Tomaten-Chili-Konfitüre

Kochtopf-Event Some like it HOT

Die Zeit verrinnt so schnell, fast hätte ich Zorras ‘heißen’ Event Some like it HOT vergessen. Lavaterra zeichnet diesmal für die Idee und die Betreuung des Events, ein schönes Thema!

Da wir ohnehin recht scharf essen, gibt es eigentlich wenig Zubereitungen, die ich als außergewöhnlich einstufen würde – von einem Hühnchen, das ich einst von einer Freundin aus Malaysia vorgesetzt bekam und das mit 20 Chilischoten zubereitet war, einmal abgesehen. Da mußte sogar ich zu den bereitgelegten Gurkenstücken greifen um wieder Luft zu kriegen ;-)

Diese Konfitüre jedoch ist so richtig lecker, als Beilage zu Käse oder einem Glas Wein als Aperitif, auch zu einem sonstigen herzhaften Imbiss passt sie ganz hervorragend – ein Versuch lohnt sich, sie ist unkompliziert und leicht zu machen.

Wer keine wohlschmeckenden Tomaten bekommt, kann die Konfitüre auch mit Pizza-Tomaten aus der Dose zubereiten. Das ist immer noch besser als mit geschmacklosen Tomaten, ich habe das auch schon gelegentlich so gemacht und es war durchaus schmackhaft.

Tomaten-Chili-Konfitüre

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: TOMATEN-CHILI-KONFITÜRE
Kategorien: Einmachen, Konfitüre, Pikant
Menge: 5 bis 6 Gläser à 1/4 l Inhalt

Zutaten

1,4 kg   Tomaten
3     Schalotten
75 Gramm   Frischer Ingwer
2 klein.   Rote Chilischoten
4 Essl.   Olivenöl
      Salz
500 Gramm   Gelierzucker "3:1"
1 Pack.   Zitronensäure (5 g)

Quelle

  Nach Für Sie
  Erfasst *RK* 22.05.2006 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Gläser vorbereiten, d. h. gut säubern und eventuell mit kochendem Wasser bei geschlossenem Deckel schütteln, so werden sie keimfrei.

Stielansätze der Tomaten keilförmig herausschneiden. Tomaten für ca. 20 Sekunden in kochendes Wasser geben, mit einer Schaumkelle herausheben. In kaltem Wasser abschrecken, häuten, in kleine Würfel schneiden.

Schalotten abziehen, Ingwer schälen. Beides sehr fein würfeln. Chilischoten putzen (nach Wunsch entkernen), waschen und sehr fein hacken. Schalotten, Ingwer und Chili im heißen Öl andünsten (nicht bräunen!). Tomaten zugeben, ca. 2 Minuten unter Rühren köcheln lassen.

Zirka 1/2 TL Salz und den Gelierzucker zufügen. Unter ständigem Rühren aufkochen. 5 Minuten intensiv sprudelnd durchkochen lassen. Zitronensäure zugeben, nochmals aufkochen lassen. Gelierprobe machen, heiße Fruchtmasse in Gläser füllen und verschließen.

Köstlich zu kräftig-würzigem Käse, zum Beispiel Appenzeller Extra.

Zubereitungszeit ca. 30 Min., Haltbarkeit: ca. 3 Monate.

=====

Die Konfitüre passt sehr gut zu Käse oder zum Aperitif, wie hier als Belag zu den Lorbeer-Chili-Keksen. Da besteht sogar Suchtgefahr.

Lorbeer-Chili-Parmesan-Kekse

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: LORBEER-CHILI-PARMESAN-KEKSE
Kategorien: Backen, Gebäck, Pikant
Menge: 20 Stück

Zutaten

H TEIG
20 Gramm   Parmesan-Käse
4     Frische Lorbeerblätter; oder
2     Getrocknete Lorbeerblätter
150 Gramm   Mehl
1/2 Teel.   Getrocknete. gebrochene Chilischoten
      Salz
70 Gramm   Butter
1     Eigelb
H ZUM GARNIEREN
50 Gramm   Mangochutney (aus dem Glas)
40 Gramm   Parmesan-Käse, zum Belegen

Quelle

  Nach einem Brigitte Rezept
  Erfasst *RK* 24.11.2005 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Für den Teig den Parmesan reiben. Von den Lorbeerblättern die dicke Rippe entfernen, die Blätter mit einem Messer ganz fein hacken. Mehl, Chili, eine gute Prise Salz, Parmesan, Lorbeer, Butter, Eigelb und 2 TL eiskaltes Wasser mit den Knethaken des Handrührers und danach mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig zu einer Rolle (5 cm Ø) formen. In Klarsichtfolie verpackt 1 Stunde kühl stellen. Von der Teigrolle 1/2 cm breite Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Umluft 160, Gas Stufe 3 etwa 15 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Mit etwas Mangochutney und Parmesan- Spänen (mit einem Sparschäler vom Käse ziehen) garnieren.

Tipp:

Die Kekse halten sich in einer Blechdose verpackt mindestens eine Woche. Sie passen besonders gut zu süßem Portwein und Sherry oder zu einem fruchtigen Sekt.

Nährwerte pro Portion ca. 70 kcal, 4 g Fett.

=====

Parmesan-Lorbeer-Chili-Kekse mit Tomaten-Chili-Konfitüre

13 Gedanken zu „Tomaten-Chili-Konfitüre

  1. Eva

    Ich habe einmal eine solche Tomaten-Konfitüre in Hamburg auf einem der vielen Wochenmärkte gekauft und wollte sie unbedingt nachmachen, habe aber kein Rezept gefunden ….nun steht dem nichts mehr im Wege! DANKE!!

    Antworten
  2. Barbara

    Da besteht Suchtgefahr… ;-)

    Klingt wirklich sehr lecker und nicht kompliziert. An guten Tomaten mangelt es zwar noch, aber die Idee mit den Pizzatomaten ist gut.

    Ich kann mir die Konfitüre auch gut mit Ziegenkäse vorstellen.

    Antworten
  3. lavaterra

    Auch die Zugabe einer ordentlichen Portion Ingwer in dieser leckeren Konfitüre begeistert mich auf’s höchste. Vielen Dank für’s Mitmachen mit diesem tollen (HOT)-Beitrag.

    Antworten
  4. zorra

    Freue mich schon auf meine Tomten, die ersten sind auch schon ziemlich gross, aber noch nicht rot. Sobald es soweit ist werde ich die Konfi nachkochen.

    Antworten
  5. Ilka Artikelautor

    @ Eva – Es lohnt sich sie selber zu machen, so kann mn auch noch etwas ab und zugeben.

    @ Barbara – Ich habe kleine italienische Tomaten gekauft, die mein Händler manchmal an Lager hat, sie haben ein super Aroma, die deutschen Tomaten sind leider auch nicht mehr so aromatisch wir früher in meiner Jugend.

    @ Lavaterra – Ein Versuch lohnt sich wirklich, es schmeckt köstlich.
    @ Zorra – Du hast die besten Voraussetzungen, gute Tomaten zu ernten, bei uns ist das leider sehr schwierig, sie mögen nun mal unsere Witterung nicht so sehr.

    Antworten
  6. Petra

    Wow – ich bin hin und weg. Diese Woche hat es Tomaten im Angebot, da werde ich zuschlagen! Danke das klingt wirklich phantastisch!

    Antworten
  7. Petra

    Sicher nicht nur ein Augenschmaus! Die werde ich gleich zum Wochenende ausprobieren, wir bekommen nämlich lieben Besuch aus der Schweiz, Billi und René habe sich angesagt :-)

    Antworten
  8. Hedonistin

    Die Kombination mit Ingwer klingt großartig. Dosentomaten sind schon eingekauft (bis die hiesigen so weit sind, dauerts noch), wird am Wochenende ausprobiert.

    Antworten
  9. Ilka Artikelautor

    @ Petra – Liebe Grüße an die Beiden und eine schöne Zeit zusammen!
    @ Sebastian – immer rein damit, wenn es alle mögen ist das ok, ich muß immer ein bißchen Rücksicht nehmen, nicht alle lieben es so heiß wie ich :-)

    Antworten
  10. Pingback: RezkonvSuite » Blog Archive » Currywurst our way

  11. Dummi

    Hallo Ilka! Bitte verzeih mir die Frage, aber nimmt man dazu wirklich die gleiche Zitronensäure, wie zum Entkalken? Ich habe jetzt alle Zutaten für die Lorbeer-Chili-Konfitüre eingekauft zu Hause, aber die Zitronensäure hab ich mal nicht eingekauft, bevor du mir antwortest, werde ich also keine Dummheit begehen! Danke schon mal im Voraus!

    @ Ute – Tut mir leid ich bin spät dran mit meiner Antwort. Die Zitronensäure gibt es im Supermarkt bei den Backzutaten oder in der Apotheke – ich denke es ist das gleiche.

    Antworten
  12. Coriandre

    Endlich gefunden! Wie Petra angekündigt hatte, haben wir wieder mal den Bayrischen Wald heimgesucht und wurden wie immer köstlich verköstigt! Bei diesen beiden feinen Sächelchen besteht allerdings Suchtgefahr… Soeben fix in meine Rezeptsammlung aufgenommen und jetzt, während der Ferien (hurra, endlich mal wieder Zeit zum Bloggen und Kochen) wird gleich Tomatenkonfitüre eingekocht!
    DANKE, DANKE – und einen lieben Gruss an Euch von René, der gerade meine neuen Kellergestelle montiert. Billi

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>