Boeuf Bourguignon nach der Art von Tim Mälzer

Die neue TV-Sendung von Tim Mälzer Mälzer kocht gefällt uns gut, weil er durchweg leckere, aber keineswegs überkandidelten, sondern leicht nachkochbare Rezepte vorstellt.

Sein Boeuf Bourgignon hat es uns gleich angetan.

Boeuf Bourguignon

Boeuf Bourguignon

Dazu gab es Mehlspatzen. Sie werden aus normalem Spätzleteig nach der üblichen Methode vom Brett hergestellt, sind aber viel größer als Spätzle, sondern in etwa der Größe von Schupfnudeln.

Mehlspatzen

Mehlspatzen

Sie eignen sich ganz besonders für Gerichte mit viel Sauce, so wie dieser Schmorbraten.

Das Gericht war ein wirkliches Highlight, echt hammermäßig 😉

Das Fleisch butterzart, die Sauce ein Traum, die Mehlspatzen, …

… absolut empfehlenswert!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: BOEUF BOURGUIGNON
Kategorien: Fleisch, Rind
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Zwiebeln
450 Gramm   Karotten
200 Gramm   Kleine Champignons
1 1/2 kg   Rindfleisch (Bug oder Schulter)
      Salz und Pfeffer
100 Gramm   Mehl
5 Essl.   Öl
1 Teel.   Tomatenmark
250 Gramm   Durchwachsener Speck, am Stück
1 Zweig   Thymian
1-2 Stiele   Petersilie
1 Zweig   Rosmarin
2 Blätter   Lorbeer
750 ml   Rotwein
400 ml   Rinderbrühe
1 Bund   Petersilie
1     Knoblauchzehe
1     Limette; den Abrieb
1 Essl.   Kalte Butter

Quelle

  Nach ARD.de – Tim Mälzer kocht, 09.05.2009
  Erfasst *RK* 09.05.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Zwiebeln schälen und würfeln. Karotten schälen, längs halbieren und schräg in Stücke schneiden. Champignons putzen. Rindfleisch in etwa 300 g große Stücke schneiden. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, im Mehl wenden und abklopfen.

2 El Öl in einem Bräter oder großen Topf erhitzen. Gut die Hälfte der Zwiebeln, Möhren und Champignons darin 5 Min. anbraten. Gemüse aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Restliches Öl in den Bräter geben und erhitzen. Fleisch darin rundherum scharf anbraten und herausnehmen. Restliche Zwiebeln hinein geben und anbraten. Speck zugeben und mitbraten. Tomatenmark zugeben und kurz rösten. Kräuter im Ganzen zugeben und 1/3 des Rotweins zugießen. Den Wein fast vollständig verkochen lassen, dann mit dem restlichen Rotwein aufgießen. Fleisch und Brühe zugeben, aufkochen und zugedeckt im auf 150°C (Heißluft) vorgeheizten Ofen 2:30 Std. schmoren.

30 Min. vor Ende der Garzeit Fleisch, Speck und Kräuter aus der Sauce nehmen. Sauce mit dem Schneidstab pürieren. Fleisch, Gemüse und Speck zurück in den Bräter geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu Ende schmoren.

Petersilienblätter und Knoblauch sehr fein hacken. Mit dem Limettenabrieb mischen. Kurz vorm Servieren die Butter in die Sauce rühren, um diese zu binden.

Das Fleisch mit Sauce und Kräutermischung servieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde + Schmorzeit

=====

21 Gedanken zu „Boeuf Bourguignon nach der Art von Tim Mälzer

  1. Eva

    Die Sendung habe ich auch gesehen und das Rezept hat mich auch angelacht – ihr habt es super umgesetzt!

    Mehlspatzen…das ist mir jetzt trotz schwäbischer Eltern total unbekannt 🙂

    Antworten
    1. Ulli Beitragsautor

      @Eva
      Mehlspatzen habe ich erst durch Ilka kennengelernt, die ja bekanntermaßen aus Rheinhessen stammt. Wie geschrieben, für Essen mit viel Sauce super, überhaupt wenn man sie vor dem Essen in einer Pfanne mit etwas Butter schwenkt.
      LG

      Antworten
    1. Ulli Beitragsautor

      @Bolli
      soviel Karotten sind es ja nun auch wieder nicht, zumal wir nur knapp 400 g genommen haben 🙂 Es waren immerhin auch 1,5 kg Fleisch!
      LG

      Antworten
  2. Jutta

    Oh wie fein! Wenn ich mir T.M. wegdenke, hätte ich sofort Lust, es auszuprobieren. Die Mehlspatzen sind auch interessant und wahrscheinlich auch gut vorzubereiten? Kann man sie einen Tag vorher herstellen und am Verzehrtag dann in der Pfanne schwenken wie vorgeschlagen?

    Antworten
    1. Ulli Beitragsautor

      @Jutta
      Hast Du die neue Sendung ‚Mälzer kocht‘ schon gesehen? Ich finde sie um einiges besser als die Kochshows von Lafer/Lichter/Lanz, und auch die Selbstdarstellungen von Schuhbeck.
      Die Mehlspatzen kann man ohne weiteres am Vortag machen. Vor dem Essen in etwas Butter oder Butterschmalz leicht anschmurgeln.

      Antworten
  3. Barbara

    Das sieht wieder unheimlich gut aus!

    Mehlspatzen kannte ich auch nicht. Und an Boeuf Bourgignon habe ich mich noch nie rangewagt. So kompliziert sieht es gar nicht aus.

    Antworten
    1. Ulli Beitragsautor

      @Barbara
      Es ist wirklich nicht kompliziert.
      Komisch, dass wir Schwaben die Mehlspatzen nicht kennen. Schließlich werden sie aus ganz normalem Spätzleteig vom Brett geschabt. Sie sind nur deutlich größer als Spätzle – so wie verunglückte, wenn einem ein Batzen Teig ins Wasser gerutscht ist.

      Antworten
  4. Véronique

    Komplizierter Name für ein sehr leckeres Gericht, oder? 😉 Es ist Boeuf BourgUignon, nicht bourgignon (das „g“ in „gi“ wird in Französischen wie das zweite „g“ in garaGe ausgesprochen).
    Aber Tim Mälzer, der auch Champignons wie Champions ausspricht, hat es nicht besser geschrieben, und in dem Teller schmeckt man sicherlich kein Unterschied. Ganz am Anfang meines Blogs habe ich das Rezept von Anthony Bourdain nachgekocht, und ein bisschen umständlich formuliert, aber es ist noch da zu lesen.

    Antworten
    1. Ulli Beitragsautor

      @Véronique
      Asche auf mein Haupt. Die ganze Zeit dachte ich, der Name sieht irgendwie komisch aus 😉
      Ich habe den Namen korrigiert!

      Schickst Du mir den Link auf Dein Rezept von Anthony Bourdain?
      LG

      Antworten
  5. Jürgen Heinrich

    Hallo
    Sollte Herr Melzer mal wirklich wissen wollen, wie ein Orginal BOEUF BOURGUIGNON gemacht wird, als erstes vermisse ich die Marinade, wo die Fleischstücke mnimum 12 – 14 Std. eingelegt werden. Dann wir das Ganze in verschiedenen Intervallen gegart, bei absoluter Niedrigtemperatur und auf gar keinen Fall nimmt man normale Champignons
    sondern die brauen Steinpilz Champignons.
    Auch ist der Schnitt von den Fleischstücken falsch, ich nehme z.B.
    Oberschale.
    mfg Henry

    Antworten
    1. Ulli Beitragsautor

      Machen Sie sich mal keine Sorgen um Herrn Mälzer, ich bin überzeugt, er weiß sehr wohl wie man ein Original Boeuf Bourguignon zubereitet.

      Nur scheinen Sie und viele andere nicht begriffen zu haben, um was es ihm in seiner Sendung geht: Er möchte den Leuten Angst vor dem Selbst-Kochen nehmen und stellt Zubereitungsmethoden vor, die es auch Anfängern ermöglichen, sehr schmackhafte Gerichte selbst zuzubereiten.

      Und dass uns sein Rezept ganz hervorragend geschmeckt hat, konnten Sie unschwer aus unserer Bewertung entnehmen.

      MfG

      Antworten
  6. Meyer

    Sehr geehrter Herr Fetzer,
    Ihre rezkonvsuite ist einfach wunderbar. Ärgern Sie sich bloss nicht über unqualifizierte schreiber/innen, die vom kochen wenig ahnung haben.
    freue mich weiterhin über ihre rezepte-auswahl.
    schöne weihnachtsfeiertage und herzliche grüsse aus münchen
    luitgard

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.