Nachgebacken: Mutschli

Jetzt muß ich doch endlich einmal die Mutschlis bloggen, die ich vor einiger Zeit bei Zorra entdeckt habe und die seitdem fast jede Woche einmal gebacken werden. Danke Zorra für dieses schöne Brötchen-Rezept!

Mutschli

Das Original Rezept mit Kommentaren von Zorra gibt es hier, ich gebe in meinen Teig noch einen Esslöffel Backmalz und backe mit Heissluft, sonst ist alles gleich.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: MUTSCHLI
Kategorien: Backen, Brot, Brötchen
Menge: 9 Brötchen à ca. 50 g

Zutaten

250 Gramm   Weissmehl
10 Gramm   Hefe
1 Teel.   Zucker
45 ml   Lauwarmes Wasser
100 ml   Milch
1 Teel.   Salz
30 Gramm   Fermentierter Teig/oder Sauerteig
1 Essl.   Backmalz

Quelle

  Nach Zorra – http://kochtopf.twoday.net/
  Erfasst *RK* 31.05.2007 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Vertiefung anbringen und die mit dem Zucker und dem lauwarmen Wasser angerührte Hefe und fermentierter Teig /Sauerteig hineingiessen. Gut durchkneten und nach und nach die Milch und das Salz darunterarbeiten. Weiter kneten, bis der Teig nicht mehr klebt.

Zugedeckt an warmem Ort auf das Doppelte aufgehen lassen. Den Teig nochmals gut durchkneten, runde Mutschli formen, Grösse nach Gusto. Nochmals 20 Min. zugedeckt gehen lassen. Mutschli einschneiden und im vorgeheizten Ofen bei 230°C und Heißluft 17 Min. backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und möglichst frisch geniessen!

Die Brötchen können gut eingefroren und anschließend in 7 Minuten bei 200 Grad aufgebacken werden.

=====

2 Gedanken zu „Nachgebacken: Mutschli

  1. Pingback: RezkonvSuite » Blog Archive » Ratatouille ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.