Bärlauchsuppe

Eine Bärlauchsuppe ist bei uns während der Bärlauchsaison obligatorisch. So auch in diesem Jahr. Wir haben zwar schon vor 2 Jahren eine verbloggt, aber was soll’s!

Bärlauchsuppe

Bärlauchsuppe

Früher habe ich für 3 Portionen höchstens 150 g Bärlauch verwendet und mich gewundert, wo eigentlich der ganze Bärlauchgeschmack-/geruch der Suppe blieb. Diesmal habe ich für 3 Portionen ca. 600 Gramm Bärlauch verarbeitet und siehe da, endlich hatte sie ein wahrhaft gewaltiges Bärlaucharoma 😉

Außer dem Bärlauch waren nur noch 1 Zwiebel und 3 mittl. Kartoffeln und Gemüsebrühe in der Suppe, keine Sahne o.ä. Auch auf die üblichen Croûtons haben wir diesmal verzichtet.

Eine fein geschnittene Zwiebel und gewürfelte Kartoffeln in etwas Olivenöl angehen lassen, in Streifen geschnittenen Bärlauch dazugeben und zusammenfallen lassen. Mit Gemüsebrühe auffüllen und sanft köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind. Im Mixer pürieren (mit dem Pürierstab wird nicht empfohlen), wieder in den Topf zurückgeben, mit Salz und Pfeffer sowie etwas Chiliflocken würzen. Event. noch etwas Gemüsebrühe zugeben, falls die Suppe zu dickflüssig ist.

Mit Schnittlauch-Zwiebel-Stängli servieren.

Wer will, reicht Croûtons dazu und/oder setzt noch einen Klacks Sahne oder Crème fraîche obendrauf.

13 Gedanken zu „Bärlauchsuppe

    1. Ulli Beitragsautor

      @Robert
      Ich fand bisher, dass er gekocht fast nach nichts schmeckte. Aber dieses Mal war es eine Wucht. Ich glaube fast, dass es nicht nur die Menge war, sondern auch die Tatsache, dass es recht junge Blätter waren, die ich im Auwald geernet habe. Jedenfalls hat mich heute 24 Stunden nach dem Genuss eine Arbeitskollegin gefragt, ob ich gestern Knoblauch gegessen hätte 😉
      Grüßle

      Antworten
  1. Ulrike

    Ui, da muss ich wohl noch Bärlauch zukaufen, um diese Suppe nachzukochen. Bei mir zeigen sich gerade 3 Blättchen, reicht dann wohl für 10 ml Suppe 😉

    Antworten
  2. Pingback: ostwestwind.twoday.net

  3. Pingback: Kaffeebohne » Blog Archiv » Bärlauchpesto mit Chili

  4. Pingback: Zusammenfassung vom Fremdkochen Bärlauch

  5. tanzfee111

    hallo
    kann mir jemand sagen wie ich bärlauch verarbeite. zb: öl und bärlauchpesto macht? kann man auch bärlauch eingefrieren? ich kenn mich nicht so mit bärlauch aus

    g. doris

    Antworten
  6. Pingback: Fremdkochen: Bärlauch (April 2009) - Bärlauchsuppe - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.