Spargelröllchen mit Sauce Hollandaise überbacken

Es wurde wohl keiner der Fernsehköche so heftig kritisiert wie Tim Mälzer, dabei fand ich seinen Ansatz, junge Leute zum Kochen zu animieren, genial.

Daß auch alte Hasen von ihm lernen können, konnte ich heute bei der Sauce Hollandaise feststellen. Das sonst so aufwändige Wasserbad, gepaart mit gefühlvollem Rühren und den damit verbundenen gelegentlichen Reinfällen kann man bei seiner Vorgehensweise vergessen. Weil ich dem Rezept nicht so recht traute, wollte ich sie eigentlich zunächst nach meiner bewährten Methode zubereiten. Ich habe es dann aber doch wissen wollen und es hat funktioniert. Die gut warme Butter emulgiert ganz hervorragend mit den verschlagenen Eigelben, wenn man den Zauberstab benutzt. Wie es mit dem Schneebesen geht, vermag ich nicht zu sagen, das habe ich noch nicht getestet, müßte aber auch funktionieren, wenn man etwas Tempo vorlegt.

Den Lasagneteig habe ich selbst hergestellt, den Arbeitsschritt hätte ich mir vielleicht erspart, aber ich hatte nur grüne Lasgneblätter im Vorrat. Die wollte ich nicht nehmen, sie haben nach dem Kochen immer eine etwas undefinierte Farbe.

Spargelröllchen_1

In den Teig habe ich ein paar junge Brennessel- und Petersilienblätter eingerollt, die hätte ich auch weglassen können, denn geschmacklich fallen sie nicht ins Gewicht und optisch verschwinden sie unter der Hollandaise – wenn man keine Arbeit hat, macht man sich welche 😉

Spargelröllchen_2

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: SPARGELRÖLLCHEN MIT SAUCE HOLLANDAISE
Kategorien: Vorspeise, Gemüse, Backofen
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

1 kg   Grüner Spargel. (is) gemischt
      Salz
1 Essl.   Öl
8     Lasagneblätter
8 Scheiben   Parmaschinken (80g), (is) Prosciutto
H FÜR DIE SAUCE HOLLANDAISE
3     Eigelbe
1 Essl.   Zitronensaft (frisch gepresst)
1 Essl.   Crème fraîche, Sahnejoghurt oder
      — Doppelrahmfrischkäse
175 Gramm   Butter
      Salz und Pfeffer aus der Mühle

Quelle

  Modifiziertes Rezept nach
  Tim Mälzer – VOX – Schmeckt nicht gibt’s nicht
  Erfasst *RK* 01.06.2006 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Spargel waschen und nur das untere Drittel schälen, die Enden abschneiden oder -brechen. Reichlich Salzwasser aufkochen, erst das Öl, dann einzeln die Lasagneblätter zugeben und 3 Minuten kochen lassen. Nudelblätter mit einem Schaumlöffel herausheben und in kaltem Wasser abschrecken.

Salzwasser erneut aufkochen, Spargel zugeben und bei kleiner Hitze 5 Minuten kochen lassen. Inzwischen die Nudelblätter trockentupfen und mit je einer Schinkenscheibe belegen. Spargelstangen herausheben, kalt abschrecken und sehr gut abtropfen lassen.

Je 3-4 Spargelstangen in ein Lasagneblatt einrollen und in eine mit Öl gefettete Auflaufform (Länge 35 cm) legen.

Eigelbe, Zitronensaft und etwas Salz in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab glatt mixen. Butter schmelzen lassen. Langsam bei laufendem Pürierstab in die Eigelb-Zitronensaftcreme laufen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Crème fraîche unterrühren.

Sauce über die Spargelröllchen geben. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft 180°C) auf dem Rost in der 2. Schiene von unten 12-15 Minuten überbacken.

(is) Ich habe in die Nudelblätter ein paar Kräuter eingewalzt (Brennessel und Petersilie). Geschmacklich ist das allerdings nicht relevant – reine Optik, da man dann nicht einmal sieht.

=====

Ein schöner Vorgeschmack auf den Frühling 🙂

Spargelröllchen_3

7 Gedanken zu „Spargelröllchen mit Sauce Hollandaise überbacken

  1. nysa

    find ich auch schade, dass tim so kritisiert wurde. gut, ein paar sachen würd ich einfach nicht essen, aber ansonsten fand ich ihn voll ok. dieses gericht würde ich natürlich sofort essen!!! ach ja, die spargelzeit 🙂 lg

    Antworten
  2. Ilka Beitragsautor

    @ nysa – Ich würde auch nicht alles essen wollen was andere Starköche kochen. Die mangelnde Fairness TM gegenüber fand ich nicht in Ordnung.

    Lichter kann sich z.B. alles leisten, nur weil er so schön Schnauzer wackeln und Augen kullern kann.- was mich nicht gerade in Freudentränen ausbrechen läßt 😉

    Antworten
  3. Petra

    Leckerst! Und die Hollandaise trennt sich beim Überbacken nicht? Ich gestehe, öfters Päckchen zu verwenden und die trennen sich beim Überbacken immer so häßlich.
    Den Spruch: Wer keine Arbeit hat, machst sich welche bekomme ich hier auch immer zu hören…
    Die Kräuter in den Nudelblättern möchte ich demnächst auch mal ausprobieren.
    Liebe Grüße

    Antworten
  4. Kochfrosch

    Hmm.. das sieht so lecker aus!
    Da ich keinen Fernseher habe, weiß ich auch nicht wer wen kritisiert – ich kann nur sagen, dass ich schon ab und an ein Rezept von Hr. Mälzer nachgekocht habe und das eigentilch immer ganz lecker (und nachkochbar!) war.

    Antworten
  5. Barbara

    Hallo Ilka, die schnelle Hollandaise habe ich heute ausprobiert – hat wie beschrieben geklappt. Danke! 🙂

    Bisher habe ich sie immer mit Zwiebeln auskochen, Pfeffer zerstoßen usw. selbst gemacht, das volle Programm, das hier ist vom Geschmack nicht ganz so „voll“, aber auch sehr sehr lecker – passt zu Spargel sogar besser, finde ich.

    Ich fand Tim Mälzer in seiner ersten Sendung gut, so schön unkompliziert.

    Antworten
  6. Pingback: RezkonvSuite » Blog Archive » Spargel mit Flädle und Schinken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.