Hähnchenbrust in der Folie

Hühnerbrust mit Pilzen in der Folie gegart..

Der Geruch der beim Öffnen aus der Folie trat, ließ schon vermuten, daß aus dem doch etwas alltäglichen Brustfilet ein feines Gericht zum Vorschein kommt.

Schon bevor es verpackt wird sieht es lecker aus.

Hähnchenbrust in der Folie_1

Und erst nach dem Öffnen! Der Duft der Pilze in Kombination mit den Gewürzen und dem Sherry – einfach Klasse. Die Hähnchenbrust ist durch die schonende Garung wunderbar zart geblieben …

Hähnchenbrust in der Folie_3

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: HÄHNCHENBRUST IN DER FOLIE MIT MORCHELN UND ERBSENPÜREE
Kategorien: Geflügel, Huhn
Menge: 2 Personen

Zutaten

3     Schalotten
10     Champignons
2     Hähnchenbrüste (ohne Haut)
      Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Essl.   Olivenöl
8     Thymianzweige
8     Getrocknete Morcheln
60 ml   Sherry
1 Essl.   Alexanders Würzöl (Extra Rezept)
1 Teel.   Butter
200 Gramm   Erbsen (tiefgekühlt)
200 ml   Milch
      Frisch geriebene Muskatnuss
1 Schuss   Sahne

Quelle

  Alexander Herrmann – Koch doch 3
  ISBN – 978-3-89883-160-4
  Erfasst *RK* 17.01.2007 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Die Champignons putzen, trocken abreiben und vierteln bzw. sechsteln. Die Hähnchenbrüste waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hähnchenbrüste mit einem Drittel der Schalotten und den Champignons in einer Pfanne im Olivenöl auf beiden Seiten anbraten.

Den Backofen auf 140°C (Umluft) vorheizen. Thymian waschen und trocken schütteln. 2 Bogen Alufolie auf DIN-A4-Größe zurechtschneiden. Die Pilze und Schalotten m die Mitte geben. Die Morcheln mit einem Messer in grobe Stücke schneiden. Je 4 Morcheln auf die Pilze legen und die Hähnchenbrüste daraufsetzen. Mit je 4 Thymianzweigen belegen, mit dem Sherry und dem Würzöl beträufeln. Die Alufolie möglichst aromadicht zusammenfalten. Die Hähnchenbrust im vorgeheizten Ofen 10 bis 12 Minuten garen.

In der Zwischenzeit die restlichen Schalotten in einem kleinen Topf in der Butter glasig andünsten. Die tiefgekühlten Erbsen dazugeben und mit der Milch aufgießen. Einmal aufkochen und 3 Minuten ziehen lassen. Mit etwas Salz und Muskatnuss kräftig würzen, einen Schuss Sahne hinzufügen und mit dem Pürierstab zu einem glatten Püree mixen. Das Püree durch ein feines Sieb streichen und erneut erwärmen. Mit Muskatnuss abschmecken und in die Mitte von 2 Tellern verteilen.

Die Hähnchenbrüste aus dem Ofen nehmen, die Alufolie auseinanderfalten und die Hähnchenbrüste herausnehmen. In Scheiben schneiden und dekorativ auf dem Püree anrichten. Die Thymianzweige entfernen und die Pilze mit dem Schmorsud über die Hähnchenbrüste oder darum herum träufeln.

TIPP: Während der Saison können Sie statt der getrockneten Morcheln natürlich auch frische verwenden. Wer keine Morcheln bekommt, bereitet das Gericht mit getrockneten Steinpilzen zu.

=====

Wer das Gewürzöl nicht herstellen möchte, kann stattdessen zu den Hähnchenbrüsten auch eine Knoblauchzehe, Chili und Kräuter zugeben, das Aroma entwickelt sich erfahrungsgemäß auch sehr gut.
========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: ALEXANDERS WÜRZÖL
Kategorien: Gewürze, Öl
Menge: 1 Rezept

Zutaten

4-5     Rosmarinzweige
3     Grüne Peperoni
4 klein.   Rote Chilischoten
1 Stück   Unbehandelte Zitronenschale
2     Knoblauchzehen, geschält
400-500 ml   Olivenöl

Quelle

  Alexander Herrmann – Koch doch 3
  ISBN – 978-3-89883-160-4
  Erfasst *RK* 29.02.2008 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Die Rosmarinzweige waschen und trocken schütteln.

Peperoni und Chilischoten waschen, Peperoni schräg in Scheiben schneiden. Rosmarin, Peperoni, Chilischoten, Zitronenschale und Knoblauchzehen in ein verschließbares Gefäß geben. Mit dem Olivenöl auffüllen.

Das Würzöl sollte mindestens 2-3 Tage ziehen, um sein volles Arome zu erreichen.

Zum Aromatisieren des Öls kann außerdem noch Orangenschale, Sternanis und verschiedene Pfeffersorten verwendet werden, das bringt noch einmal zusätzliches Aroma.

=====

4 Gedanken zu „Hähnchenbrust in der Folie

  1. Schüttguttechnik

    Das Erbsenpüree ist wirklich der Knaller. Das sieht irgendwie gar nicht echt aus. Also, das koche ich nach! Super Rezept.

    Antworten
  2. Pingback: Rosmarinhähnchen aus der Folie mit Champignons und Erbsensoße (Rezept mit Fotos) | von den Koch-Banausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.