Die Waage – endlich!

Ausdauer lohnt sich letztlich doch – seit Jahren suche ich nach einer Waage, die mir beim Backen auch Kleinstmengen präzise anzeigt. 1-Gramm Schritte wie sie die meisten Waagen versprechen, blieben letztlich leider nur ein Traum.

Als ich schon fast aufgegeben hatte, fiel mir in meinem bevorzugten Haushaltswarengeschäft in der wunderschönen Fachwerkstadt Kirchheim/Teck das Objekt meiner Begierde auf – und das von einem schwäbischen Unternehmen, ebenfalls ganz in meiner Nähe. Tsss… das hätte ich dann doch schon früher finden müssen.

Im Allgemeinen bin ich nicht sehr pedantisch. Wenn es aber um die Bäckerei geht, möchte ich schon gerne 0.5 Gramm Hefe abwiegen können, da bin ich eigen 😉

Waage_1

Man kann mit ihr zwar nur maximal 500 Gramm abwiegen, das ist aber nicht weiter schlimm, denn im Laufe meiner Suche nach der geeigneten Waage hat sich bei mir auch schwereres Gerät angesammelt.

Und da ist sie nun die Soehnle QC Type Ultra 2.0 und endlich weiß ich auch, was der Objektivdeckel eines meiner Canon-Objektive wiegt – das hat mich schon immer brennend interessiert ;-))

Waage_2
Da sie auch auf Unzen umgestellt werden kann, sind auch Kleinstmengen in amerikanischen Rezepten kein Problem mehr.

Die Abdeckung läßt sich platzsparend über die Waage schieben und kann nach Bedarf quer eingerastet werden. Hier mit einem Hauch Mini-Basilikum – an dem komischwerweise die sonst so lästigen Nacktschnecken keinerlei Gefallen finden und der deshalb so richtig im Garten wuchern kann.

Waage_3

8 Gedanken zu „Die Waage – endlich!

  1. Hedonistin

    Danke für diesen Bericht – genau um dieses Modell schleiche ich nämlich schon seit einer Weile rum, weil mich die Zicken der „großen“ Küchenwaage bei der grammgenauen Anzeige ziemlich nerven.

    Antworten
  2. Chaosqueen

    Ich kann Deine Begeisterung verstehen, aber hättest Du mich ‚mal gefragt!*zwinker* Ich habe mir im letzen Jahr eine Fein-Gold-Labor-Waage (incl. Tariergewicht), die bis 300g in 0,05g Schritten wiegt, bei dem großen Auktionshaus gekauft und bin immer noch absolut begeistert davon.

    Antworten
  3. Sivie

    Gratuliere. Ich überlege mir eine Löffelwaage, wie bei Deichrunner gesehen, zu kaufen. Aber so ein Teil wäre ja viel praktischer. Im Netz habe ich leider nichts gefunden. Was muß man denn für so ein gutes Stück anlegen?

    Antworten
  4. Ilka Beitragsautor

    @ Hedonistin – Sie macht mir immer wieder Freude, auch wenn ich mal eben eine Brief abwiegen muß, der vielleicht über ie 20 Gramm tendiert.

    @ Sivie – Ich habe sie im Küchenfachgeschäft gekauft und prompt ca. 25 Euro mehr bezahlt als bei Amazon, leider habe ich das erst hinterher festgestellt – aber der Fachhandel muß ja auch leben, sonst wird man irgendwann vor Ort nur noch Klamottenläden finden, so gesehen reut es mich nicht.

    Antworten
  5. Eva

    Toll und danke für den Bericht dazu! – Ja, die ist noch wesentlich praktischer als meine Löffelwaage….aber bis dato war ich irrsinnig froh, dass ich die zumindest hatte 🙂

    Antworten
  6. Jutta

    @Eva: geben wir eine Sammelbestellung auf? Ilkas Waage ist ja schon toll, gell? Aber der Löffel ist auch ok, man braucht nur eine ruhige Hand.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.