Birnentarte

Weiter geht es mit Tartes und dieses Mal ist es meine bisherige Lieblingstarte geworden.

Da in unserer Gegend auch schon die Birnen reif werden….

Birne

Birne

…haben wir die Gelegenheit genützt und eine Birnentarte mit Birnen frisch vom Baum gebacken.

Birnentarte - direkt aus dem Backofen

Birnentarte - direkt aus dem Backofen

Wir konnten es gar nicht erwarten, sie anzuschneiden und mit einer Tasse Kaffee zu vereinnehmen ;-)

Stück der Birnentarte mit Sahne

Stück der Birnentarte mit Sahne

Ausgesprochen lecker und zur Nachahmung wärmstens empfohlen! Am besten schmeckte sie mir kalt oder sogar gekühlt – der Boden knusprig-mürb wie Kekse, die Birnen knackig (mit Biss).

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: BIRNENTARTE
Kategorien: Backen, Kuchen
Menge: 1 26-er Tarteform

Zutaten

H PÂTE BRISÉE
200 Gramm   Mehl
80 Gramm   Kalte Butter in Stücken
1 Prise   Salz
60 ml   Wasser; ca.
  Etwas   Butter zum Einfetten der Form
      Semmelbrösel
H BELAG
1 kg   Aromatische, feste Birnen
50 Gramm   Crème fraîche
50 Gramm   Zucker
1     Ei, frisch
1 Pack.   Vanillezucker
1 Teel.   Frischer Ingwer, frisch gerieben
1 Teel.   Zimt (optional, Menge nach Geschmack)
2-3 Essl.   Zimtzucker
      Puderzucker; zum Bestäuben

Quelle

  Eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 30.08.2009 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Pâte brisée / Boden:

Mehl, Butter und Salz im Foodprozessor mit wenigen Pulsen vermischen. Dabei entsteht eine Masse, die wie grober Sand aussieht. Den Foodprozessor im Dauerbetrieb laufen lassen und nach und nach solange Wasser hinzugeben, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Eine Kugel formen (Vorsicht, dass der Teig nicht warm wird!) und mindestens 1 Stunde, wer will, auch über Nacht, im Kühlschrank ruhen lassen. So lässt er sich viel leichter verarbeiten.

Den Backofen auf 210°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Tarteform mit etwas Butter einfetten.

Nach der Kühlschrankruhe den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn (ca. 2-3 mm) ausrollen, in die Form setzen und an den Rändern hochziehen und festdrücken. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen, Semmelbrösel daraufstreuen. Mit Backpapier abdecken und mit Hülsenfrüchten bestreuen. Auf die unterste Schiene des Backofens setzen und ca. 10 Minuten blindbacken.

Belag:

Birnen kurz waschen und abtrocknen lassen. Schälen und sofort in eine Schüssel mit Zitronenwasser geben, damit sie nicht braun werden. Birnen längs halbieren, das Kerngehäuse herausschneiden und in Spalten schneiden. Sofort wieder in das Zitronenwasser geben.

Für den Flan Ei und Zucker in einer Schüssel mischen und weißschaumig schlagen. Créme fraîche, Vanillezucker, Ingwer und Zimt hinzufügen und vermischen.

Die Birnenspalten senkrecht dicht gepackt in konzentrischen Kreisen auf dem vorgebackenen Boden anordnen. Flan über die Birnen gießen.

Backen:

Die Form in den auf 210°C vorgeheizten Backofen schieben und die Tarte ungefähr 40 Minuten backen.

Sobald die Birnen anfangen, etwas dunkler zu werden (das war bei uns nach ca. 30 Minuten der Fall), mit Zimtzucker bestreuen und noch etwas (ca. 10 Min.) weiterbacken.

Die Tarte aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Erst dann aus der Form nehmen (bei einer Tarteform mit Hebeboden geht das besonders einfach und gefahrlos) und auf ein Kuchengitter gleiten lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Die Tarte kann heiß, lauwarm oder kalt gegessen werden.

(uf) Ein absolutes Highlight! Mir hat sie kalt oder sogar gekühlt am besten geschmeckt. Für die Birnen unbedingt eine feste Sorte nehmen. Die haben auch nach dem Backen noch etwas Biss.

=====

9 Gedanken zu „Birnentarte

  1. Petra

    Noch eine Tarte! Klasse. Ich habe heute die Zwetschgentarte gebacken und morgen früh wird sie angeschnitten, bin sehr gespannt. Aussehen tut sie sehr gut, ich werde berichten. Danke schon mal fürs Rezept und viele Grüße

    Antworten
  2. Heidi

    PÂTE BRISÉE liegt seit gestern im Kühlschrank! Vermutlich mach ich morgen eine Hälfte mit Zwetschken und eine mit Birnen! Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen! Ich werde berichten
    Danke fürs Rezept und liebe Grüsse

    Antworten
  3. Pingback: RezkonvSuite » Blog Archiv » Grundrezept für Pâte brisée

  4. Pingback: RezkonvSuite » Blog Archiv » Apfeltarte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>