Tartelettes mit Blutwurst, Äpfel und Birnen

Warum immer denn nur süße Tartes? Heute war eine pikante an der Reihe und als bekennende Blutwurstfans ist es eine Blutwurst-Tarte geworden.

Dieses Mal haben wir sie in Portions-Tarte-Förmchen mit 14cm Durchmesser zubereitet Als Boden diente wie immer eine Pâte Brisée.

So sahen die Förmchen mit dem eingelegten Boden aus – mehrmals mit einer Gabel eingestochen:

Pâte Brisée in den Förmchen

Pâte Brisée in den Förmchen

Dazu planten wir einen kleinen Tomatensalat – mit San Marzano Tomaten aus eigener Ernte.

Zutaten für den Tomatensalat

Zutaten für den Tomatensalat

Jetzt musste nur noch gegessen werden.

Blutwurstarte mit Weißbier und Tomatensalat

Blutwurstarte mit Weißbier und Tomatensalat

Im Anschnitt…

Blutwursttarte im Anschnitt

Blutwursttarte im Anschnitt

Der in der Blutwurst enthaltene Speck war schon beim Anschmoren weitgehend geschmolzen und kam nicht in den Belag, die helleren Stückchen sind Apfel und Birnenstücke.

Für Blutwurstfans sehr zu empfehlen!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: TARTELETTES MIT BLUTWURST, ÄPFEL UND BIRNEN
Kategorien: Backen, Pikant, Blutwurst
Menge: 2 Tarteformen à 14cm Durchmesser (oben)

Zutaten

H PÂTE BRISÉE
100 Gramm   Mehl, Type 405
40 Gramm   Butter, kalt in Stücken
1 Prise   Salz
40 ml   Wasser; ca.
  Etwas   Butter zum Einfetten der Form
H BELAG
1 mittl.   Birne, fest
1 mittl.   Apfel, fest
1 klein.   Zwiebel
200 Gramm   Blutwurst
  Etwas   Butterschmalz
      Weißer Pfeffer, event. Salz
      Majoran

Quelle

  Eigene Kreation
  Erfasst *RK* 13.09.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Pâte brisée / Boden:

Mehl, Butter und Salz im Foodprozessor mit einigen Pulsen vermischen. Nun den Foodprozessor im Dauerbetrieb laufen lassen und zügig nach und nach solange Wasser hinzugeben, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Eine Kugel formen, in einen Frischhaltebeutel geben, etwas flachdrücken und mindestens 1 Stunde, wer will, auch über Nacht, im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Füllung:

Für die Füllung Äpfel und Birnen schälen, in Zitronenwasser legen, putzen und in kleine Stücke schneiden und wieder in Zitronenwasser legen.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Blutwurst häuten und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

In einer Pfanne Butterschmalz zerlassen und darin bei mäßiger Hitze zuerst die Zwiebelwürfel andünsten. Die Birnen- und Apfelstücke zugeben und anschmoren. Nach einigen Minuten die Blutwurst dazugeben und schmelzen lassen. Würzen mit etwas weißem Pfeffer, event. etwas Salz und Majoran. Abkühlen lassen.

Die Tarteförmchen mit etwas Butter einfetten.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen, Menge halbieren und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn (ca. 2-3 mm) zu einem Kreis mit ca. 20 cm Durchmesser ausrollen. In die Form setzen, an den Rändern festdrücken, event. hochziehen, überschüssigen Rand abnehmen. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Mit der zweiten Form ebenso verfahren. Förmchen nochmals kurz in den Kühlschrank stellen. Die abgekühlte Füllung in die beiden Förmchen hineingeben und in den Ofen schieben. Etwa 30 Minuten backen.

Die Förmchen aus dem Ofen nehmen, kurz etwas abkühlen lassen, die Tartelettes aus der Form nehmen und genießen.

Dazu ein kleiner Tomatensalat und ein erfrischendes Hefeweißbier.

=====

11 Gedanken zu „Tartelettes mit Blutwurst, Äpfel und Birnen

  1. Barbara

    Super Idee, ich mag herzhafte Tartes auch sehr gerne. Eure süßen sind auch super, kam nur kaum zum Kommentieren. 🙂

    Ihr solltet den Blog umbenennen in Ilkas und Ullis Tarte-Paradies – oder so… 😉

    Antworten
    1. Ulli Beitragsautor

      Hola,
      besonders lecker wird es mit einer Blutwurstsorte, die beim Backen eine Kruste bekommt. Bei uns im Schwabenland gibt es aber leider praktisch nur die sog. Schwarze Wurst, die erstens für unseren Geschmack zu stark geräuchert ist, zuviel Speckwürfel enthält und außerdem weder richtig schmilzt noch eine Kruste bekommt.
      In der vorgestellten Tarte habe ich frische sog. Griebenwürstchen genommen, die normalerweise zur Schlachtplatte gereicht werden.
      LG

      Antworten
  2. Hedonistin

    Ich schließ mich Barbara an – Tarte-Paradies würde euren Blog derzeit wirklich perfekt beschreiben. 🙂 Und diese Tartelettes sehen einfach zum Anbeißen aus. Blutwurst mit Äpfeln und Birnen – großartig.

    Antworten
    1. Ulli Beitragsautor

      Es freut mich, dass Dir diese Machart so gefällt. Ich werde es meinem französischen Arbeitskollegen berichten, was er mit seinem Teig angerichtet hat 😉
      LG

      Antworten
    1. Ulli Beitragsautor

      Ich bin gespannt, wie sie Euch schmecken. Was gibt es bei Euch für Blutwurst? Am Besten wäre wohl richtige Blunze, aber die bekommt man bei uns praktisch nirgends. Ich muss mal in die Stuttgarter Markthalle schauen, was die diesbezüglich zu bieten haben.
      LG

      Antworten
  3. Pingback: RezkonvSuite » Blog Archiv » Grundrezept für Pâte brisée

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.