Lauwarmer Bratkartoffelsalat

Seit einiger Zeit schon geht mir dieser Salat, den ich bereits vor einigen Jahren bei Alfons Schuhbeck und bei Johann Lafer gesehen habe, im Kopf herum.

Neulich habe ich ihn abends kurzerhand zubereitet und da ich nach einem reichhaltigen Mittagessen keinen großen Hunger hatte, ganz ohne Fleisch o.ä. verputzt.

Bratkartoffelsalat

Kressi-Flasche
Er hat mir sehr gut geschmeckt, die Kruste und die Röstaromen der Kartoffeln blieben trotz der Marinade sehr gut erhalten.

Wie auch für unseren Schwäbischen Kartoffelsalat oder meine Wurstsalate benütze ich als Essig den bewährten Kressi ‘Unser Bester’, Kräuter-Vollwürz-Essig von Kauffmann. Der ist mir (und nicht nur mir) für diese Salate mit Abstand am liebsten. Dass dieser Essig wirklich gut ist, hat wohl auch die Fa. Kühne eingesehen, die ihn nach der Übernahme der Fa. Kauffmann unter gleichem Namen und gleichem Logo weiter produziert.

Diesen Salat wird es bei uns bei Gelegenheit wieder geben, dann aber – bei größerem Hunger – als Beilage zu Kurzgebratenem wie einem Steak oder einem Naturschnitzel oder z.B. auch zu Frikadellen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: LAUWARMER BRATKARTOFFELSALAT
Kategorien: Salat, Kartoffel
Menge: 4 Personen

Zutaten

500 Gramm   Festkochende Kartoffeln
60 Gramm   Butterschmalz; ca.
1     Zwiebel, in feine Spalten geschnitten
H DRESSING
1-2 Essl.   Essig (Kressi von Kauffmann)
3 Essl.   Sonnenblumenöl
1 Teel.   Mittelscharfer Senf
2-3 Essl.   Gemüsebrühe
      Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
H WEITERHIN
1-2 Essl.   Frühlingzwiebel in dünnen Ringen
1     Roter Rettich, in ganz dünnen Scheiben

Quelle

  Eigenes Rezept nach einer Anregung von Johann Lafer
  Erfasst *RK* 20.08.2008 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Rohe Kartoffeln schälen und in etwa 3 mm dicke Scheiben schneiden. Diese in nicht zu heißem Butterschmalz von beiden Seiten gut anbraten, bis die Scheiben goldbraun sind.

In der Zwischenzeit die Zwiebelspalten mit etwas Öl im Mikrowellenherd garen (3 Minuten bei 750 Watt).

Die Kartoffeln aus dem Fett nehmen und zur Seite stellen. Die Zwiebelspalten in die Pfanne geben und ebenfalls etwas Farbe nehmen lassen. Falls zuviel Butterschmalz in der Pfanne sein sollte, dieses abschütten. Kartoffelscheiben wieder in die heiße Pfanne dazugeben.

Aus den Zutaten für das Dressing eine Marinade anrühren, über die Kartoffeln und Zwiebeln geben und alles mit den Rettichscheiben und den Frühlingszwiebelringen gut vermischen.

=====

Und heute war es bereits soweit – ich habe ihn mit Frikadellen serviert. Resumée: Mit ‘richtigen’ Bratkartoffeln und einem kleinen Rettichsalat hätten die Frikadellen bestimmt mindestens genauso gut geschmeckt. Wieder einmal ein Beweis, dass nicht alles, was die Sterneköche als Sensation verkaufen, wirklich eine Sensatiion ist. Auch sie kochen nur mit Wasser ;-)

Bratkartoffelsalat mit Frikadellen

3 Gedanken zu „Lauwarmer Bratkartoffelsalat

  1. Christel

    Also für mich widerspricht sich das ….
    Bratkartoffeln sind Bratkartoffeln und Salat ist Salat
    … und das, wo “mein” Johann mein großes Kochvorbild ist :-)

    Antworten
  2. mipi

    Schöne Idee. Mir ist früher schon aufgefallen, dass es gut schmeckt, wenn sich auf dem Teller Bratkartoffeln mit dem dazu gerechten Salat mischen. Jetzt ist daraus ein Rezept entstanden. Klasse.

    Antworten
  3. Pingback: RezkonvSuite » Blog Archiv » Sülzwurstsalat

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>