Spargel-Zitronen-Salat mit Zanderfilet

Vincent Klink hat in seiner jüngsten Ausgabe seiner TV-Kochsendung Koch-Kunst (SWR-Fernsehen) 2 sehr vielversprechende Gerichte mit Spargel vorgestellt. Eines davon, seinen Spargel-Zitronensalat, habe ich heute kurzerhand nachgekocht. Dazu gab es bei uns Zanderfilets (Vincent Klink hat Doradenfilets dazu gereicht).

 

Spargel-Zitronen-Salat mit Zanderfilet

Spargel-Zitronen-Salat mit Zanderfilet

 

Der Salat ist echt eine Wucht! Sehr ausgewogen, nichts dominiert. Man kann natürlich auch nur etwas Zitronenabrieb darübergeben, aber das kann schnell zuviel werden. Die vorbehandelten und in Zuckerwasser gekochten Schalenstreifen sind super.

Die Spargelsaison dauert ja noch etwas, d.h. ihn wird es bestimmt noch einmal geben. Ich hoffe allerdings, dass das Wetter wieder etwas besser wird, denn Spargelwetter ist es wirklich nicht.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: SPARGEL-ZITRONEN-SALAT MIT ZANDERFILET
Kategorien: Salat, Gemüse, Fisch
Menge: 2 Personen

Zutaten

1     Bio-Zitrone
  Etwas   Zucker
500 Gramm   Weißer Spargel
500 Gramm   Grüner Spargel
  Etwas   Salz
1 Teel.   Butter
4 Stiele   Kerbel
2 Stiele   Estragon
1 Essl.   Puderzucker
4 Essl.   Olivenöl
  Etwas   Pfeffer
2     Zanderfilets
1 Teel.   Mehl

Quelle

  Nach einer Idee von
  Koch-Kunst mit Vincent Klink: Spargel, 12.05.2010
  Erfasst *RK* 11.05.2010 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Die Zitrone abwaschen, abtrocknen und mit einem Sparschäler Streifen der Zitronenschale dünn abschälen. Die Streifen zwei Mal kurz in kochendem Wasser blanchieren. Dabei das Wasser jedes Mal wechseln. Anschließend die Zitronenschalen in feine Streifen schneiden und ca. 5 Minuten in Zuckerwasser weich kochen, herausnehmen und abtropfen lassen.

Weißen Spargel schälen und die Enden abschneiden. Vom grünen Spargel die trockenen Enden abschneiden und das untere Drittel schälen.

Die Spargelstangen in mit Salz, Zucker und 1 TL Butter gewürztem Wasser (abschmecken!) bissfest kochen. Da die grünen Spargelstangen in der Regel etwas dünner sind, sind sie bereits nach 5-6 Minuten gar. Herausnehmen, abtropfen lassen. Nach weiteren ca. 2-3 Minuten sind auch die dicken weißen Spargelstangen gar. Spargel herausnehmen, abtropfen lassen. Gegarte Spargelstangen auf Küchenkrepp legen, damit sie möglichst trocken werden.

Kerbel und Estragon abspülen, trocken schütteln und fein hacken. Von der Zitrone etwas Saft auspressen. Spargel in ca. 5 cm lange Stücke schneiden. 1 bis 2 EL Zitronensaft (Vorsicht, die Marinade soll nicht zu sauer werden!) mit Puderzucker und 3 EL Olivenöl vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen und die Kräuter und gekochte Zitronenschalen untermischen. Spargelstücke damit marinieren.

Die Zanderfilets mit Salz und Pfeffer würzen, mit Mehl bestäuben und in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl von beiden Seiten je ca. 2-3 Minuten braten.

Zanderfilets mit Spargelsalat servieren.

Sehr gut!

=====

10 Gedanken zu „Spargel-Zitronen-Salat mit Zanderfilet

  1. lamiacucina

    einen fein abgeschmeckten, zitronigen Spargelsalat kann man immer brauchen. Wie bin ich froh, dass andere für mich das beste aus den TV-Sendungen herausfischen.

    Antworten
  2. Ulli Beitragsautor

    @Katja
    wir fanden den Salat sehr gut und können ihn uneingeschränkt weiterempfehlen.

    @Petra
    wie lang ist die Liste schon? 😉

    @lamiacucina
    gerne 😉

    @Andreas
    aber das gute Olivenöl nicht vergessen 😉

    @Barbara
    Kerbel mag laut Ilka einen schattigen und feuchten Standort. Aber bei uns wächst er auch nicht, daher habe ich einen Bund auf dem Markt gekauft 😉

    Antworten
  3. Jutta

    Sensationelles Rezept. Der Spargel mariniert gerade und ich muss mich zusammenreißen, nicht alles komplett aufzufuttern. Einmalig lecker! Diese gekochten Zitronenschalenstreifen sind der Hammer. Schade, dass ich nicht die doppelte Menge gemacht habe!

    Antworten
    1. Ulli Beitragsautor

      Habe ich also nicht zuviel versprochen? Vincent Klink hat beim Zubereiten auch andauernd ein Spargeslstück verspeist.
      LG

      Antworten
      1. Jutta

        Das hast du wirklich nicht – dabei mag ich eigentlich Estragon nicht so gerne. Aber wir haben anscheinend welchen im Garten, der nicht so intensiv schmeckt, nur ganz weit entfernt konnte ich einen Hauch davon erahnen, genau richtig. Auch Norbert hat der Salat hervorragend geschmeckt. Das Dressing schmeckt bestimmt auch mit Broccoli oder gehäutetem Paprika. Du siehst, wir planen schon jetzt für die Zeit nach der Spargelsaison, damit wir noch oft Zitronensauce essen können.
        Liebe Grüße an dich und an Ilka

        Jutta

        Antworten
  4. birgit

    Liebe Jutta,

    da haben Sie vermutlich den russischen Estragon im Garten. Dieser schmeckt eigentlich nach, pardon, Gras. Deutlich aromatischer ist der einjährige französichsche Estragon.
    Ich habe den Salat eben gemacht. Er schmeckt wirklich sehr gut und Vincent Klink hat natürlich, wie immer recht, noch warm
    essen !!!
    Birgit

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.