Flammkuchen

Eine sehr schöne Zeit ist angebrochen, die Winzer lesen ihre Trauben und es gibt überall hier in der Gegend neuen Wein. Man nennt ihn hier ‘Susser’, denn vom fertigen Wein ist er noch ein ganzes Stück entfernt.
Aber er schmeckt auch jetzt schon. Wenn er ganz leicht anfängt zu moussieren, mögen wir ihn am liebsten und so gibt es alle Jahre wieder Flammkuchen zum neuen Wein, schön knusprig frisch, heute kam er gleich nach dem Brot backen in den heißen Ofen.

Flammkuchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: FLAMMKUCHEN IS
Kategorien: Backen, Pikant
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H TEIG
430 Gramm   Mehl
      Salz
4 Essl.   Öl, oder Schmalz
1/4 Ltr.   Wasser
H BELAG
400 Gramm   Creme fraiche
400 Gramm   Zwiebeln
200 Gramm   Durchwachsener Speck, in dünnen Scheiben
      Kümmel nach Wunsch (is)

Quelle

  Nach: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer
  Erfasst *RK* 24.03.1999 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Mehl auf die Arbeitsfläche häufen, in die Mitte eine Vertiefung drücken, dorthin das Salz geben, das Öl und das Wasser. Gleichzeitig mit einer Gabel rührend das Wasser mit dem Mehl vermischen. Zu einem weichen Teig kneten, der sich allerdings nicht klebrig anfühlen darf.

Teig in acht Portionen teilen und sehr dünn ausrollen, dabei zum Rund formen. Teigplatten mit Creme fraiche bestreichen, die in Ringe gehobelten Zwiebeln darauf verteilen, den in Streifen geschnittenen Speck dazwischenstreuen. Im heißen Ofen 5 bis 10 Minuten backen, bis der Boden knusprig geworden ist und der Belag brodelt.

(is) Ich habe die halbe Menge zubereitet, den Teig auf ein Backblech gegeben und die Zwiebeln mit dem Speck zunächst in der Pfanne angedünstet und mit etwas Pfeffer und Cayenne abgeschmeckt und etwa zwei Teelöffel Kümmel mit angeschwitzt.

=====

4 Gedanken zu „Flammkuchen

  1. Jutta

    Oh, davon hätte ich jetzt gerne ein Stück – den Süssen darfst Du behalten, den mag ich nicht. Aber ein schönes Apfelküchlein anstatt, das ist in Ordnung ;-))

    Antworten
  2. Pingback: RezkonvSuite » Blog Archiv » Grundrezept für Pâte brisée

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>