Würstchen im Schlafrock

Neudeutsch nennt man ein Würstchen im Brötchen bekanntlich Hotdog. Jener wird aber aus einem fertigen, ausgehöhlten oder geteilten Brötchen zubereitet. Unsere Würstchen im Schlafrock werden jedoch in einen Brötchenteig eingewickelt, aufgehen lassen und im Backofen gebacken.

Vielleicht wären die Würstchen nicht aufgeplatzt, wenn wir sie vorher etwas eingestochen hätten. Dem Geschmack hat es aber keinen Abbruch getan.

Würstchen im Schlafrock

Die Idee stammt von Hannes Weber, der in der SWR-Sendung Kaffee oder Tee eigentlich mit Kindern Stockbrot am Lagerfeuer machen wollte. Leider hat es geregnet, so dass er kurzerhand diese Würstchen kreierte.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: STOCKBROT NACH HANNES WEBER
Kategorien: Backen, Brot
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H FÜR DEN GRUNDTEIG
1 kg   Weizenmehl 550
600 ml   Wasser
20 Gramm   Hefe
20 Gramm   Butter, Margarine oder Olivenöl
20 Gramm   Meersalz oder Salz
10 Gramm   Getrocknetes Malz oder alternativ
10 Gramm   Zucker
      Lange, dünne Holzstecken oder dickere geschälte
      – Äste von Weide oder Haselnuss
  Reichlich   Glut im Lager- oder Grillfeuer

Quelle

  Hannes Weber – Kaffee oder Tee: live kochen
  Erfasst *RK* 02.08.2008 von
  Ilka Spiess

Zubereitung

Kaltes Wasser aus dem Kühlschrank mit allen Zutaten in die Teigschüssel der Küchenmaschine geben und ca. 10 Minuten langsam und gegen Ende noch ca. 3 bis 4 Minuten schnell kneten lassen. Teig etwa 60 Minuten ruhen lassen. In kleine Portionen einteilen, die für das Stockbrot geeignet sind. Auf ein gefettetes Blech setzten und gut mit Frischhaltefolie abdecken. Jetzt eine Nacht im Kühlschrank liegen lassen.

Teig zu einer fingerdicken Schlange formen und spiralförmig um den Stock wickeln. Die Enden festdrücken. Jetzt kann jeder sein Stockbrot selbst für ca. 10 Minuten in die Glut halten, nicht in die Flamme, bis das Brot knusprig ist und eine schöne hellbraune Farbe hat. Dabei immer wieder drehen. Etwas abkühlen lassen und direkt vom Stock essen.

Tipps für Teigvarianten:

Frische gehackte oder getrocknete Kräuter hinzufügen. Auf 100 g Teig rechnet man je nach Sorte etwa 5 g Kräuter. Gepressten Knoblauch unter den Teig ziehen oder das noch heiße Stockbrot direkt nach dem Backen damit abreiben.

Entfernt man den Stock aus dem Brot, kann man alternativ auch ein Würstchen durch die Öffnung schieben.

Info aus der Sendung:

Man kann aus dem Teig auch kleine Brötchen backen oder Teigstücke mit einem Holz lang ausrollen und Würstchen damit umwickeln, ein schöner Snack.

=====

6 Gedanken zu „Würstchen im Schlafrock

  1. rosi

    sehen gut aus!

    ich verwende immer das rezept fuer die mutschlis von zorra, das hatte sie mal abgewandelt und auch fuer „wuerstchen im schlafrock“ verwendet – sehr lecker und bisher sind die „wienerli“ noch nie aufgeplatzt.

    Antworten
  2. Ulli Beitragsautor

    @Heidi
    Sie haben sehr lecker geschmeckt!

    @lamiacucina
    Sie haben sich so wohl gefühlt, dass sie ihr Hemd aufgemacht haben, weil es ihnen im Mantel einfach zu heiß wurde 😉

    @rosi
    Wie in unserem Beitrag erwähnt, haben wir das Rezept von Hannes Weber verwendet. Was das Aufplatzen betrifft, hängt es bestimmt eher von der verwendeten Wurst als vom Rezept für den Brötchenteig ab 😉 Die Mutschlis haben wir übrigens auch schon ein paar Mal gebacken, siehe
    http://blog.rezkonv.de/2007/09/30/nachgebacken-mutschli/
    und
    http://blog.rezkonv.de/2007/10/13/ratatouille/

    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.