Entenbrust mit Kirschsauce

Nach recht langer, unfreiwilliger Abwesenheit, die nicht gerade mit kulinarischen Highlights einherging, wird es langsam Zeit, mich wieder an den eigenen Herd heranzutasten. Für große Gerichte reicht mein Stehvermögen noch nicht, da kommen die einfachen und doch leckeren Schmankerl von Tim Mälzer gerade recht. (Hier gibt es noch ein paar seiner unkomplizierten Vorschläge).

Entenbrust mit Kirschsauce gehört bei uns zu den großen Favoriten, dazu gab es endlich mal wieder selbstgeschabte Spätzle, die ich etwas größer gehalten habe, so knuspern sie sehr schön auf, wenn man sie in der Pfanne in Butterschmalz anschwenkt.

Es lohnt sich übrigens, für Spätzle nach doppelgriffigem Mehl oder Weizendunst Aussschau zu halten (es ist ein 405er Mehl, welches lediglich etwas grober ausgemahlen ist), der Unterschied zu Spätzle, die mit normalem 405er Mehl hergestellt werden, ist bemerkenswert.

Entenbrust mit Kirschsauce

Entenbrust mit Kirschsauce

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: ENTENBRUST MIT KIRSCHSAUCE
Kategorien: Geflügel, Ente
Menge: 1 Rezept

Zutaten

4 Entenbrustfilets (à 300 g)
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Gemahlener Koriander
Olivenöl
300 Gramm Schalotten
200 Gramm Sauerkirschen
6 Essl. Thymianblättchen
300 ml Roter Portwein (ersatzweise Rotwein)
500 ml Geflügelfond

Quelle

Tim Mälzer – VOX – Schmeckt nicht gibt’s nicht
Erfasst *RK* 30.07.2004 von
Ilka Spiess

Zubereitung

Die Hautseite der Entenbrust kreuzweise einritzen, dabei nicht ins Fleisch schneiden. Die Brüste mit Salz, Pfeffer und Koriander einreiben. Im heißem Öl zuerst auf der Hautseite ca. 3 Minuten scharf anbraten. Wenden und auf der Fleischseite weitere 2 Minuten anbraten.

Die Brüste in eine feuerfeste Form setzen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C 10 Minuten garen (Umluft 180°C). Schalotten fein würfeln. Ein wenig Öl in der Pfanne behalten, Rest abgießen. Schalotten andünsten. Die entsteinten Kirschen hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und frischem Thymian würzen. Mit dem Portwein ablöschen und bis auf 1/3 einkochen lassen.

Den Geflügelfond hinzugeben und offen weitere 5 Minuten einkochen lassen. Falls die Sauce zu flüssig ist, eventuell mit etwas Saucenbinder andicken und nochmals abschmecken. Entenbrüste kurz ruhen lassen und anschließend mit der Sauce servieren.

Tipps:

  • Man brät die Entenbrüste zuerst scharf auf der Hautseite an, so dass das Fett ausbraten kann und die Haut knusprig wird.
  • Wer mag, kann die Ente auch mit etwas gemahlener Nelke würzen.

=====

Da sich vermutlich viele Köche jetzt schon fragen, was sie zu Weihnachten kochen könnten, kann ich diese → Gefüllte Entenbrust sehr empfehlen.

15 Gedanken zu „Entenbrust mit Kirschsauce

  1. Sivie

    Schön, dass es Dir wieder besser geht. Die Entenbrust sieht lecker aus. Im Urlaub habe ich im Edeka „Spätle-Mehl, Typ 405“ gekauft. Meinst Du so etwas?

    Antworten
  2. Eva

    Hallo Ilka, das freut mich aber, dass du – wenn auch anscheinend nur kurz – aber immerhin schon wieder am heimischen Herd ‚wirbeln‘ kannst, dann scheint es doch – zumindest in kleinen Schritten – aufwärts zu gehen 🙂 Weiterhin gute Besserung und lass alles langsam angehen!! LG Eva

    Antworten
  3. lamiacucina

    schön, wieder von Dir zu lesen, das Kochen am Herd ist vielleicht weniger schädlich als das Sitzen am PC, aber was geht und was nicht, wirst Du selbst am besten wissen. Gute Besserung. lg. Robert

    Antworten
  4. Ilka Beitragsautor

    @ Sivie – Genau, das Spätzle Mehl ist genau richtig – leider gibt es dafür keinen einheitlichen Begriff in Deutschland.

    @ Eva – Wirbeln wäre stark übertrieben, aber ich bin immerhin wieder etwas motiviert, bis zum Wirbeln ist es noch ein langer Weg, aber wer ihn nicht angeht kommt niemals an.

    @ Robert- Die Sitzungen am PC sind in der Tat noch nicht so der Bringer, kochen mit Stöcken ist auch sehr gewöhnungsbedürftig, aber mit Geduld und Training werde ich es schon schaffen, wieder auf eigenen Füßen zu stehen. Unkraut vergeht ja bekanntlich nicht 😉

    Ich danke Euch für die guten Wünsche, liebe Grüße!

    Antworten
  5. Petra

    Ilka, wie schön, dass du wieder da bist! Und dazu gleich mit solch einem Highlight 🙂 Ein wahrhaft köstliches Sonntagsessen, das gleich in den Ausprobieren-Ordner kommt.

    Ich wünsche Dir, dass es möglichst schnell wieder aufwärts geht. Liebe Grüße!

    Antworten
  6. kulinaria katastrophalia

    Die Kirschvariante klingt wirklich sehr lecker; die Reihenfolge des Anbratvorganges halten wir aber für nicht so wichtig und zahlreiche zeitgleich vorgenommene Varianten haben keinen wesentlichen Unterschied erschmeckbar gemacht 😉

    Antworten
  7. Ilka Beitragsautor

    @ Carsten – Das hätten wir mal wieder nicht mitbekommen, danke für den Hinweis Carsten!

    @ Eva – Klar weiß ich wie du es gemeint hast, dennoch hätte ich nichts dagegen wenn ich endlich wieder wirbeln könnte 😉

    @ Petra – Das wird deinen Lieben ganz bestimmt schmecken und zu aufwändig ist es auch nicht, solche Rezepte kann man mitunter nicht genug haben – schönes Wochenende nach Bayern 🙂

    @ mipi – Nur ran an den Speck, es schmeckt wunderbar!

    @ kulinaria katastrophalia – Da bin ich ganz bei dir ich habe auch schon das ganze Fett weg gemacht, extra ausgebraten und die Krusteln auf das fertige Gericht gegeben – wenn ich es schaffe sie aufzubewahren – meistens gibt es viel Schwund, die Krusteln sind sehr begehrt 😉

    Antworten
  8. Heidi

    Ilka, wie schön dass du wieder da bist! Und wieder hinter dem Herd wird die Genesung ganz schnell fortschreiten. Zuhause ist einfach zuhause. Weiterhin gute Besserung und gib dir noch ein wenig Zeit!
    liebe Grüsse

    Antworten
  9. Barbara

    Schön, dass Du wieder da bist und kochen kannst! Das Rezept klingt gut – ist vorgemerkt, das würde uns nämlich auch gut schmecken. Spätzlemehl ist im Hause.

    Dir ganz liebe Grüße und weiter beste Genesungswünsche. 🙂

    Antworten
  10. Pingback: Platzhalterle — unumwunden | kulinaria katastrophalia

  11. Pingback: Zusammenfassung vom Fremdkochen Ente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.