und Peru

Verwendung findet Dulce de leche als (Weiß-)Brotaufstrich sowie als Zutat für die Herstellung von Süßspeisen wie Torten, Pudding oder Eis.

Dulce de leche wird aus Milch, Zucker und Natriumhydrogencarbonat (Natron) oder Backpulver unter langsamem Kochen hergestellt. Eine vereinfachte Herstellungsweise besteht im Kochen einer Dose gezuckerter Kondensmilch.

=====

8 Gedanken zu „‚Dulce de Leche‘-Eiscreme

  1. Jutta

    Bei Sivie hab ich das Eis auch schon gesehen und jetzt schon wieder so ein appetitanregender Beitrag. Lecker!

    Zur Dosenmilch-Kochmethode habe ich eine Frage: Schnellkochtopf mit geschlossenem Deckel und dann das Metallstäbchen bis zum ersten Ring ansteigen lassen? Oder bis zum zweiten?

    Antworten
  2. Sivie

    Wenn Ihr eh schon in der russischen Ecke seid, dann könnt Ihr dort auch gleich nach fertig karamellisierter Kondensmilch suchen. Schmeckt so gut wie selbst karamellisiert und die Kochzeit kann man dann ganz sparen. Die Dose kostet bei uns 1,59€.

    Antworten
  3. Barbara

    Karamell ist bei mir immer eine Sache der Laune – ich bewundere das Eis und diese Zubereitungsart auch schon des längeren, interessant.

    Sieht wirklich gut aus. 🙂

    Antworten
  4. Petra

    Jetzt wird es aber Zeit, dass ich auch endlich mal dieses Eis mache. Ich schließe mich dem Tipp von Silvie an, es gibt die gleiche russische Marke bereits als Karamell. Und kochen ohne Schnellkochtopf geht auch, dann so ca. 2 Stunden glaube ich.
    Viele Grüße

    Antworten
  5. Ulli Beitragsautor

    @zorra
    Ich war skeptisch, ob es nicht zu süß wird oder zu sehr nach Milch schmeckt, aber es schmeckt wirklich köstlichst. Die Haselnusskerne geben ihr übriges.

    @Jutta
    Ich habe den Beitrag ergänzt. Geschlossen und 2. Ring.

    @Sivie
    Ich habe das Produkt im ’normalen‘ Supermarkt gekauft. Ich kenne zwar einen russischen Supermarkt, gehe aber nicht so gerne dort hin. Die bereits karamelisierte gezuckerte Kondensmilch ist mir bisher noch nicht aufgefallen.

    @Barbara
    Es ist nicht nur interessant im Biolekschen Sinne 😉 Es schmeckt überraschend gut.

    @Petra
    Es macht natürlich Sinn, die bereits fertige Masse zu kaufen, wenn man sie bekommt.
    Das Kochen im Schnellkochtopf – so man einen hat – ist dem Kochen im normalen Topf auf jeden Fall vorzuziehen, da die Kochzeit nur 45 min beträgt, erstens aus Energiespargründen, zweitens weil durch den Druck eine höhere Temperatur als 100°C erreicht wird und so der Zucker schneller karamellisiert. Und wenn die Dose je aufplatzen sollte, ist die Gefahr einer größeren Sauerei auch nicht so groß.

    Antworten
  6. Sophie

    ja, sie schmeckt mir auch sehr gut. und ich komme ja aus Kasachstan, da kennt die Milch jeder. ich trinke sie an liebsten Pur. viel kann ich davon nicht trinken, da sie mir zu süß schmeckt. Zum Eis, oder zum Kaffee kann ich sie auch empfehlen.

    Sophie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.