Wurstreise in den Thüringer Wald

Immer im Juli veranstalten wir in meiner Firma – korrekter: in der Firma, in der ich beschäftigt bin – ein Sommerfest, zu dem auch die Familien der Kollegen eingeladen sind. Und traditionell gibt es zum Essen u.a. Thüringer Bratwürste vom Grill, die am Morgen des Sommerfests ganz frisch direkt im Ladengeschäft eines Fleischers im Thüringer Wald gekauft werden.

Da der Thüringer Wald von Stuttgart aus nicht gerade direkt vor der Haustüre liegt, haben wir uns bereits am Nachmittag des Vortags in Bewegung gesetzt und sind die fast 300 km nach Vesser bei Schmiedefeld am Rennsteig – wer kennt es nicht, das Rennsteiglied – gefahren, wo wir im Berghotel Stutenhaus übernachtet haben.

Stutenhaus bei Vesser im Thüringer Wald
Stutenhaus bei Vesser im Thüringer Wald

Klar, dass wir uns am Abend ein deftiges Thüringer Essen (Schlachtsuppe und ein Thüringer Rostbrätel – was sonst 😉 und ein (?) wunderbares Thüringer Bier genehmigt haben.

Thüringer Rostbrätel mit Röstzwiebeln und Bratkartoffeln
Thüringer Rostbrätel mit Röstzwiebeln und Bratkartoffeln. Es hat viel besser geschmeckt als es auf dem Bild aussieht.

Leider war das Wetter sehr schlecht, so dass man eigentlich nur auf dem Wegweiser ablesen konnte, was es in der Gegend zu erwandern gibt.

Wegweiser beim Stutenhaus
Wegweiser beim Stutenhaus

Am anderen Morgen war das Wetter noch schlechter,

Thüringer Wald vom Stutenhaus aus
Thüringer Wald vom Stutenhaus aus

so dass wir nach dem Frühstück gleich in das Städtchen Schleusingen zum Fleischer gefahren sind. Außer den 280(!) Thüringer Bratwürsten für die Kollegen haben wir auch noch etwas sonstige Thüringer Wurst (Leberwurst, Rotwurst, Blutwurst und Schwartenmagen) und Thüringer Senf (BORN-Senf) für den Privatgebrauch gekauft.

Thüringer Wurst und Senf
Schwartenmagen und Thüringer Rotwurst. Lecker, lecker ….

5 Gedanken zu „Wurstreise in den Thüringer Wald

  1. Jutta

    Wenn ich diese Bilder sehe, dann könnte ich mich glatt ins Auto schmeissen. Von hier aus sind es 250 km bis zur Seeligkeit – also fast um die Ecke 😉

    Antworten
  2. Eva

    Da kommt schon ein bisschen Neid auf – sieht alles sooo lecker aus und ist sooo weit weg von hier…; aber danke für den Bericht!

    Antworten
  3. Pingback: RezkonvSuite » Blog Archive » Thüringer Rostbrätel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.