Johannisbeerflan

Ein französischer Arbeitskollege hat von seinem Rezept geschwärmt und mir eine Probe mitgebracht – klar, dass Ilka das Rezept nachbacken musste 😉

Der Boden ist eine ‚PĂąte brisĂ©e‘ und ist bei uns eigentlich ziemlich unbekannt. Am ehesten ist er noch mit Mürbeteig vergleichbar. Er kommt ganz ohne Eier und weitere Treibmittel aus.

In Lothringen findet man ihn in jedem Supermarkt im Kühlregal fix und fertig, verpackt und ausgerollt.

Da der Teig sehr neutral im Geschmack ist, kann man ihn sowohl für süße, als auch für salzige Kuchen verwenden. Er ist übrigens z.B. hervorragend für eine Quiche Lorraine geeignet.

Der Teig wird ganz dünn, d.h. etwa 2 mm, auf Blech- bzw. Tarteformgröße ausgerollt und bis über den Rand auf das Blech bzw. die Tarteform gegeben.

johannisbeerflan_teig

Die Johannisbeeren werden gleichmäßig auf dem Teig gegeben, mit etwas Zucker bestreut …

johannisbeerflan_beeren

… und schließlich mit der Flanmasse aufgefüllt.

johannisbeerflan_creme

Dann wird der Kuchen gebacken und gut abkühlen lassen, bevor er angeschnitten wird.

Johannisbeerflan - ganz

Guten Appetit und für Ilka bitte mit Sahne 😉

Johannisbeerflan - Stück

Ilka, die bekanntlich nicht unbedingt ein Süßschnabel ist, hat der etwas an Grießbrei erinnernde Geschmack zwar etwas gestört, unser Besuch konnte aber gar nicht genug bekommen und hat gleich 4 Stücke verputzt 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: JOHANNISBEERFLAN
Kategorien: Backen, Kuchen
Menge: 1 Ganzes Blech

Zutaten

H FÜR DEN BODEN
180 Gramm   Mehl
50 Gramm   Butter
1 Prise   Salz
100 ml   Wasser; ca.
H FÜR DIE FÜLLUNG
500-750 Gramm   Johannisbeeren; ca.
1 1/4 Ltr.   Milch (je nach Blechgröße); ca.
2-3 Pack.   Vanillezucker
75 Gramm   Weizengrieß
1 Pack.   Vanillepudding (für 500 ml Milch)
      — das Verhältnis Pudding / Grieß nach Geschmack
      — variieren
3     Eier
100 Gramm   Zucker; ca.

Quelle

  Von meinem Arbeitskollegen Sebastien
  Erfasst *RK* 04.08.2008 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Pâte Brisée:

Mehl, 1 Prise Salz und nicht ganz kalte Butter mit der Hand zusammen mischen und solange zwischen den Händen verreiben, bis die Masse etwa wie Sand ausschaut.

Dann das Wasser langsam dazugießen (nicht alles auf einmal) und sukzessive mit den Händen einarbeiten. Man braucht den Teig dabei nicht zu sehr zu kneten. Der Teig darf nicht kleben (zu viel Wasser), aber auch nicht reißen (zu wenig Wasser)!

Eine Kugel aus dem Teig formen und für mindestens 1/2 Stunde im Kühlschrank lagern.

Dann den Teig ausrollen (etwas Mehl dazu, dann geht es besser – es klebt nicht), so daß er ins Blech paßt. Der Teig muß dünn sein (so 2-3 mm).

Füllung:

Die Johannisbeeren waschen, gut abtropfen lassen und auf dem Blech bzw. Teig verteilen. Etwa 25 g Zucker (je nach Geschmack) darüber streuen.

Die Milch mit dem Vanillezucker kurz aufkochen.

Währenddessen 75 g Zucker, Vanillepudding und Grieß vermischen und unter stetigem Rühren in die heiße Vanillemilch einlaufen lassen. Etwas abkühlen lassen, die Eier dazugeben und einrühren.

Die Mischung gleichmäßig über die Johanisbeeren auf dem Blech bzw. der Form verteilen.

Backen:

Ca. 45 Minuten bei 180-200°C auf der mittleren Einschubschiene backen (Ober- und Unterhitze!). Oben darf der Kuchen nicht ganz braun werden (event. mit Alufolie abdecken oder auf die unterste Schiene schieben)!

Vor dem Anschnitt bzw. Genuss abkühlen lassen.

Er schmeckt am besten nach einem Tag im Kühlschrank (aber nicht ganz kalt essen).

Das Rezept eignet sich besonders für frische Johannisbeeren oder Früchte mit ähnlicher Konsistenz. Sehr wasserhaltige Früchte (z.B. Erdbeeren, Stachelbeeren) oder TK-Früchte werden erst nach dem Backen als Belag aufgebracht.

=====

8 Gedanken zu „Johannisbeerflan

  1. Ilka

    @ Petra – Die Johannisbeerschwemme hat der Gemüsehändler, bei mir waren die Vögel schneller, aber den Flan mußte ich backen, so wie Ulli davon geschwärmt hat 😉

    @ Heidi – Ist dein Todo auch so voll wie meines, ich weiß gar nicht wann ich das alles realisieren soll….

    @ Eva – Da hat der Sommer ja den Tisch reichlich für dich gedeckt, zur Zeit kommt man sich vor wie im Schlaraffenland.

    @ Jutta – Du bist so gut zu mir, ich weiß gar nicht wie ich dir danken soll 😉

    Antworten
  2. Marlene

    …ich hab noch Johannisbeeren bekommen und diesen Flan nachgebacken – sehr lecker!! …ganz toll fand ich den Teig, der auch für herzhaftes gut geeignet ist. Ich hatte eine 26er Form und von der Milch-Gries-Mischung war noch ganz viel übrig, denke da hätte mir auch ein 3/4 ltr. Milch gereicht. Danke für das tolle Rezept.

    Antworten
  3. Pingback: RezkonvSuite » Blog Archiv » Grundrezept fĂŒr PĂąte brisĂ©e

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.