Nachgekocht: Bunter Kichenerbsensalat mit Tahinisauce

Auf Datenhamster wurde das Rezept ‚Bunter Kichererbsensalat‚ vorgestellt, das mich gleich zum Nachahmen animiert hat.

Bunter Kichererbsensalat mit Tahinisauce

Bunter Kichererbsensalat mit Tahinisauce

Bei den sommerlichen Temperaturen, die gestern bei uns herrschten, ein wunderbares Gericht. Danke Petra für diese Anregung 🙂

Das Rezept ist sehr zur Nachahmung empfohlen, auch wenn das Schälen der Kichererbsen eigentlich eine Strafarbeit ist. Eine noch größere Strafarbeit ist es allerdings, alte, getrocknete Kichererbsen dafür einzusetzen. Beim entsprechenden Versuch, eine schon etwas ältere Tüte aus dem Vorrat dafür zu verwenden, bin ich kläglich gescheitert. Schließlich habe ich entnervt aufgegeben und eine Dose gekauft.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: BUNTER KICHERERBSENSALAT
Kategorien: Salat
Menge: 2 bis 4 Portionen (Hauptgericht / Beilag bzw. Vorspeise)

Zutaten

H SALAT
1 groß.   Dose Kichererbsen
1     Zwiebel
3     Tomaten
1/2     Rote Paprikaschote
1/2     Gelbe Paprikaschote
1/3     Salatgurke
2 Handvoll   Petersilienblätter
4     Eier, hartgekocht und halbiert
H DRESSING
2 Essl.   Weißweinessig
      Pfeffer und Salz
5 Essl.   Olivenöl
H TAHINISAUCE
3 Essl.   Tahini (türkisches Sesammus)
100 ml   Joghurt
2     Zitronen; den Saft
      Salz und Pfeffer
1 gestr. TL   Pul Biber (gemahlene Chilischoten)

Quelle

  Nach einem Rezept von Foodfreak
  Erfasst *RK* 30.07.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Kichererbsen in ein Sieb geben, mit Wasser abspülen, um die Einlegebrühe zu entfernen, abtropfen lassen. Unbedingt die Schalen entfernen. Dazu nimmt man jede einzelne Kichererbse zwischen Daumen und Zeigefinger und schnippt die Erbse in eine Schüssel, wobei die Schale jeweils zwischen den Fingern zurückbleibt.

Die Gemüse putzen, Tomaten, Paprika und Gurke entkernen und würfeln bzw. in Streifen schneiden, die Zwiebel in feine Spalten schneiden.

Gemüse und Kichererbsen in eine Salatschüssel geben. Die Zutaten für das Dressing verschlagen und mit dem Salat vermischen. Gut durchziehen lassen.

Für die Tahinisauce die Zutaten mit dem Stabmixer zu einer glatten Paste mixen.

Anrichten:

Kurz vor dem Servieren noch die grob geschnittenen Petersilienblättchen unter den Salat mischen.

Beim nächsten Mal würde ich die Petersilienblätter allerdings nur abzupfen und nicht schneiden, da sie sonst beim Untermischen schnell etwas unansehnlich werden.

Salat eventuell noch einmal abschmecken.

Zum Servieren auf jede Portion Eihälften und etwas von der Tahinipaste geben, beim Essen untermischen.

Bei Verwendung als Hauptgericht noch eine Scheibe Brot dazureichen.

=====

5 Gedanken zu „Nachgekocht: Bunter Kichenerbsensalat mit Tahinisauce

  1. Sivie

    Der Salat sieht sehr lecker aus, aber ob ich für 4 Portionen die Erbsen schälen möchte, überlege ich mir noch. Vielleicht kann ich diese Arbeit ja den Kindern schmackhaft machen.

    Antworten
    1. Ulli Beitragsautor

      Schälen sollte man sie unbedingt, sonst könnte man event. Probleme mit dem Gedärm bekommen 😉
      Vielleicht gefällt es Deinen Kindern sogar, die Erbsen in die Schüssel zu schnipsen – aber nur in die Schüssel!
      LG

      Antworten
  2. Foodfreak

    Freut mich dass es Euch geschmeckt hat 🙂 – ich habe die Petersilienbläter übrigens auch nur abgezupft, nur Koriandergrün hätte ich wenn erst grob gehackt.

    Antworten
  3. Ulli Beitragsautor

    Doch, der Salat und die Tahinicreme waren wunderbar. Ich habe die Petersilie im türkischen Supermarkt geholt, das ware eine Sorte mit großen, dicken Blättern. Mit Koriandergrün wäre er vermutlich noch besser gewesen, aber das bekommt man bei uns nur sehr schwer (eigentlich nur beim Chinesen aus dem Kühlschrank) und der Selbstgesäte blüht, bevor er sich richtig entwickelt hat.
    LG

    Antworten
  4. Petra

    Gefällt mir gut. Bei getrockneten Kichererbsen löst sich bei mir beim Kochen die Schale ab und an ganz von alleine. Die Kichererbsen sind aber meist nicht alt – ich mach die nämlich öfters und da werden sie nicht so alt.
    Viele liebe Grüße auch an Ilka!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.