Rindfleischsalat vom Tafelspitz

Von einem Tafelspitzbraten bleib noch etwas übrig. Bei dem derzeit sommerlichen Wetter gerade recht, um davon einen Rindfleischsalat zu machen.

Rindfleischsalat vom Tafelspitz

Rindfleischsalat vom Tafelspitz

Sehr lecker.

Zum Schneiden der Cornichons und Zwiebel habe ich übrigens unsere neueste Errungenschaft eingesetzt, einen ‚genialen‘ Gemüseschneider, mit dem sich angeblich ohne Aufwand u.a. sehr kleine Würfelchen schneiden lassen. Er hat sich allerdings als ziemlich unbrauchbarer Mist erwiesen, so dass seine Genialität wohl gleich wieder entsorgt wird.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: RINDFLEISCHSALAT VOM TAFELSPITZ
Kategorien: Salat, Rindfleisch
Menge: 2 Personen

Zutaten

300 Gramm   Gegarter Tafelspitz
  Einige   Datteltomaten
H FÜR DIE MARINADE
1 Essl.   Weißweinessig
3 Essl.   Olivenöl
1 Teel.   Mittelscharfer Senf
2 Essl.   Gurkensud
      Salz, Pfeffer
1 Teel.   Senfsaat
1     Zwiebel, in ganz feinen Würfeln
6     Cornichons, in ganz feinen Würfeln
H WEITERHIN
1 Essl.   Schnittlauchröllchen
1     Frühlingszwiebel, in feinen Ringen

Quelle

  Eigene Kreation
  Erfasst *RK* 15.04.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Den gegarten und erkalteten Tafelspitz in ca. 8 mm dicke Scheiben und diese in Streifen schneiden. Tomaten in Achtel schneiden.

Für die Marinade Essig, Öl, Gurkensud und Senf zu einer Emulsion schlagen, mit Salz und Pfeffer würzen, Senfsaat, Zwiebel- und Gurkenwürfelchen hinzufügen und verrühren. Rindfleisch und Tomaten dazugeben und alles gut vermischen. Etwa 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Vor dem Anrichten Schnittlauch und Frühlingszwiebel hizugeben, alles gut vermischen und mit Brot genießen.

Dazu ein Bier. Bei uns war es ein Maibock aus dem Erzgebirge.

=====

7 Gedanken zu „Rindfleischsalat vom Tafelspitz

  1. Sivie

    Der Salat sieht lecker aus. Bekommen wir das Wunderdings auch noch zu sehen, damit wir dann nicht darauf herein fallen?

    Schlecht funktionierende Küchenteile sind schon ärgerlich und ich glaube jeder hat solche „Leichen“ in Keller oder Dachboden.

    Antworten
  2. Pingback: RezkonvSuite » Blog Archiv » Der geniale(?) Gemüseschneider

    1. Ulli Beitragsautor

      Wie wahr, allerdings müsste man den Salat von zu Hause mitbringen, aber das ist ja dank König Ludwig in Bayern erlaubt.
      LG

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.