Lammkoteletts mit Pain de Légumes

Gärtner-Blogevent Gurken + Zucchini

Inspiriert durch die von der ARD vorgestellten Rezepte zur gegenwärtigen Tour de France haben wir zu unseren Lammkoteletts das zum Anlass der 13. Etappe von Narbonne nach Nîmes präsentierte Pain de Légumes (Gemüsebrot) zubereitet. Wir haben es allerdings ohne die im Rezept vorgeschlagene Minzsauce gereicht.

Da eine der Hauptzutaten dieses Pain de Légumes neben Fenchel Zucchini sind, soll dies unser Beitrag zum Gärtner-Blogevent Gurken + Zucchini sein, den Barbara betreut.

Zu den Lammkoteletts vom Grill gab es neben dem Pain de Légumes außerdem Grilltomaten, gegrillte Frühlingszwiebeln, Sour Cream mit Kräutern sowie toskanisches Ringbrot. Diesmal nicht selbstgemacht, sondern vom Bäcker.

Lammkoteletts mit Pain de Légumes

Das Gemüsebrot hat uns nicht vom Hocker gehauen, vielleicht auch weil Zucchini nicht gerade zu unseren Leibspeisen gehören. Eine Ratatouille wäre vermutlich besser angekommen. Wenn wir das Rezeptbild in der ARD früher gesehen hätten, hätten wir es vermutlich kaum in Angriff genommen.

Pain de légumes

Trotzdem, zu den Lammkoteletts konnte man es ganz gut essen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: PAIN DE LÉGUMES (GEMÜSEBROT)
Kategorien: Gemüse
Menge: 4 Personen

Zutaten

2 mittl.   Fenchelknollen
2 mittl.   Zucchini
5     Schalotten
8 Essl.   Olivenöl
10     Minzeblätter
      Meersalz
      Weißer Pfeffer aus der Mühle

Quelle

  Nach http://tour.ard.de
  13. Etappe – Narbonne -> Nîmes
  Erfasst *RK* 19.07.2008 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Fenchel und Zucchini waschen, Enden abschneiden. Fenchelknollen halbieren, Strunk entfernen. Hälften in Scheiben schneiden. Zucchini ebenfalls in Scheiben schneiden. Schalotten halbieren, in Ringe, Minzeblätter in feine Streifen schneiden.

Zucchini, Fenchel und Schalotten in getrennten Pfannen in Öl anbraten. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen. Die Gemüse in eine gusseiserne Terrinenform mit Deckel abwechselnd in folgender Reihenfolge hineinschichten: Zucchini – Schalotten – Fenchel. Jede Schicht andrücken. Zucchini- und Fenchelschicht mit Minze bestreuen, leicht salzen und pfeffern. Mit einem passenden Streifen Backpapier abdecken, noch einmal gut andrücken und Deckel schließen.

Bei 180°C im Backofen eine knappe Stunde garen. Abkühlen lassen. Mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Zum Servieren Gemüsebrot vorsichtig aus der Form lösen (umstülpen). Mit einem sehr scharfen Messer (event. Elektromesser) in Scheiben schneiden. Vorsicht: da keine Bindung vorhanden ist, fallen die Scheiben sehr leicht auseinander.

=====

5 Gedanken zu „Lammkoteletts mit Pain de Légumes

  1. Barbara

    Hm, wenn ich mir das Original durchlese: Die Minzsauce mit dem der Süße und dem Essig schmeckt sicher recht extrem und gibt wohl den Pfiff der ganzen Sache, sonst klingt es wirklich etwas lasch.

    Die gegrillten Lammkoteletts und Sour Cream stelle ich mir fast zu heftig dazu vor, da hat das bisschen Zucchini und Fenchel keine Chance. Ich hätte wohl wirklich nur Baguette, viel von der Sauce und einen Rotwein dazu gegessen bzw. getrunken.

    Na, egal – eine Erfahrung reicher. 😉
    Hübsch aussehen tut es.

    Antworten
  2. Ulli Beitragsautor

    @Barbara
    Die Sauce wollten wir ursprünglich auch machen, aber nachdem wir das Bild gesehen haben, ist es uns ehrlich vergangen. Man kann nicht sagen, dass das Gemüsebrot geschmacklich untergegangen ist, aber berauschend war es nicht. Das konnte man viel eher vom Rosé dazu sagen 😉

    @lamiacucina
    Ilka war wegen der langen Kockzeit gleich skeptisch. Ich gebe zu, dass es vor allem der Name ‚Pain de Légumes‘ war, der mich gereizt hat. Ob es die Paprikastreifen herausgerissen hätten, ich weiß es nicht.

    Wie Barbara schrieb, eine Erfahrung reicher. Allerdings schade um die Arbeit 😉

    LG

    Antworten
  3. Eva

    Und ich hatte mich schon aufs Rezept vom toskanischen Ringbrot gefreut :-)! – Ich hätte es ansonsten wie Barbara gehalten….aber toll, dass ihr es ausprobiert habt!

    Antworten
  4. Ilka

    @ Eva – Das toskanische Ringbrot kommt auch noch irgendwann, wenn ich mal kein Gemüsebrot mache, wobei mir das Ringbrot lieber gewesen wäre 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.