Mohnstriezel

Eigentlich wollte ich ja den Mohnkuchen backen, aber als ich vom Einkaufen zurück kam, hatte ich die Aprikosen vergessen – es geht doch nichts über einen Einkaufszettel, wenn das Gedächtnis schon nicht mehr mitspielt 😉

Noch einmal die Luft verschmutzen nur wegen vergessener Einkäufe wollte ich nicht, also habe ich umdisponiert. Der Mohnkuchen kommt dann eben nächste Woche an die Reihe.

Mohnstriezel

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: MOHNSTRIEZEL
Kategorien: Backen, Kuchen
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
500 Gramm   Mehl
1 Würfel   Hefe (42 g)
70 Gramm   Zucker
200 Gramm   Milch
1 Prise   Salz
1     Ei
75 Gramm   Butter, weich
      Butter, für das Backblech
H FÜR DIE FÜLLUNG
250 Gramm   Mohn, gemahlen
100 Gramm   Rosinen
30 Gramm   Hartweizengrieß
200 ml   Milch
100 Gramm   Zucker
50 Gramm   Walnüsse, gehackt
150 Gramm   Aprikosenkonfitüre

Quelle

  Eva Heß – Kaffee oder Tee – Sonntagskuchen
  Erfasst *RK* 26.11.2005 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Hefe in lauwarmer Milch auflösen und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Minuten gehen lassen.

Rosinen in Rum einweichen. Mohn und Grieß vermischen, Milch aufkochen und darüber gießen. Rumrosinen, Zucker und Walnüsse unterrühren und mindestens 15 Minuten quellen lassen.

Den Hefeteig erneut durchkneten und anschließend auf eine Fläche von 30×35 cm ausrollen. Die Mohnfüllung gleichmäßig darauf verteilen und einen 2 cm breiten Rand frei lassen.

Dann von der Längsseite her aufrollen und mit der Nahtseite nach unten auf ein gefettetes Backblech legen, nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Anschließend bei 180°C ca. 45 Minuten goldbraun backen.

Den fertigen Mohnstriezel mit gekochter Aprikosenkonfitüre bestreichen.

=====

2 Gedanken zu „Mohnstriezel

  1. lamiacucina

    leider kommt im neuen Sendekonzept von Kaffee oder Tee die von mir so geschätzte Eva Hess etwas gar zu kurz bzw. überhaupt kaum mehr zu Wort. Das schöne Rezept wieder mal zu sehen, hat mich gefreut. lg.

    Antworten
  2. Ilka Beitragsautor

    das neue Konzept gefällt mir überhaupt nicht. Eva Hess mag ich ebenfalls sehr und ich muß mich neuerdings ärgern, daß ihre Backkünste so zerstückelt vorgestellt werden, das ist sehr schade.
    Sie kann auch geübten Bäckern noch viele Tipps und Tricks näher bringen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.