Geschnetzeltes im Pita-Brot mit Hummus

Im mittleren Osten habe ich dieses Gericht kennen gelernt und dort mit Leidenschaft verspeist, weil es hauptsächlich mit Lammfleisch angeboten wird und das ist in dieser Konstellation unglaublich lecker.

Nun, bei den derzeitigen Temperaturen – ein Temperaturanstieg von 13 °C auf 33 °C in Stuttgart – war mir nicht nach einer längeren Einkaufstour und ich habe das Gericht einfach mit Schweinefleisch zubereitet. Ein magerer Rücken, fein geschnetzelt und mariniert, schmeckt auch nicht übel.

Dazu habe ich Hummus gemacht, ein Rezept gibt es bei meinen arabischen Vorspeisen und die Pitta-Brote habe ich aus einem halben Rezept der Brotpralinen zubereitet. Den Teig nach dem Gehen in 4 Portionen geteilt und nach einer kurzen Ruhepause oval ausgerollt (so kann man mehr einfüllen). Nochmals 20 Minuten abgedeckt gehen lassen und dann bei 240°C auf der untersten Schiene des Backofens ca. 4 Minuten gebacken.

Wenn sich das Brot schön aufgeplustert hat, braucht es noch ca. 1 Minute, bis es fertig ist. Nicht zu lange backen, sonst wird es zu trocken und bricht, wenn man es füllen möchte.

Ein ganz tolles Sommergericht!

Geschnetzeltes im Pita-Brot

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: SHAWARRMA – MARINATED GRILLED MEAT
Kategorien: Fleisch, Lamm, Kuwait
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1 kg   Mageres Lammfleisch (Keule)
      — und/oder Rindfleisch
      — (is) wird auch mit Schwein ganz lecker, dann
      — ist es aber nicht mehr authentisch
H MARINADE
1/4 Essl.   Muskat, gerieben
1/4 Essl.   Kardamom, gemahlen
1/4 Essl.   Nelken, gemahlen
1/2 Essl.   Zimt, gemahlen
1/2 Essl.   Schwarzer Pfeffer
      Salz
4     Knoblauchzehen, gehackt
1     Zwiebel, fein gehackt
50 ml   Zitronensaft
50 ml   Wasser
25 ml   Weißweinessig
25 ml   Olivenöl

Quelle

  Arabian Golf Cookbook
  Erfasst *RK* 21.04.1999 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Ein Imbiss, der im Mittleren Osten an jeder Straßenecke zu finden ist, ist der Shawarrma-Spieß. Er sieht aus wie sein türkischer Bruder, der Döner Kebab und besteht aus mariniertem Lamm- und/oder Rindfleisch.

Hier ist ein auf den Hausgebrauch angepasstes Rezept, was auf dem heimischen Grill herzustellen ist:

1. Das Fleisch in ganz dünne Scheiben von etwa 12cm Durchmesser schneiden.

2. Die Zutaten für die Marinade gut mischen, über das Fleisch geben und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.

3. Am nächsten Tag das Fleisch aus der Marinade nehmen, gut abtropfen lassen und zuerst auf der einen Seite, dann auf der anderen Seite grillen, damit beide Seiten schön gebräunt werden. Wer keinen Grill hat, kann das Fleisch auch in einer Grillpfanne oder zur Not auch in einer normalen Bratpfanne braten. Am Besten schmeckt es natürlich vom Holzkohlengrill.

4. Wenn das Fleisch gegart ist, schneidet man es in schmale Streifen und füllt es zusammen mit Tomatenscheiben und Zwiebeln in halbierte Fladenbrote (Pita).

=====

5 Gedanken zu „Geschnetzeltes im Pita-Brot mit Hummus

  1. zorra

    Das wird bald nachgekocht. Kann man die Pita-Brote auch vorbacken, oder schmecken die nur frisch gut? Ich möchte nämlich bei dieser Hitze abends nicht noch den Backofen anschmeissen.

    Es gibt ja so fertige Pita-Brote, die muss man etwas annässen und dann kann man sie z.B. im Toaster aufbacken. Geht mit den selbstgemachten evtl. auch…

    Antworten
  2. Ilka Beitragsautor

    @zorra

    Du kannst sie vorbacken, kurz auskühlen lassen und dann gleich in Alufolie oder einen Gefrierbeutel einschlagen, am nächsten Tag noch einmal ganz kurz aufwärmen, wenn du sie in Alu einschlägst brauchst du nicht anfeuchten, einfach eingepackt lassen. Im Gefrierbeutel muß man nur anfeuchten, wenn sie zu stark ausgebacken wurden, ich feuchte sie nie an.

    Antworten
  3. JOK

    Hallo, liebe lka,

    na, diese “ganz dünnen“ Scheiben scheinen aber eher für Riesen als für Normal-Esser zu sein…

    Aber es könnte sich ja wohl auch ein Druckfehler eingeschlichen haben, was bei dieser Hitze wahrscheinlicher ist….

    liebe Grüsse

    Jürgen

    Antworten
  4. JOK

    noch ein Hallo,

    ich gebe es ja zu: Ich (!!!!) habe offenbar unter der Hitze gelitten, denn du schreibst Durchmesser (!) und nicht etwa Dicke…

    Entschuldigung, wie so oft, etwas zu schnell…

    Noch ’nen lieben Gruß

    Jürgen

    (is) Bei diesem Wetter verzeihe ich alles Jürgen – ich würde mir sogar einen Druckfehler verzeihen;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.