Schwarzwälder Kirschtorte

Zum Abschluss der Torten- bzw. Kuchentrilogie anlässlich des 40. Geburtstags meiner Tochter will ich noch einen Klassiker präsentieren, eine Schwarzwälder Kirschtorte nach einem Rezept der Konditormeisterin Eva Heß, die sie in Kaffee oder Tee vorstellte.

Sie unterscheidet sich allerdings nicht wesentlich von meinem seit Jahrzehnten angewandten Hausrezept, welches ich allerdings nie digitalisiert habe. Ich backe grundsätzlich noch einen Mürbeteig als Unterlage, das gibt der Torte mehr Stabilität und die einzelnen Stücke können besser auf die Teller transportiert werden. Bei dieser hohen Torte ist das nicht zu unterschätzen.

Schwarzwälder Kirsch

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: SCHWARZWÄLDER KIRSCHTORTE
Kategorien: Backen, Kuchen, Torte
Menge: 1 Torte mit 26 cm Durchmesser

Zutaten

H FÜR DEN BISKUITBODEN
8     Eier Größe M
225 Gramm   Zucker
120 Gramm   Butter
200 Gramm   Weizenmehl Typ 405
40 Gramm   Dunkles Kakaopulver
H FÜR DIE TRÄNKE
100 ml   Wasser
50 Gramm   Zucker
100 ml   Schwarzwälder Kirschwasser
H FÜR DIE KIRSCHFÜLLUNG
750 Gramm   Sauerkirschen aus dem Glas (Abtropfgewicht)
      — (12 Stück für die Verzierung aufheben)
      — (is) bei mir waren es Amarenakirschen
30 ml   Halbtrockener Rotwein
      — (is) habe ich weggelassen
30 Gramm   Speisestärke
50 Gramm   Zucker
80 ml   Schwarzwälder Kirschwasser
H FÜR DIE SAHNEFÜLLUNG
750 ml   Schlagsahne
7 Blätter   Gelatine
50 Gramm   Zucker
80 ml   Schwarzwälder Kirschwasser
H FÜR DIE VERZIERUNG
100 ml   Sahnefüllung
12     Kirschen
50 Gramm   Dunkle Schokoladenspäne
      — (is) selbst gemacht mit geschmolzener 78%iger
      — Schokolade

Quelle

  Eva Heß – Kaffee oder Tee – Sonntagskuchen
  Erfasst *RK* 14.09.2007 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Für den Biskuitboden Eier und Zucker auf dem Wasserbad warm aufschlagen und bis auf Zimmertemperatur wieder kalt schlagen. Dies geht etwas schneller, wenn Sie den Schlagkessel immer wieder auf Eiswasser setzen und weiter schlagen. Die Butter schmelzen und unter die Eiermasse rühren. Mehl und Kakaopulver sieben und unter die Masse heben. Den Teig in einen mit Backtrennpapier ausgeschlagenen 26er Ring füllen oder in eine Springform von Ø 26 cm und im vorgeheizten Ofen bei 200°C bei Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten goldbraun backen. Den Biskuit aus der Form lösen und völlig auskühlen lassen. Dann in drei Böden waagerecht teilen.

Für die Tränke Wasser und Zucker aufkochen und abkühlen lassen. Dann das Kirschwasser zugeben.

Für die Füllung die Kirschen gut abtropfen lassen und den Saft auffangen. Den Kirschsaft mit Rotwein und Zucker mischen. Mit ca. 4 EL davon die Speisestärke anrühren. Den Saft aufkochen und die angerührte Speisestärke einrühren. Mindestens 1 Minute lang kochen lassen. Vom Herd ziehen, das Schwarzwälder Kirschwasser und die Kirschen zugeben.

Für die Sahnefüllung die Schlagsahne steif schlagen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und gut ausdrücken. Zucker und Kirschwasser etwas erhitzen und die Gelatine darin auflösen. Mit etwas Schlagsahne verrühren und nun unter die Schlagsahne heben. Für die Verzierung ca. 100 ml zurückbehalten.

Für den Tortenaufbau den ersten Biskuitboden mit 1/3 der Tränke bepinseln. Einen Tortenring um den Biskuitboden stellen. Nun die Kirschfüllung ca. 2 cm vom Rand auf den Biskuitboden legen. 1/3 der Sahnefüllung darauf geben. Den zweiten Biskuitboden auflegen und mit 1/3 der Tränke bepinseln und 1/3 der Sahne einfüllen. Den dritten Biskuitboden auflegen mit der restlichen Tränke bepinseln und die restliche Sahne einfüllen und glattstreichen. Die zurückbehaltene Sahne in einen Spritzbeutel füllen und mit der 10er Sterntülle 12 Sahnerosen aufspritzen.

Die Torte mindestens 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Den Tortenring entfernen. Sollte der Ring an der Torte "kleben" diesen mit einem Fön leicht erwärmen, dann löst er sich besser. Kurz vor dem Servieren auf die 12 Sahnerosen 12 Kirschen setzen und mit den Schokoladenspänen verzieren.

=====

11 Gedanken zu „Schwarzwälder Kirschtorte

  1. Kirschkonfitüre

    Die Torte sieht ja echt lecker aus, wie lange brauchst du eigentlich für die kompette Torte, wäre ja mal ne Herausforderung für mich, so eine Torte zu „backen“.

    Ich steh auf Schwarzwälder Kirsch, aber zumeist ist die dann vom Konditor, aber selbst gemacht ist immer noch am besten, dann weiß man wenigstens wieviel Arbeit da drin steckt.

    Lg

    Antworten
  2. Pingback: Schwarzwälder Kirschtorte - detailliertes Rezept zum selber machen (Rezept mit Fotos) | von den Koch-Banausen

  3. lucie

    hi! Ich lebe in salt lake und ich glaub es gibt hier keine schattenmorellen, werde im whole foods schauen. Wenn ich gelanitne kaufe, geht auch dir normale mit erdebeergeschmack?? Was meinst du mit gelantine „ausdrücken“?!

    Antworten
    1. Ulli

      Hi Lucie,
      Du kannst auch eine eine Sorte Sauerkirschen nehmen, aber Sauerkirschen sollten es schon sein. Statt Blattgelatine (die man in kaltem Wasser einweichen und ausdrücken muss – ich weiß gar nicht, ob es Blattgelatine überhaupt bei Euch gibt), kannst Du auch irgendein anderes Geliermittel nehmen (z.B. Gelatinepulver, Agar-Agar, Sahnesteif etc.). Es dient lediglich dazu, die Sahne zu verfestigen.
      Grüße nach Utah

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *